Wertpapierhändler Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Wertpapierhändler Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler bietet finanzielle Sicherheit im Falle einer Berufsunfähigkeit.
  • Sie sichert das Einkommen des Wertpapierhändlers ab, wenn dieser seinen Beruf aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausüben kann.
  • Die Versicherung zahlt eine monatliche Rente, um den Verdienstausfall auszugleichen.
  • Sie sollten auf jeden Fall daran denken, eine individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die auf die speziellen Anforderungen des Berufs als Wertpapierhändler zugeschnitten ist.
  • Die Versicherung sollte auch eventuelle Risiken wie psychische Erkrankungen oder Unfälle am Arbeitsplatz abdecken.
  • Eine frühzeitige Absicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann im Ernstfall vor existenziellen finanziellen Problemen schützen.

Wertpapierhändler Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Wertpapierhändler BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Wertpapierhändlers

Als Wertpapierhändler sind Sie für den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Anleihen, Devisen oder Derivaten verantwortlich. Sie arbeiten in Banken, Wertpapierhandelshäusern oder Investmentgesellschaften und sind in der Regel Teil eines Teams, das sich mit dem Kauf und Verkauf von Wertpapieren befasst.

Ihr Arbeitsalltag als Wertpapierhändler ist geprägt von der Analyse der Finanzmärkte, der Beobachtung von Kursentwicklungen und der Entscheidung über den optimalen Zeitpunkt zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Sie müssen stets auf dem neuesten Stand der Marktentwicklungen sein und Trends frühzeitig erkennen, um erfolgreich handeln zu können.

Zu Ihren Tätigkeitsfeldern als Wertpapierhändler gehören unter anderem die Erstellung von Handelsstrategien, die Ausführung von Wertpapierorders, die Risikobewertung und -kontrolle sowie die Kommunikation mit Kunden, Geschäftspartnern und anderen Abteilungen im Unternehmen.

Um in diesem Beruf erfolgreich zu sein, ist eine fundierte Ausbildung im Bereich Finanzen oder Wirtschaft erforderlich. Viele Wertpapierhändler verfügen über ein abgeschlossenes Studium in Betriebswirtschaftslehre, Finanzwissenschaften oder einem ähnlichen Fachgebiet. Zudem sind eine hohe Affinität zu Zahlen, analytisches Denkvermögen, Entscheidungsfreude und Stressresistenz wichtige Eigenschaften für diesen Beruf.

  • Analysieren von Finanzmärkten und Kursentwicklungen
  • Entwicklung von Handelsstrategien
  • Ausführung von Wertpapierorders
  • Risikobewertung und -kontrolle
  • Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern

Wertpapierhändler können sowohl angestellt in Banken oder Finanzinstituten als auch selbstständig tätig sein, beispielsweise als unabhängige Finanzberater oder Trader. Dabei müssen sie stets die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und Regularien im Finanzbereich beachten und sich regelmäßig weiterbilden, um erfolgreich am Markt agieren zu können.

Insgesamt ist der Beruf des Wertpapierhändlers anspruchsvoll, spannend und bietet vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für ambitionierte Finanzexperten. Wer über das nötige Fachwissen, die erforderlichen Fähigkeiten und die richtige Einstellung verfügt, kann in diesem Berufsfeld eine erfolgreiche Karriere aufbauen.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler sinnvoll ist

Als Wertpapierhändler ist es besonders wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da dieser Beruf mit verschiedenen Risiken verbunden ist, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Zum Beispiel können Unfälle, Krankheiten, Stress, hohe Arbeitsbelastung und lange Arbeitszeiten die Gesundheit beeinträchtigen und somit die Fähigkeit zur Ausübung des Berufs einschränken.

