Zahnarzt Berufsunfähigkeitsversicherung | Angebote, Tipps 2024

Das Wichtigste zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte zusammengefasst:

  • Spezielle Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte
  • Deckung von Berufsunfähigkeit durch Unfall oder Krankheit
  • Individuelle Absicherung je nach Tätigkeitsbereich
  • Beitragskalkulation basierend auf Risikofaktoren
  • Wichtig für Selbstständige und angestellte Zahnärzte
  • Frühzeitiger Abschluss empfohlen aufgrund hoher Risiken im Beruf

Zahnarzt BU berechnen
Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnarzt berechnen

Berufliche Tätigkeitsfelder als Zahnarzt

Als Zahnarzt sind Sie in der Regel entweder angestellt in einer Zahnarztpraxis oder arbeiten selbstständig in einer eigenen Praxis. Zu den Aufgaben eines Zahnarztes gehören unter anderem:

  • Diagnose und Behandlung von Zahn- und Kiefererkrankungen
  • Zahnerhaltende Maßnahmen wie Füllungen und Wurzelbehandlungen
  • Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung
  • Chirurgische Eingriffe wie Zahnextraktionen und Implantationen
  • Beratung und Aufklärung der Patienten über Mundhygiene und Zahngesundheit

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte wichtig?

Für Zahnärzte ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig, da ihr Beruf körperlich anspruchsvoll ist und sie bei Ausfall aufgrund von Unfällen oder Krankheiten schnell in finanzielle Schwierigkeiten geraten können. Gründe, die für den Abschluss einer BU-Versicherung sprechen, sind unter anderem:

  • Unfallrisiko bei chirurgischen Eingriffen
  • Berufsbedingte Erkrankungen wie Rückenprobleme oder Sehnenscheidenentzündungen
  • Stress und psychische Belastung durch die Verantwortung für die Gesundheit der Patienten
  • Lange Arbeitszeiten und hoher körperlicher Einsatz während der Behandlungen

Bewertung der BU Berufsgruppen für Zahnärzte

Versicherungsanbieter stufen Zahnärzte in der Regel in die Berufsgruppe 1 oder A ein, da ihr Beruf als wenig risikoreich eingestuft wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Zahnarzt berufsunfähig wird, ist aufgrund der körperlichen Belastung und des Unfallrisikos niedriger als bei Berufen mit höherer körperlicher Anstrengung. Statistiken zeigen, dass Zahnärzte eine niedrigere Wahrscheinlichkeit für Berufsunfähigkeit haben.

Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte

Die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente und dem Gesundheitszustand des Versicherten. Hier ein Beispiel für die monatlichen Beiträge:

EintrittsalterHöhe der BU-RenteMonatlicher Beitrag
30 Jahre1.500 Euro50 Euro
40 Jahre2.000 Euro80 Euro
50 Jahre2.500 Euro120 Euro

Zahnarzt BU Angebote vergleichen und beantragen

Zahnarzt BU Antrag und Vertragsabschluss
Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnarzt - BeratungBeim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

1. Berufsgruppe: Als Zahnarzt gehört man einer speziellen Berufsgruppe an, die ein höheres Risiko für Berufsunfähigkeit hat. Daher ist es wichtig, dass die Versicherungsgesellschaft dies bei der Beitragskalkulation berücksichtigt.

2. Leistungen: Achten Sie darauf, dass die Versicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit auch tatsächlich die vereinbarten Leistungen erbringt. Prüfen Sie daher genau, welche Kriterien für eine Berufsunfähigkeit gelten und wie die Leistungen gestaltet sind.

3. Gesundheitsfragen: Beim Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung müssen in der Regel auch Gesundheitsfragen beantwortet werden. Es ist wichtig, hier ehrlich zu sein, da falsche Angaben dazu führen können, dass die Versicherung im Ernstfall nicht zahlt.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte läuft in der Regel wie folgt ab:

1. Antragstellung: Zunächst muss ein Antrag auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung gestellt werden. Hierbei werden unter anderem Gesundheitsfragen gestellt und die gewünschten Leistungen festgelegt.

2. Gesundheitsprüfung: In vielen Fällen ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich, um den Gesundheitszustand des Antragstellers zu überprüfen. Dies dient der Risikoeinschätzung für die Versicherungsgesellschaft.

3. Vertragsabschluss: Wenn der Antrag genehmigt wird, kommt es zum Abschluss des Versicherungsvertrags. Hierbei werden die vereinbarten Leistungen und Beiträge festgehalten.

4. Leistungsfall: Im Falle einer Berufsunfähigkeit muss der Versicherte die notwendigen Unterlagen bei der Versicherung einreichen, um die Leistungen zu erhalten. Die Versicherung prüft dann, ob die Voraussetzungen für eine Berufsunfähigkeit erfüllt sind und zahlt gegebenenfalls die vereinbarten Leistungen aus.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnarzt – FAQ

1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung und warum ist sie für Zahnärzte wichtig?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Versicherung, die Zahnärzte vor den finanziellen Folgen schützt, falls sie aufgrund von Krankheit oder Unfall ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Da die Arbeitskraft von Zahnärzten besonders wichtig ist, ist eine BU-Versicherung für sie besonders wichtig.

2. Ab welchem Zeitpunkt greift die Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte greift, sobald ein Arzt bescheinigt, dass der Zahnarzt aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Es gibt keine Wartezeit, der Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns.

3. Welche Krankheiten oder Unfälle sind in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte abgedeckt?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte deckt in der Regel alle Krankheiten und Unfälle ab, die dazu führen, dass der Zahnarzt seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Dazu gehören beispielsweise Rückenprobleme, psychische Erkrankungen, Unfälle oder Augenprobleme.

4. Wie hoch sollte die Berufsunfähigkeitsrente für einen Zahnarzt sein?

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente für einen Zahnarzt sollte so gewählt werden, dass sie im Falle einer Berufsunfähigkeit den bisherigen Lebensstandard des Zahnarztes sichert. Eine gute Faustregel ist, dass die Rente etwa 70% des bisherigen Nettoeinkommens betragen sollte.

5. Kann die Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte gekündigt werden?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte kann in der Regel nicht einfach gekündigt werden. Es ist jedoch möglich, den Vertrag zu beenden, wenn die vereinbarte Laufzeit abgelaufen ist oder wenn der Versicherungsnehmer dauerhaft berufsunfähig wird.

6. Gibt es Risikoausschlüsse in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte?

Ja, es gibt Risikoausschlüsse in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte. Diese können je nach Versicherungsgesellschaft variieren, übliche Ausschlüsse sind beispielsweise Vorerkrankungen oder bestimmte gefährliche Hobbys.

7. Wie kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte abschließen?

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte abzuschließen, sollte man sich an einen Versicherungsmakler oder direkt an eine Versicherungsgesellschaft wenden. Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu berücksichtigen, um den passenden Versicherungsschutz zu erhalten.


BU VersicherungAutor: Thomas Kerner
Thomas besitzt umfassende Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und Einkommensversicherung. Seine Fachkenntnisse erstrecken sich über eine breite Palette von Versicherungsprodukten, die darauf abzielen, das Einkommen und die Arbeitsfähigkeit von Personen zu schützen, u.a. die BU, EU und GF Versicherung, Dread Disease und RLV.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 31

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.