Vertriebsmanager Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Vertriebsmanager Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig für Vertriebsmanager?
  • Welche Risiken können zu einer Berufsunfähigkeit bei Vertriebsmanagern führen?
  • Welche Leistungen werden von einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager abgedeckt?
  • Was sollte bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung speziell für Vertriebsmanager beachtet werden?
  • Welche Versicherer bieten spezielle Tarife für Vertriebsmanager an?
  • Wie kann man als Vertriebsmanager die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung optimieren?

Vertriebsmanager Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Vertriebsmanager BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Vertriebsmanager

Als Vertriebsmanager sind Sie für die Planung, Organisation und Durchführung von Vertriebsaktivitäten in einem Unternehmen verantwortlich. Ihr Hauptziel ist es, den Umsatz zu steigern und neue Kunden zu gewinnen. Sie arbeiten eng mit dem Marketingteam zusammen, um Verkaufsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Zu Ihren Tätigkeiten als Vertriebsmanager gehören unter anderem die Analyse von Verkaufsdaten, die Identifizierung von Marktchancen, die Führung eines Vertriebsteams, die Kontaktpflege zu Kunden und Geschäftspartnern sowie die Erstellung von Verkaufsberichten und -prognosen.

Um in diesem Beruf erfolgreich zu sein, sind neben einer fundierten betriebswirtschaftlichen Ausbildung auch ausgeprägte Kommunikations- und Verhandlungsfähigkeiten erforderlich. Ein Studium im Bereich Marketing, Vertrieb oder Betriebswirtschaft kann von Vorteil sein.

Beispielhafte Aufgaben eines Vertriebsmanagers:

  • Entwicklung von Verkaufsstrategien
  • Verhandlung von Verträgen mit Kunden und Lieferanten
  • Führung und Motivation des Vertriebsteams
  • Analyse von Verkaufsdaten und Erstellung von Berichten
  • Kontaktpflege zu bestehenden Kunden und Akquise von Neukunden

Ein Vertriebsmanager kann sowohl angestellt in einem Unternehmen arbeiten als auch selbstständig als Berater tätig sein. Als Angestellter haben Sie in der Regel eine Führungsposition im Vertrieb inne, während selbstständige Vertriebsberater für verschiedene Unternehmen tätig sind und diese bei der Optimierung ihrer Vertriebsprozesse unterstützen.

Es gibt eine Vielzahl von Branchen, in denen Vertriebsmanager eingesetzt werden können, wie zum Beispiel im Einzelhandel, in der IT-Branche, im Maschinenbau oder in der Automobilindustrie. Die Digitalisierung hat zudem neue Möglichkeiten im Vertrieb geschaffen, sodass Vertriebsmanager auch im Online-Vertrieb oder im E-Commerce tätig sein können.

Zusammenfassend ist der Beruf des Vertriebsmanagers anspruchsvoll und vielseitig. Er erfordert eine hohe Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und ein gutes Gespür für Märkte und Kundenbedürfnisse. Wer gerne strategisch denkt, kommunikationsstark ist und Freude am Aufbau von Kundenbeziehungen hat, könnte in diesem Berufsfeld seine Berufung finden.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager sinnvoll ist

Als Vertriebsmanager trägt man eine hohe Verantwortung im Unternehmen und hat eine wichtige Rolle bei der Gewinnung neuer Kunden und dem Abschluss von Verträgen. Aufgrund der vielfältigen Aufgaben und der hohen Anforderungen birgt dieser Beruf auch Risiken, die zur Berufsunfähigkeit führen können.

Beispiele für Risiken, die Vertriebsmanager berufsunfähig machen könnten, sind:
– Unfälle bei Dienstreisen oder auf Messen
– Krankheiten, die auf stressige Arbeitszeiten und Reisen zurückzuführen sind
– Überlastung durch hohe Verkaufsziele und psychischer Druck
– Erschöpfungssyndrome aufgrund von hohen Arbeitsbelastungen

  • Hohe körperliche und mentale Belastung im Vertrieb
  • Stress durch hohe Verkaufsziele und Druck
  • Risiko von Unfällen bei Dienstreisen
  • Gefahr von Burnout durch lange Arbeitszeiten

Um sich gegen diese Risiken abzusichern, ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager besonders wichtig. Mit einer BU-Versicherung kann man im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert sein und weiterhin seinen Lebensstandard aufrechterhalten.