Ein Wertpapierhändler kann beispielsweise durch folgende Risiken berufsunfähig werden:

– Unfall beim Pendeln zur Arbeit
– Burnout-Syndrom aufgrund von hohem Stresslevel
– Bandscheibenvorfall aufgrund von langen Stunden am Schreibtisch
– Krebserkrankung, die eine längere Auszeit erfordert

  • Unfall beim Pendeln zur Arbeit
  • Burnout-Syndrom aufgrund von hohem Stresslevel
  • Bandscheibenvorfall aufgrund von langen Stunden am Schreibtisch
  • Krebserkrankung, die eine längere Auszeit erfordert

Es ist daher ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein. Diese Versicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn der Versicherte seinen Beruf aufgrund von gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann.

Zusätzlich ist es wichtig, bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung darauf zu achten, dass die Versicherung die spezifischen Risiken des Berufs als Wertpapierhändler abdeckt. Dazu gehören beispielsweise psychische Erkrankungen aufgrund des hohen Drucks an den Finanzmärkten oder Erkrankungen aufgrund von langen Arbeitszeiten.

Insgesamt ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler daher eine wichtige Absicherung, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein und den Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

Berufsgruppen und Risikoeinschätzung für Wertpapierhändler in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die meisten Versicherungsanbieter stufen Wertpapierhändler in eine mittlere bis hohe Berufsgruppe ein, meistens 3 oder 4 bzw. C oder D. Dies liegt daran, dass der Beruf des Wertpapierhändlers mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Die ständige Marktvolatilität, der psychische Druck und die hohe Verantwortung können zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit der Berufsunfähigkeit führen.

Das Risiko eines Wertpapierhändlers wird von Versicherungen als mittel bis hoch eingestuft, da die Arbeitsbelastung und der Stresspegel im Beruf hoch sein können. Die Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit wird daher als höher eingeschätzt im Vergleich zu Berufen mit geringerer körperlicher und psychischer Belastung.

  • Die meisten Versicherungen stufen Wertpapierhändler in die Berufsgruppen 3 oder 4 ein.
  • Statistiken zeigen, dass Wertpapierhändler ein erhöhtes Risiko für Berufsunfähigkeit haben, aufgrund der Marktvolatilität und des hohen Stresslevels.
  • Es ist daher empfehlenswert, als Wertpapierhändler eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.

Insgesamt ist es wichtig, sich als Wertpapierhändler über die Risiken des Berufs bewusst zu sein und entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Durch den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann man sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit schützen.

Worauf Wertpapierhändler bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Wertpapierhändler ist es besonders wichtig, bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf die Bedingungen zu achten. Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) spielen hier eine entscheidende Rolle, da sie festlegen, unter welchen Umständen Leistungen erbracht werden.

Einige der wichtigsten Kriterien und Bedingungen, die Wertpapierhändler beachten sollten, sind:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass der Versicherer die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verweisen kann, sondern nur der zuletzt ausgeübte Beruf zählt.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es sollte die Möglichkeit geben, die Versicherungssumme zu verschiedenen Lebenspunkten anzupassen, z.B. bei Gehaltserhöhungen oder der Geburt von Kindern.
  • Rückwirkende Leistungen: Es sollte gewährleistet sein, dass Leistungen auch rückwirkend ab Beginn der Berufsunfähigkeit gezahlt werden, selbst bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit erbracht werden.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Ein globaler Versicherungsschutz ist besonders für Wertpapierhändler wichtig, da sie oft international tätig sind.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren ermöglicht eine schnellere Leistungserbringung.

Denken Sie daran, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen. Ein professioneller Makler kann individuelle Bedürfnisse berücksichtigen und dabei helfen, die passende Versicherung mit den besten Bedingungen zu finden.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Wertpapierhändler

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags und natürlich auch der Beruf des Versicherten. Für Wertpapierhändler können die Kosten für eine BU-Versicherung aufgrund des als risikoreich eingestuften Berufs höher ausfallen.

