Wachmann Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Wachmann Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung schützt auch Wachleute vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit.
  • Ein Unfall oder eine schwere Krankheit kann auch einen Wachmann arbeitsunfähig machen.
  • Die BU-Versicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn der Wachmann seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.
  • Die Höhe der Rente hängt von der vereinbarten Versicherungssumme ab.
  • Sie sollten auf jeden Fall daran denken, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Fall der Fälle finanziell abgesichert zu sein.
  • Vor dem Abschluss einer BU-Versicherung sollten Wachleute die Bedingungen und Leistungen der verschiedenen Anbieter vergleichen.

Wachmann Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Wachmann BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Wachmanns

Als Wachmann sind Sie für die Sicherheit von Gebäuden, Einrichtungen oder Veranstaltungen verantwortlich. Zu Ihren Aufgaben gehört es, potenzielle Gefahren zu erkennen, aufzuspüren und zu verhindern. Sie überwachen Bereiche, kontrollieren Personen und Fahrzeuge, führen Sicherheitskontrollen durch und sind im Ernstfall zur Stelle, um angemessen zu reagieren.

Wachleute arbeiten oft in verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise in Bürogebäuden, Einkaufszentren, Krankenhäusern, Flughäfen oder bei Veranstaltungen. Sie müssen in der Lage sein, schnell zu handeln, um Konflikte zu lösen und die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten.

Um Wachmann zu werden, ist in der Regel keine spezielle Ausbildung erforderlich. Oftmals wird jedoch eine Schulung im Bereich Sicherheit und Gefahrenabwehr angeboten, um die nötigen Fähigkeiten zu erwerben.

  • Überwachung von Gebäuden und Geländen
  • Kontrolle von Personen und Fahrzeugen
  • Durchführung von Sicherheitskontrollen
  • Reaktion auf Notfälle und Gefahrensituationen
  • Dokumentation von Vorfällen

Wachleute können sowohl angestellt in Sicherheitsunternehmen oder bei Behörden arbeiten, als auch selbstständig als Sicherheitsdienstleister tätig sein. Selbstständige Wachleute haben oft die Möglichkeit, sich auf bestimmte Bereiche wie Veranstaltungssicherheit oder Objektschutz zu spezialisieren.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Wachleute über ein umfassendes Verständnis von Sicherheitsmaßnahmen und -verfahren verfügen und in der Lage sind, schnell und angemessen zu handeln. Ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und eine hohe Einsatzbereitschaft sind für diesen Beruf unerlässlich.

Zusammenfassend ist der Beruf des Wachmanns ein wichtiger Bestandteil des Sicherheitssektors, der für die Sicherheit von Menschen und Einrichtungen sorgt. Wachleute spielen eine entscheidende Rolle dabei, potenzielle Gefahren zu erkennen und zu verhindern, um ein sicheres Umfeld zu gewährleisten.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Wachmänner sinnvoll ist

Als Wachmann übernehmen Sie die Sicherung und Bewachung von Gebäuden, Einrichtungen oder Veranstaltungen. Dabei sind Sie täglich verschiedenen Risiken ausgesetzt, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Einige Beispiele für Risiken, die in Ihrem Beruf bestehen könnten, sind:

  • Physische Übergriffe oder Angriffe von Personen, die sich gegen Ihre Sicherheitsmaßnahmen wehren
  • Unfälle bei der Verfolgung von Verdächtigen oder beim Eingreifen in Konfliktsituationen
  • Psychische Belastung durch ständige Alarmbereitschaft und potentiell gefährliche Situationen

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher besonders wichtig, um finanziell abgesichert zu sein, falls Sie aufgrund einer Berufsunfähigkeit Ihren Beruf als Wachmann nicht mehr ausüben können. Diese Versicherung bietet Ihnen eine monatliche Rente, die Ihnen hilft, Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten, auch wenn Sie nicht mehr arbeiten können.

Zusätzlich können Sie durch den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung frühzeitig vorsorgen und sich gegen die finanziellen Folgen einer möglichen Berufsunfähigkeit absichern. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sich frühzeitig mit dem Thema zu beschäftigen, um im Ernstfall gut vorbereitet zu sein.