Denken Sie daran, bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung darauf zu achten, dass sie speziell auf die Anforderungen des Berufs als Vertriebsmanager zugeschnitten ist. Eine individuelle Beratung durch einen Versicherungsexperten kann dabei helfen, die passende Absicherung zu finden.

Zusätzlich zur BU-Versicherung können auch weitere Versicherungen wie eine Unfallversicherung oder eine Krankentagegeldversicherung sinnvoll sein, um die finanziellen Risiken im Berufsalltag abzudecken.

Durch eine umfassende Absicherung mit verschiedenen Versicherungen kann man als Vertriebsmanager beruhigt in die Zukunft blicken und im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert sein.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager

Die meisten Versicherungsunternehmen stufen Vertriebsmanager in der Berufsunfähigkeitsversicherung in die mittleren Berufsgruppen ein, also meistens in die Gruppe 3 oder C. Dies liegt daran, dass Vertriebsmanager zwar keine körperlich anstrengende Arbeit haben wie z.B. Handwerker, jedoch auch nicht ausschließlich im Büro sitzen wie typische Büroangestellte. Aufgrund des ständigen Kundenkontakts, der Reisetätigkeit und der damit verbundenen psychischen Belastung wird dieser Beruf als risikoreicher eingestuft.

Versicherungsunternehmen berücksichtigen bei der Risikoeinstufung von Berufen vor allem die körperliche Beanspruchung, die psychische Belastung sowie die Unfallgefahr. Vertriebsmanager haben aufgrund des ständigen Kundenkontakts und der Verantwortung für Umsatzziele eine höhere Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, als Personen mit rein administrativen Tätigkeiten.

– Vertriebsmanager werden in der Regel in die mittleren Berufsgruppen eingestuft, z.B. Gruppe 3 oder C.
– Die Wahrscheinlichkeit, dass Vertriebsmanager berufsunfähig werden, wird als moderat bis hoch eingeschätzt.
– Statistiken zeigen, dass psychische Erkrankungen wie Burnout bei Vertriebsmanagern häufig vorkommen und zu längeren Ausfallzeiten führen können.

Es empfiehlt sich daher für Vertriebsmanager, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Falle einer beruflichen Einschränkung finanziell abgesichert zu sein. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, bei der Auswahl einer Versicherungsgesellschaft auf die genaue Risikoeinstufung für den Beruf des Vertriebsmanagers zu achten, um im Ernstfall auch Leistungen zu erhalten.

Worauf Vertriebsmanager bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Vertriebsmanager ist es besonders wichtig, eine geeignete Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da Sie aufgrund Ihrer Tätigkeit einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, berufsunfähig zu werden. Daher sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Versicherung auf folgende wichtige Aspekte achten:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Dies bedeutet, dass der Versicherer die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verweisen kann. Es zählt also nur der zuletzt ausgeübte Beruf, in dem man berufsunfähig geworden ist.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihre Versicherungssumme zu verschiedenen Lebenspunkten oder Situationen während der Vertragslaufzeit anzupassen, z.B. bei Gehaltserhöhungen, Geburt von Kindern, Heirat oder Immobilienkauf.
  • Rückwirkende Leistungen: Stellen Sie sicher, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung auch rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit bietet, selbst bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Prüfen Sie, ob die Versicherung auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit abdeckt.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Denken Sie daran, dass die Versicherung weltweiten Versicherungsschutz bietet, falls Sie auch im Ausland tätig sind.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren bedeutet, dass bereits nach 6 Monaten gesundheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit die Berufsunfähigkeit festgestellt werden kann.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sich bei der Analyse der Bedingungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler helfen und beraten zu lassen. Ein Versicherungsfachmann kann Ihnen dabei helfen, die richtige Versicherung mit den passenden Bedingungen für Ihren Beruf als Vertriebsmanager zu finden.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem das Eintrittsalter, das gewünschte Leistungsniveau, die Laufzeit des Vertrags und natürlich auch der Beruf des Versicherten. Bei riskanten Berufen oder Hobbys können die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung höher ausfallen. Das betrifft sowohl den Beruf als auch die Freizeitgestaltung.