Zusätzlich zu den Berufsrisiken spielen auch Hobbys eine Rolle bei der Beitragshöhe. Wertpapierhändler, die in ihrer Freizeit riskante Aktivitäten wie z.B. Extremsportarten ausüben, müssen mit höheren Beiträgen rechnen. Jeder Versicherer bewertet diese Risiken jedoch unterschiedlich, daher lohnt es sich, verschiedene Angebote zu vergleichen.

Die Beiträge für eine BU-Versicherung können monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich gezahlt werden. Bei jährlicher Zahlweise gewähren manche Anbieter einen Rabatt zwischen 3 und 5 Prozent.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es einen Unterschied zwischen dem Bruttobeitrag und dem Nettobeitrag gibt. Der Bruttobeitrag ist der maximale Beitrag, den die Versicherung verlangen kann, während der Nettobeitrag der tatsächliche Beitrag ist, der monatlich gezahlt wird. Dieser ergibt sich aus dem Bruttobeitrag abzüglich der Überschüsse der Versicherung.

Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen für die Einstufung von Versicherten, daher können die Kosten für eine BU-Versicherung je nach Anbieter stark variieren.

Beispielhafte Kosten für eine BU-Versicherung als Wertpapierhändler:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (Range)
Alte Leipziger352.000€bis 67 Jahre100-150€
AXA402.500€bis 65 Jahre120-170€
DEVK302.200€lebenslang90-140€

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um durchschnittliche Beträge handelt und individuelle Berechnungen abweichen können. Die genauen Kosten hängen von detaillierten Angaben zum Beruf, der Tätigkeit, der Gesundheitssituation und den Hobbys ab.

Es empfiehlt sich, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden.

Wertpapierhändler BU Angebote vergleichen und beantragen

Wertpapierhändler BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Wertpapierhändler Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungBei der Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler sollten Sie zunächst verschiedene Angebote von Versicherungsgesellschaften einholen und diese sorgfältig vergleichen. Achten Sie dabei auf die Versicherungsbedingungen, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags und eventuelle Ausschlüsse oder Leistungseinschränkungen.

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, müssen Sie einen Antrag auf Abschluss der Versicherung stellen. Dabei sollten Sie alle Gesundheitsfragen im Antragsformular wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Achten Sie darauf, keine relevanten Informationen zu verschweigen, da dies im Leistungsfall zu Problemen führen kann.

Wichtige Aspekte beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler sind:

  • Gründliche Recherche und Vergleich verschiedener Angebote
  • Sorgfältige Prüfung der Versicherungsbedingungen
  • Wahrheitsgemäße Beantwortung aller Gesundheitsfragen im Antragsformular

Die Gesundheitsprüfung erfolgt in der Regel anhand eines Fragebogens, den Sie ausfüllen müssen. Hierbei sollten Sie darauf achten, alle Fragen korrekt zu beantworten und keine relevanten Informationen zu verschweigen. Normalerweise ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, es sei denn, es werden konkrete gesundheitliche Bedenken seitens der Versicherungsgesellschaft geäußert.

Wichtige Aspekte bei der Gesundheitsprüfung sind:

  • Vollständige und korrekte Beantwortung aller Gesundheitsfragen
  • Keine relevanten Informationen verschweigen
  • In Zweifelsfällen kann eine Risikovoranfrage bei Versicherungsgesellschaften durchgeführt werden

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig werden und Ihre Tätigkeit als Wertpapierhändler nicht mehr ausüben können, sollten Sie umgehend einen Leistungsantrag bei Ihrer Versicherung stellen. In diesem Fall ist es ratsam, sich von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Unterlagen eingereicht werden und die BU-Rente zügig ausgezahlt wird.