Einstufung in Berufsgruppen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Beruf: Wachmann
  • Versicherungsanbieter stufen Wachmänner in der Regel in die höheren Berufsgruppen ein, meistens in Gruppe 4 oder 5 bzw. D oder E.
  • Wachmänner gelten als risikoreicher eingestuft, da ihr Beruf mit erhöhten körperlichen und psychischen Belastungen verbunden ist. Sie können beispielsweise bei Konflikten oder unerwarteten Zwischenfällen körperlichen Verletzungen ausgesetzt sein.
  • Personen mit Berufen, die wenig körperliche Arbeit beinhalten wie Büroangestellte oder Ingenieure, werden dagegen in der Regel in die niedrigeren Berufsgruppen eingestuft, da ihr Berufsrisiko als geringer angesehen wird.

Risikoeinschätzung bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Wachmänner

  • Wachmänner gelten als risikoreicher Beruf, da sie regelmäßig körperlicher und psychischer Belastung ausgesetzt sind.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Wachmann berufsunfähig wird, wird von Versicherungen als höher eingeschätzt im Vergleich zu Berufen mit geringerer körperlicher Belastung.
  • Statistiken zeigen, dass Wachmänner aufgrund der Natur ihres Berufs ein erhöhtes Risiko für Verletzungen oder gesundheitliche Probleme haben, die zu Berufsunfähigkeit führen können.

Zusätzlich ist es wichtig zu beachten, dass die meisten Versicherungen Berufsgruppen nutzen, um das Risiko der Berufsunfähigkeit und die entsprechenden Beiträge zu bestimmen. Berufe mit geringerer körperlicher Belastung und höherer Fachkenntnis werden in der Regel in niedrigere Berufsgruppen eingestuft, während Berufe mit höherer körperlicher Belastung und Risiken in den höheren Berufsgruppen platziert werden.

Worauf Wachleute bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Wachmann ist es besonders wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die auf die spezifischen Anforderungen und Risiken dieses Berufs zugeschnitten ist. Folgende Kriterien und Bedingungen sollten bei der Auswahl einer BU-Versicherung besonders beachtet werden:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Es sollte darauf geachtet werden, dass die Versicherung einen Verzicht auf abstrakte Verweisung beinhaltet. Das bedeutet, dass im Falle der Berufsunfähigkeit nur der zuletzt ausgeübte Beruf als Maßstab für die Leistungspflicht des Versicherers gilt.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass die Versicherung flexible Nachversicherungsgarantien bietet, um sich bei Veränderungen im Leben, wie Gehaltserhöhungen oder Familienzuwachs, entsprechend absichern zu können.
  • Rückwirkende Leistungen: Die Versicherung sollte auch rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit anbieten, selbst bei verspäteter Meldung des Versicherungsfalles.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Da der Beruf des Wachmanns körperlich anspruchsvoll sein kann, ist es ratsam, eine Versicherung abzuschließen, die auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit vorsieht.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Da Berufsunfähigkeit auch im Ausland eintreten kann, ist es wichtig, dass die Versicherung weltweiten Schutz bietet.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren sollte in der Versicherung enthalten sein. Das bedeutet, dass bereits nach 6 Monaten gesundheitlicher Einschränkung die Berufsunfähigkeit anerkannt werden kann.

Zusätzlich ist es ratsam, sich bei der Analyse und Auswahl der Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen. Ein erfahrener Makler kann individuelle Bedürfnisse berücksichtigen und helfen, die passende Versicherung mit den optimalen Bedingungen zu finden.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Wachmann

Als Wachmann arbeiten Sie in einem Beruf, der mit gewissen Risiken verbunden ist. Daher ist es wichtig, sich über eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzusichern. Die Kosten für eine solche Versicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab.

Grundsätzlich setzen sich die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung aus dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente, der Laufzeit des Vertrags und dem Gesundheitszustand zusammen. Für Wachleute können die Kosten aufgrund des beruflichen Risikos etwas höher ausfallen.

Zusätzlich dazu können auch riskante Hobbys die BU teurer machen. Wenn Sie in Ihrer Freizeit beispielsweise Motorrad fahren, Eishockey spielen oder klettern, könnte dies Auswirkungen auf die Kosten Ihrer Versicherung haben. Jeder Anbieter bewertet diese Hobbys unterschiedlich, daher ist es wichtig, sich genau zu informieren.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung werden in Bruttobeitrag und Nettobeitrag unterteilt. Der Nettobeitrag ist der Betrag, den Sie monatlich zahlen, nachdem die Gesellschaft ihre Überschüsse verrechnet hat. Denken Sie zudem auch daran, dass die Gesellschaft das Recht hat, den Zahlbeitrag zu erhöhen, bis maximal zum Bruttobeitrag.

Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen für die Einstufung eines Wachmanns, daher können die Kosten deutlich variieren. Denken Sie daran, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um den passenden Tarif zu finden.

Hier sind einige Beispielzahlen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Wachleute:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitragsspanne
Alte Leipziger301000€bis 6750-70€
Condor351500€bis 6570-90€
Signal Iduna402000€bis 6080-100€

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um durchschnittliche Beträge handelt, die je nach individuellen Umständen variieren können. Faktoren wie Berufsbezeichnung, Tätigkeitsbeschreibung, Gesundheitszustand und Hobbys können die Kosten beeinflussen. Daher ist eine individuelle Beratung durch einen Versicherungsmakler empfehlenswert.

Wachmann BU Angebote vergleichen und beantragen

Wachmann BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Wachmann Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungBeim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Wachmann sollten Sie zunächst verschiedene Angebote von Versicherungsgesellschaften vergleichen. Achten Sie dabei auf die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags, eventuelle Ausschlüsse und Beitragsanpassungen sowie die finanzielle Stabilität des Versicherers.

1. Prüfen Sie die Bedingungen des Vertrags sorgfältig und klären Sie offene Fragen mit Ihrem Versicherungsmakler, bevor Sie den Antrag stellen.
2. Füllen Sie den Antrag gewissenhaft aus und machen Sie genaue Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand. Unvollständige oder falsche Angaben können im Leistungsfall zu Problemen führen.
3. Beachten Sie, dass bei der Gesundheitsprüfung in der Regel nur die Gesundheitsfragen im Fragebogen des Antrags auszufüllen sind und normalerweise keine ärztliche Untersuchung erforderlich ist.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, können Sie mit Hilfe eines Versicherungsmaklers eine anonyme Risikovoranfrage bei den in Frage kommenden Gesellschaften stellen. Dadurch erfahren Sie, ob Ihr BU-Antrag normal angenommen werden würde oder ob Einschränkungen wie Ausschlussklauseln oder Beitragszuschläge zu erwarten sind.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig werden und die BU-Rente beantragen möchten, sollten Sie sich idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen lassen. Falls die Versicherungsgesellschaft sich weigert, die BU-Rente zu zahlen, kann es ratsam sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen.

– Vergleichen Sie verschiedene Angebote von Versicherungsgesellschaften.
– Prüfen Sie die Vertragsbedingungen sorgfältig und klären Sie offene Fragen mit Ihrem Versicherungsmakler.
– Machen Sie genaue und vollständige Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand im Antragsformular.
– Nutzen Sie bei Unsicherheiten die Möglichkeit einer anonymen Risikovoranfrage.
– Im Leistungsfall lassen Sie sich von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen und ziehen bei Bedarf einen Fachanwalt hinzu.

Durch eine sorgfältige Planung und Vorbereitung können Sie sicherstellen, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit als Wachmann Ihre finanziellen Interessen geschützt sind.

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Wachmänner

1. Welche Risiken sind für Wachmänner besonders relevant, um berufsunfähig zu werden?

Als Wachmann sind Sie täglich verschiedenen Risiken ausgesetzt, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Dazu gehören körperliche Übergriffe, Unfälle durch Waffen oder gefährliche Gegenstände, aber auch psychische Belastungen durch Stress, Schlafmangel und Konfliktsituationen. Daher ist es besonders wichtig, sich gegen diese Risiken abzusichern, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.

  • Psychische Belastungen durch Stress und Konfliktsituationen
  • Körperliche Übergriffe und Angriffe
  • Unfälle durch Waffen oder gefährliche Gegenstände

2. Wie hoch sollte die BU-Rente für Wachmänner sein?

Die empfohlene BU-Rente für Wachmänner liegt normalerweise bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Da Wachmänner einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, berufsunfähig zu werden, ist es ratsam, eine höhere BU-Rente zu wählen, um im Ernstfall Ihren Lebensstandard aufrechterhalten zu können.

