Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler | Angebote, Beratung, Tipps 2024

Das Wichtigste zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler zusammengefasst:

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Vermittlern finanzielle Sicherheit, wenn sie ihren Beruf aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr ausüben können.
  • Es ist wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung frühzeitig abzuschließen, um im Fall der Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein.
  • Die Höhe der monatlichen Rente sollte sorgfältig gewählt werden, um den gewohnten Lebensstandard auch im Falle der Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.
  • Einige Berufsbilder können aufgrund des hohen Risikos schwieriger eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, daher ist eine individuelle Beratung wichtig.
  • Es ist ratsam, die Bedingungen verschiedener Versicherer zu vergleichen, um die für den Vermittler passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden.
  • Im Falle einer Berufsunfähigkeit unterstützt die Berufsunfähigkeitsversicherung den Vermittler finanziell und ermöglicht eine schrittweise Wiedereingliederung ins Berufsleben.

Vermittler BU berechnen
Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler berechnen

Berufliche Tätigkeitsfelder, Arbeitsweise und Beschreibung

Als Vermittler arbeiten Sie in der Regel entweder angestellt in Versicherungsunternehmen oder Maklerbüros oder selbstständig als freier Versicherungsvermittler. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Versicherungsprodukte zu verkaufen und Kunden bei der Auswahl der passenden Versicherung zu beraten.

  • Beratung von Kunden zu verschiedenen Versicherungsprodukten
  • Verkauf von Versicherungen
  • Erstellung von Versicherungsangeboten
  • Verhandlungen mit Versicherungsgesellschaften
  • Kundenbetreuung und -service

Als Vermittler müssen Sie über umfangreiches Fachwissen im Versicherungsbereich verfügen, gute Verhandlungsfähigkeiten besitzen und ein hohes Maß an Kundenorientierung aufweisen.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Vermittler besonders wichtig, da Sie in Ihrem Beruf überwiegend im Büro arbeiten, jedoch auch viel Zeit im Kundenkontakt verbringen. Dadurch sind Sie verschiedenen Risiken wie psychischer Belastung, Stress oder Unfällen ausgesetzt, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können.

  • Unfälle im direkten Kundenkontakt
  • Psychische Belastung durch Kundenanfragen und -probleme
  • Stress durch hohe Verkaufsziele und Umsatzvorgaben

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Sie als Vermittler vor den finanziellen Folgen einer möglichen Berufsunfähigkeit und sichert somit Ihr Einkommen langfristig ab.

In welche BU Berufsgruppen stufen Versicherungsanbieter Vermittler ein?

Versicherungsanbieter stufen Vermittler in der Regel in die Berufsgruppe 3 oder C ein. Dies bedeutet, dass Vermittler als mittelrisikoreicher Beruf eingestuft werden, da sie sowohl im Büro als auch im Kundenkontakt tätig sind.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Vermittler berufsunfähig wird, wird von Versicherungen als moderat eingeschätzt, da die Tätigkeit sowohl körperliche als auch psychische Belastungen mit sich bringen kann. Statistiken zeigen, dass Vermittler ein gewisses Risiko für Berufsunfähigkeit haben, jedoch nicht zu den höchstrisikoreichen Berufen zählen.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente, der Laufzeit des Vertrags und dem Gesundheitszustand des Versicherten. Da Vermittler in die mittelrisikoreiche Berufsgruppe eingestuft werden, liegen die Beiträge im Vergleich zu risikoreicheren Berufen etwas niedriger.

Hier ein fiktives Beispiel für die Kosten einer BU-Versicherung für einen Vermittler:

EintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
30 Jahre1.500 EuroBis zum 67. Lebensjahr50 Euro

Es ist wichtig, als Vermittler die eigenen Risiken zu kennen und sich entsprechend abzusichern, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.

Vermittler BU Angebote vergleichen und beantragen

Vermittler BU Antrag und Vertragsabschluss
Berufsunfähigkeitsversicherung für VermittlerVermittler - BeratungBeim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Vermittler sollten Sie besonders auf die genauen Bedingungen und Konditionen achten. Hier sind einige wichtige Hinweise und Tipps, die Sie berücksichtigen sollten:
1. Sorgfältige Auswahl des Versicherers: Vergleichen Sie verschiedene Anbieter und achten Sie auf deren Reputation, Leistungen und finanzielle Stabilität.

2. Passgenaue Absicherung: Stellen Sie sicher, dass die BU-Versicherung Ihre spezifischen beruflichen Risiken als Vermittler abdeckt. Achten Sie auf Klauseln, die explizit auf Ihre Tätigkeit zugeschnitten sind.