Weitere wichtige Aspekte im Leistungsfall sind:

  • Unterstützung durch einen Versicherungsmakler beim Leistungsantrag
  • Gegebenenfalls Einschaltung eines spezialisierten Fachanwalts bei Schwierigkeiten mit der Versicherungsgesellschaft

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler

1. Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler ist wichtig, da dieser Beruf branchenspezifische Risiken birgt, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Als Wertpapierhändler sind Sie täglich hohen Stresssituationen und volatilen Märkten ausgesetzt, was zu psychischen und physischen Belastungen führen kann. Sollten Sie aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls berufsunfähig werden, sichert Ihnen die BU-Versicherung eine finanzielle Absicherung zu, um Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

Zusätzlich sind Wertpapierhändler oft selbstständig tätig oder arbeiten auf Provisionsbasis, was bedeutet, dass sie im Falle einer Berufsunfähigkeit keine staatliche Absicherung wie die gesetzliche Erwerbsminderungsrente erhalten würden. Daher ist es besonders wichtig, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Ernstfall abgesichert zu sein.

2. Welche Risiken sind für Wertpapierhändler relevant?

Für Wertpapierhändler sind insbesondere psychische Erkrankungen wie Burnout oder Depressionen relevant, da der Beruf mit einem hohen Maß an Stress und Druck verbunden ist. Auch Unfälle, die zu körperlichen Beeinträchtigungen führen, können dazu führen, dass ein Wertpapierhändler seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Daher ist es wichtig, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung diese Risiken abdeckt.

Zudem sollten Wertpapierhändler darauf achten, dass ihre BU-Versicherung auch bei Berufsunfähigkeit aufgrund von psychischen Erkrankungen leistet, da diese in diesem Berufsfeld besonders häufig auftreten. Eine umfassende Absicherung ist daher unerlässlich.

3. Ab welchem Alter sollte man als Wertpapierhändler eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Es wird empfohlen, bereits in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da die Beiträge in jungen Jahren niedriger sind und das Risiko einer Ablehnung aufgrund von Vorerkrankungen geringer ist. Je früher Sie also eine BU-Versicherung abschließen, desto besser.

Für Wertpapierhändler, die bereits einige Jahre im Beruf tätig sind und noch keine BU-Versicherung abgeschlossen haben, ist es dennoch ratsam, dies zeitnah nachzuholen, um sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit zu schützen.

4. Wie hoch sollte die BU-Rente für Wertpapierhändler sein?

Die empfohlene BU-Rente für Wertpapierhändler liegt in der Regel zwischen 60% und 80% des Nettoeinkommens. Da Wertpapierhändler oft ein überdurchschnittlich hohes Einkommen haben, ist es wichtig, eine entsprechend hohe BU-Rente zu vereinbaren, um Ihren Lebensstandard im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.

Zusätzlich sollten Sie darauf achten, dass die BU-Rente dynamisch gestaltet ist, um eine Anpassung an die Inflation und steigende Lebenshaltungskosten zu gewährleisten. Eine regelmäßige Überprüfung der vereinbarten BU-Rente ist daher ratsam, um sicherzustellen, dass diese im Ernstfall ausreichend ist.

5. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer BU-Versicherung für Wertpapierhändler zu beachten?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler sollten Sie auf folgende Kriterien achten:

  • Branchenspezifische Absicherung: Stellen Sie sicher, dass Ihre BU-Versicherung die spezifischen Risiken Ihres Berufs als Wertpapierhändler abdeckt.
  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Wählen Sie eine BU-Police, die keinen abstrakten Verweis auf andere Berufe vorsieht, sondern nur bei tatsächlicher Berufsunfähigkeit leistet.
  • Nachversicherungsgarantie: Achten Sie darauf, dass Sie Ihre BU-Rente bei Bedarf ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöhen können.
  • Dynamische Anpassung: Wählen Sie eine BU-Versicherung mit dynamischer Rentenanpassung, um den Wert Ihrer BU-Rente vor Inflation zu schützen.

Durch die Berücksichtigung dieser Kriterien können Sie sicherstellen, dass Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung optimal auf Ihre Bedürfnisse als Wertpapierhändler zugeschnitten ist.