  • Empfohlene BU-Rente: 60-80% des Nettoeinkommens

3. Gibt es spezielle Versicherungstarife für Wachmänner?

Einige Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Tarife für Berufe mit erhöhtem Risiko an, zu denen auch der Beruf des Wachmanns zählen kann. Diese Tarife berücksichtigen die spezifischen Risiken und Anforderungen des Berufs und können daher eine sinnvolle Option sein. Denken Sie daran, sich von einem Versicherungsexperten beraten zu lassen, um den passenden Tarif für Ihren Beruf als Wachmann zu finden.

4. Worauf sollte man bei der Auswahl einer BU-Versicherung als Wachmann besonders achten?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Wachmann ist es wichtig, auf folgende Punkte zu achten:

  • Einschluss von Risiken wie körperliche Übergriffe und Unfälle
  • Spezielle Tarife für Berufe mit erhöhtem Risiko
  • Möglichkeit zur Nachversicherung oder Anpassung des Versicherungsschutzes
  • Laufzeit bis zum Rentenbeginn im Falle einer Berufsunfähigkeit

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass die Versicherung die spezifischen Risiken Ihres Berufs als Wachmann abdeckt, um im Ernstfall optimal geschützt zu sein.

5. Gibt es Wartezeiten bei einer BU-Versicherung für Wachmänner?

Bei vielen Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es keine Wartezeiten, sondern der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns. Dies bedeutet, dass Sie im Falle einer Berufsunfähigkeit sofort Leistungen erhalten können, ohne eine bestimmte Zeit abwarten zu müssen.

6. Welche zusätzlichen Leistungen können in einer BU-Versicherung für Wachmänner enthalten sein?

Je nach Versicherungstarif können zusätzliche Leistungen in einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Wachmänner enthalten sein. Dazu gehören beispielsweise:

  • Rehabilitationsmaßnahmen zur Wiedereingliederung ins Berufsleben
  • Psychologische Unterstützung bei psychischen Belastungen
  • Finanzielle Unterstützung für Umschulungen oder Weiterbildungen

Diese zusätzlichen Leistungen können im Falle einer Berufsunfähigkeit als Wachmann von großem Nutzen sein und Ihnen helfen, Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

7. Bis zu welchem Alter sollte man sich als Wachmann gegen Berufsunfähigkeit versichern?

Die empfohlene Laufzeit für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Wachmann liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sich bis zu einem Alter abzusichern, in dem Sie voraussichtlich nicht mehr arbeiten können, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.

8. Ist es möglich, die BU-Rente als Wachmann nachträglich anzupassen oder aufzustocken?

Ja, bei vielen Berufsunfähigkeitsversicherungen ist im Rahmen von Nachversicherungsgarantien eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich. Dies ist besonders wichtig, da sich Ihre finanzielle Situation im Laufe der Zeit ändern kann und es ratsam sein kann, den Versicherungsschutz entsprechend anzupassen.

9. Wie wirkt sich der Beruf des Wachmanns auf die Beitragshöhe einer BU-Versicherung aus?

Der Beruf des Wachmanns kann sich auf die Beitragshöhe einer Berufsunfähigkeitsversicherung auswirken, da er als risikoreicher Beruf gilt. Dies kann dazu führen, dass die Beiträge für eine BU-Versicherung für Wachmänner etwas höher ausfallen als für Berufe mit geringerem Risiko. Es ist jedoch wichtig, sich trotzdem gegen das erhöhte Risiko abzusichern, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell geschützt zu sein.

10. Welche Unterlagen werden für den Abschluss einer BU-Versicherung als Wachmann benötigt?

Für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Wachmann werden in der Regel folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Einkommensnachweise der letzten Monate
  • Gesundheitsfragebogen oder ärztliche Untersuchung

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle erforderlichen Unterlagen vollständig und korrekt einzureichen, um einen reibungslosen Abschluss der BU-Versicherung als Wachmann zu gewährleisten.


BerufsunfähigkeitsversicherungAutor: Roberto Vega
Roberto besitzt umfassendes Fachwissen im Bereich der Absicherung von Berufstätigkeit und Einkommen. Seine Expertise umfasst diverse Versicherungskonzepte, die das Ziel verfolgen, Einkommen und die Fähigkeit zur beruflichen Ausübung zu sichern. Zu seinen Steckenpferden gehören Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherungen, Policen für schwere Krankheiten sowie Risikolebensversicherungen.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 38

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.