Vertriebsmanager zählen zu den Berufen, die von Versicherungsgesellschaften als eher risikoreich eingestuft werden. Daher müssen Vertriebsmanager in der Regel mit höheren Beiträgen für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung rechnen.

Die Beiträge für eine BU-Versicherung können entweder monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich gezahlt werden. Bei jährlicher Zahlweise gewähren einige Versicherungsgesellschaften einen Nachlass von etwa 3-5 Prozent.

Es ist wichtig zu wissen, dass es bei BU-Verträgen den Bruttobeitrag und den Nettobeitrag gibt. Der Nettobeitrag ist der Betrag, den der Versicherte tatsächlich monatlich zahlt. Dieser ergibt sich aus dem Bruttobeitrag abzüglich eventueller Überschüsse der Versicherungsgesellschaft. Diese hat jedoch das Recht, den Zahlbeitrag zu erhöhen, maximal bis zum Bruttobeitrag. Daher sollte man nicht nur auf den Zahlbeitrag achten, sondern auch den Bruttobeitrag im Blick behalten.

Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen für die Einstufung von Berufen, weshalb sich die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung stark unterscheiden können. Es kann daher ratsam sein, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um den besten Tarif für den eigenen Beruf zu finden.

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (Range)
Allianz351.500€5 Jahre50-70€
AXA402.000€10 Jahre60-80€
DEVK452.500€15 Jahre70-90€

Denken Sie zudem auch daran, dass die in der Tabelle aufgeführten Beträge Durchschnittswerte sind und individuell variieren können. Die genauen Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter die genaue Berufsbeschreibung, die Tätigkeitsgestaltung, die persönliche Gesundheitssituation und eventuelle Hobbys.

Es empfiehlt sich daher, sich individuell beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Ein Versicherungsmakler kann dabei unterstützen und helfen, die richtige Absicherung für den Beruf als Vertriebsmanager zu wählen.

Vertriebsmanager BU Angebote vergleichen und beantragen

Vertriebsmanager BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Vertriebsmanager Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager erfolgt in der Regel durch das Ausfüllen eines Antragsformulars, in dem persönliche Angaben zur Person, zum Beruf und zur gewünschten Versicherungssumme gemacht werden müssen. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle Fragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten, da falsche Angaben dazu führen können, dass die Versicherung im Leistungsfall die Zahlung verweigert. Zudem sollte man darauf achten, dass man die Versicherungsbedingungen genau liest und versteht, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.
  • Vollständige und wahrheitsgemäße Beantwortung aller Fragen im Antragsformular
  • Genaue Kenntnis der Versicherungsbedingungen
  • Überprüfung der vereinbarten Versicherungssumme auf ausreichende Absicherung
  • Regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Versicherung an veränderte Lebensumstände

Die Gesundheitsprüfung bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager erfolgt in der Regel durch das Ausfüllen eines umfangreichen Gesundheitsfragebogens. Dabei müssen alle aktuellen und früheren gesundheitlichen Probleme angegeben werden. Normalerweise ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, es sei denn, es werden konkrete gesundheitliche Bedenken geäußert.

  • Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens vollständig und ehrlich
  • Keine ärztliche Untersuchung erforderlich, außer bei konkreten gesundheitlichen Bedenken
  • Bei Unsicherheit über gesundheitliche Angaben kann eine Risikovoranfrage bei Versicherungsgesellschaften durchgeführt werden

Im Leistungsfall, wenn der Vertriebsmanager berufsunfähig wird und seinen Beruf nicht mehr vollständig oder gar nicht mehr ausüben kann, ist es wichtig, möglichst schnell einen Leistungsantrag bei der Versicherung zu stellen. Hierbei ist es ratsam, sich von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Unterlagen korrekt eingereicht werden.