6. Gibt es spezielle Tarife für Wertpapierhändler bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Einige Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Tarife für bestimmte Berufsgruppen an, darunter auch für Wertpapierhändler. Diese Tarife können branchenspezifische Risiken berücksichtigen und spezielle Leistungen für Wertpapierhändler bieten.

Denken Sie daran, sich von einem Versicherungsmakler oder -berater beraten zu lassen, um herauszufinden, ob es spezielle Tarife für Wertpapierhändler gibt, die deren Bedürfnisse und Risiken optimal abdecken. Ein auf Ihren Beruf spezialisierter Tarif kann Ihnen im Ernstfall den nötigen finanziellen Schutz bieten.

7. Wie wirkt sich die Selbstständigkeit als Wertpapierhändler auf die BU-Versicherung aus?

Als selbstständiger Wertpapierhändler haben Sie in der Regel keinen Anspruch auf staatliche Absicherung wie die gesetzliche Erwerbsminderungsrente im Falle einer Berufsunfähigkeit. Daher ist es umso wichtiger, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit zu schützen.

Bei der Auswahl einer BU-Versicherung sollten Selbstständige darauf achten, dass die Police auch bei Berufsunfähigkeit aufgrund von psychischen Erkrankungen oder Unfällen leistet und die individuellen Risiken der Selbstständigkeit abdeckt. Eine umfassende Absicherung ist für selbstständige Wertpapierhändler daher unerlässlich.

8. Was passiert, wenn man bereits gesundheitliche Probleme hat und eine BU-Versicherung abschließen möchte?

Wenn Sie bereits gesundheitliche Probleme haben und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten, kann dies zu einer Risikozuschlagszahlung oder einer Ablehnung führen. Versicherungsgesellschaften prüfen vor Vertragsabschluss Ihren Gesundheitszustand und Vorerkrankungen, um das Risiko einer Berufsunfähigkeit einzuschätzen.

In solchen Fällen ist es ratsam, sich von einem Versicherungsmakler oder -berater beraten zu lassen, der Ihnen bei der Suche nach einem Versicherer helfen kann, der auch bei Vorerkrankungen Versicherungsschutz bietet. Alternativ können Sie eine BU-Versicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen in Betracht ziehen, bei der keine umfangreiche Gesundheitsprüfung erforderlich ist.

9. Wann sollte man als Wertpapierhändler eine Nachversicherungsgarantie in Anspruch nehmen?

Eine Nachversicherungsgarantie ermöglicht es Ihnen, Ihre BU-Rente bei bestimmten Anlässen ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Als Wertpapierhändler sollten Sie die Nachversicherungsgarantie in Anspruch nehmen, wenn sich Ihre Lebensumstände ändern, z.B. durch eine Gehaltserhöhung, Heirat, Geburt eines Kindes oder eine berufliche Neuorientierung.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, regelmäßig zu prüfen, ob eine Anpassung Ihrer BU-Rente notwendig ist, um im Ernstfall ausreichend abgesichert zu sein. Die Nachversicherungsgarantie bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre BU-Versicherung flexibel an Ihre aktuellen Bedürfnisse anzupassen.

10. Welche steuerlichen Aspekte sind bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler zu beachten?

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Wertpapierhändler können die gezahlten Beiträge steuerlich absetzbar sein. Die BU-Rente hingegen ist im Leistungsfall steuerfrei, wenn die Beiträge nicht als Sonderausgaben abgesetzt wurden.

Denken Sie daran, sich von einem Steuerberater oder Finanzexperten beraten zu lassen, um die steuerlichen Aspekte Ihrer BU-Versicherung zu klären und von den steuerlichen Vorteilen zu profitieren. Eine optimale steuerliche Gestaltung kann Ihnen helfen, Ihre Versicherungskosten zu reduzieren und im Ernstfall steuerfrei von der BU-Rente zu profitieren.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 33

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.