3. Hohe Versicherungssumme: Als Vermittler sind Sie auf Ihre Arbeitskraft angewiesen. Wählen Sie daher eine ausreichend hohe Versicherungssumme, um im Falle einer Berufsunfähigkeit Ihren Lebensstandard aufrechterhalten zu können.

4. Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß beantworten: Geben Sie bei der Antragsstellung ehrliche und vollständige Informationen zu Ihrem Gesundheitszustand an. Falsche Angaben können zu Problemen bei einer späteren Leistungserbringung führen.

5. Wartezeiten und Karenzzeiten beachten: Informieren Sie sich über die Warte- und Karenzzeiten in Ihrem Vertrag. Diese Zeiträume müssen überbrückt werden, bevor die Versicherung im Leistungsfall greift.

Der Ablauf des Abschlusses einer BU-Versicherung für Vermittler gestaltet sich in der Regel folgendermaßen:

1. Antragsstellung: Sie füllen einen Antrag aus, in dem Sie Ihre persönlichen Daten, beruflichen Tätigkeiten und gesundheitlichen Angaben machen.

2. Gesundheitsprüfung: Je nach Versicherer kann eine ärztliche Untersuchung oder die Vorlage von Gesundheitszeugnissen erforderlich sein.

3. Angebot und Vertragsabschluss: Nach Prüfung Ihrer Angaben erhalten Sie ein Angebot mit den Konditionen der BU-Versicherung. Bei Zustimmung erfolgt der Vertragsabschluss.

4. Zahlung der Beiträge: Sie zahlen regelmäßig die vereinbarten Beiträge, um den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten.

5. Leistungsfall: Im Falle einer Berufsunfähigkeit reichen Sie einen Leistungsantrag bei Ihrem Versicherer ein. Dieser prüft die Unterlagen und zahlt im Falle einer Anerkennung der Berufsunfähigkeit die vereinbarte Rente aus.

Indem Sie diese Tipps beachten und den Ablauf der BU-Versicherung für Vermittler verstehen, können Sie sich optimal gegen die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit absichern.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler

1. Gibt es eine Wartezeit bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Nein, es gibt keine Wartezeit. Der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns.

2. Bis zu welchem Alter sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung laufen?

Die empfohlene Laufzeit für die BU-Versicherung für Vermittler liegt zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für Vermittler sein?

Die empfohlene BU-Rente für Vermittler liegt bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens.

4. Ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich?

Ja, bei vielen BU-Tarifen ist im Rahmen der Nachversicherungsgarantien eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung möglich.

5. Kann man die Berufsunfähigkeitsversicherung auch abschließen, wenn man bereits gesundheitliche Probleme hat?

Ja, in der Regel ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei bestehenden gesundheitlichen Problemen möglich, allerdings können Risikozuschläge oder Leistungsausschlüsse vereinbart werden.

6. Welche Berufe gelten als besonders risikoreich für die Berufsunfähigkeit?

Berufe, die körperlich anstrengend sind oder ein erhöhtes Unfallrisiko haben, gelten als besonders risikoreich für die Berufsunfähigkeit. Dazu zählen beispielsweise Handwerker oder Bauarbeiter.

7. Was passiert, wenn man berufsunfähig wird?

Im Falle der Berufsunfähigkeit zahlt die Versicherung die vereinbarte BU-Rente, um den Verdienstausfall auszugleichen.

8. Kann man die Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen?

Ja, die Berufsunfähigkeitsversicherung kann in der Regel jederzeit gekündigt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass damit der Versicherungsschutz entfällt.

9. Muss man regelmäßig Gesundheitsfragen beantworten, um den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten?

Ja, bei vielen Versicherern muss man regelmäßig Gesundheitsfragen beantworten, um den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten. Dies dient dazu, eventuelle Veränderungen im Gesundheitszustand zu erfassen.

10. Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich absetzbar?

Ja, die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind in der Regel steuerlich absetzbar. Es empfiehlt sich jedoch, dies mit einem Steuerberater zu klären, da es hier individuelle Unterschiede geben kann.


BU VersicherungAutor: Thomas Kerner
Thomas besitzt umfassende Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und Einkommensversicherung. Seine Fachkenntnisse erstrecken sich über eine breite Palette von Versicherungsprodukten, die darauf abzielen, das Einkommen und die Arbeitsfähigkeit von Personen zu schützen, u.a. die BU, EU und GF Versicherung, Dread Disease und RLV.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 35

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.