  • Zügige Beantragung der BU-Rente im Leistungsfall
  • Unterstützung durch einen Versicherungsmakler bei der Antragsstellung
  • Bei Schwierigkeiten mit der Versicherungsgesellschaft kann ein spezialisierter Anwalt hinzugezogen werden

FAQ zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager

1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und warum ist sie für Vertriebsmanager wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Versicherung, die Vertriebsmanager im Falle einer beruflichen Einschränkung oder Unfähigkeit finanziell absichert. Da Vertriebsmanager in der Regel auf ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit angewiesen sind, ist es besonders wichtig, sich gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit abzusichern. Sollten Sie aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage sein, Ihren Beruf auszuüben, kann die BU-Versicherung Ihnen helfen, Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

Um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein, ist es ratsam, eine BU-Versicherung mit einer ausreichend hohen Absicherungssumme abzuschließen. Diese sollte in der Regel zwischen 60 und 80% Ihres Nettoeinkommens liegen, um Ihren Lebensstandard auch im Ernstfall zu sichern.

2. Ab wann sollte man als Vertriebsmanager eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Wir würden Ihnen empfehlen, eine BU-Versicherung möglichst früh abzuschließen, da die Beiträge in jungen Jahren in der Regel günstiger sind. Zudem sind junge Menschen in der Regel gesünder und haben daher bessere Chancen, von den Versicherern angenommen zu werden. Je früher Sie also eine BU-Versicherung abschließen, desto besser.

Es gibt keine festgelegte Altersgrenze für den Abschluss einer BU-Versicherung, jedoch sollten Vertriebsmanager spätestens bei Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit darüber nachdenken, sich abzusichern. Denn das Risiko einer Berufsunfähigkeit besteht unabhängig vom Alter und der Berufserfahrung.

3. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager zu beachten?

Bei der Auswahl einer BU-Versicherung sollten Vertriebsmanager insbesondere auf folgende Kriterien achten:

  • Die Höhe der Absicherungssumme, die idealerweise zwischen 60 und 80% des Nettoeinkommens liegen sollte.
  • Die Definition der Berufsunfähigkeit, die möglichst weit gefasst sein sollte, um im Ernstfall auch tatsächlich abgesichert zu sein.
  • Die Nachversicherungsgarantie, die es ermöglicht, die BU-Rente bei Bedarf ohne erneute Gesundheitsprüfung aufzustocken.
  • Die Laufzeit der Versicherung, die idealerweise bis zum Rentenbeginn oder darüber hinaus gewählt werden sollte.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Vertragsbedingungen genau zu prüfen und gegebenenfalls individuelle Zusatzoptionen wie beispielsweise eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit oder eine Dynamik zur Anpassung der Versicherungssumme in Betracht zu ziehen.

4. Welche Risiken sind für Vertriebsmanager besonders relevant in Bezug auf die Berufsunfähigkeit?

Vertriebsmanager sind in ihrem Beruf oft hohen psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt, die das Risiko einer Berufsunfähigkeit erhöhen können. Stress, Überlastung, aber auch Unfälle oder Erkrankungen können dazu führen, dass Vertriebsmanager ihren Beruf nicht mehr ausüben können.

Um sich gegen diese Risiken abzusichern, ist es wichtig, eine BU-Versicherung abzuschließen, die auch psychische Erkrankungen und Burnout als Ursachen für eine Berufsunfähigkeit abdeckt. Zudem sollten Vertriebsmanager darauf achten, dass die Versicherung auch bei Unfällen und Erkrankungen greift, die nicht unbedingt berufsbedingt sind.

5. Welche Leistungen bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager?

Eine BU-Versicherung bietet Vertriebsmanagern im Falle einer Berufsunfähigkeit finanzielle Sicherheit. Je nach Vertrag können verschiedene Leistungen enthalten sein, darunter:

  • Die monatliche BU-Rente, die bei Eintritt der Berufsunfähigkeit gezahlt wird und einen Teil des bisherigen Einkommens ersetzt.
  • Eventuelle Zusatzleistungen wie eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit, die verhindert, dass Sie weiterhin Beiträge zahlen müssen, wenn Sie berufsunfähig werden.
  • Die Möglichkeit der Nachversicherung, um die BU-Rente bei Bedarf zu erhöhen, beispielsweise bei Gehaltserhöhungen oder familiären Veränderungen.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Leistungen und Bedingungen der BU-Versicherung im Detail zu prüfen, um im Ernstfall keine bösen Überraschungen zu erleben.

6. Wie hoch sollte die Absicherungssumme einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager sein?

Die Höhe der Absicherungssumme einer BU-Versicherung sollte in der Regel zwischen 60 und 80% des Nettoeinkommens liegen. Diese Summe soll sicherstellen, dass Vertriebsmanager auch im Falle einer Berufsunfähigkeit ihren Lebensstandard halten können.

Bei der Festlegung der Absicherungssumme ist es wichtig, auch laufende Kosten wie Miete, Versicherungsbeiträge und eventuelle Kredite zu berücksichtigen. Zudem sollte bedacht werden, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit auch zusätzliche Kosten entstehen können, beispielsweise für medizinische Behandlungen oder Umbauten in der Wohnung.

7. Kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager nachträglich anpassen?

Viele BU-Tarife bieten die Möglichkeit der Nachversicherung, mit der Vertriebsmanager ihre BU-Versicherung im Laufe der Zeit anpassen und aufstocken können. Diese Nachversicherungsgarantie kann beispielsweise bei Gehaltserhöhungen, beruflichen Veränderungen oder familiären Ereignissen genutzt werden, um die Absicherung an die aktuellen Bedürfnisse anzupassen.

Denken Sie daran, regelmäßig zu überprüfen, ob die bestehende BU-Versicherung noch ausreichend ist und gegebenenfalls von der Nachversicherungsgarantie Gebrauch zu machen, um den Versicherungsschutz anzupassen.

8. Gibt es Wartezeiten oder Karenzzeiten bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager?

Bei den meisten BU-Versicherungen gibt es keine Wartezeiten oder Karenzzeiten, sondern der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns. Das bedeutet, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit direkt Leistungen aus der Versicherung bezogen werden können, ohne eine bestimmte Zeit abwarten zu müssen.

Diese sofortige Leistungszahlung ist besonders wichtig, da Vertriebsmanager im Falle einer Berufsunfähigkeit schnell auf finanzielle Unterstützung angewiesen sein können, um ihren Lebensunterhalt zu sichern.

9. Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager?

Die Kosten einer BU-Versicherung für Vertriebsmanager hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Eintrittsalter, der Gesundheitszustand, die Absicherungssumme und die Vertragsbedingungen. In der Regel sind die Beiträge für eine BU-Versicherung in jungen Jahren günstiger, da das Risiko einer Berufsunfähigkeit in jungen Jahren geringer ist.

Um die Kosten für eine BU-Versicherung zu ermitteln, ist es empfehlenswert, verschiedene Angebote von Versicherern einzuholen und diese miteinander zu vergleichen. Dabei sollte jedoch nicht allein der Preis im Vordergrund stehen, sondern auch die Leistungen und Bedingungen der Versicherung.

10. Welche Alternativen gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Vertriebsmanager?

Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es für Vertriebsmanager auch andere Absicherungsmöglichkeiten im Falle einer Berufsunfähigkeit. Dazu zählen beispielsweise:

  • Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die im Gegensatz zur BU-Versicherung auch eine Absicherung bei einer Einschränkung der Erwerbsfähigkeit bietet.
  • Die Dread-Disease-Versicherung, die eine einmalige Zahlung im Falle der Diagnose schwerwiegender Krankheiten vorsieht.
  • Die Unfallversicherung, die bei Unfällen Leistungen erbringt, unabhhängig von einer Berufsunfähigkeit.

Denken Sie daran, sich von einem Versicherungsexperten beraten zu lassen, um die passende Absicherung für den individuellen Bedarf als Vertriebsmanager zu finden.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.