Taxifahrer Berufsunfähigkeitsversicherung | Angebote, Beratung, Tipps 2024

Das Wichtigste zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer zusammengefasst:

  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist besonders wichtig für Taxifahrer, da ihr Beruf körperlich anspruchsvoll ist.
  • Im Falle einer Berufsunfähigkeit kann die Versicherung die finanziellen Einbußen ausgleichen und die Existenz sichern.
  • Die Beitragshöhe richtet sich nach verschiedenen Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand und Berufsrisiko.
  • Es ist ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung frühzeitig abzuschließen, da im Alter die Beiträge steigen können.
  • Nicht alle Versicherungen bieten spezielle Tarife für Taxifahrer an, daher lohnt es sich, Angebote zu vergleichen.
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer kann individuell angepasst werden, um den jeweiligen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Taxifahrer BU berechnen
Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer berechnen

Berufliche Tätigkeitsfelder als Taxifahrer

Als Taxifahrer arbeiten Sie entweder angestellt in einem Taxiunternehmen oder selbstständig mit Ihrem eigenen Taxi. Sie sind für den sicheren Transport von Fahrgästen von einem Ort zum anderen verantwortlich. Dabei können Sie in städtischen Gebieten, Flughäfen oder Bahnhöfen tätig sein.

  • Transport von Fahrgästen
  • Einhaltung von Verkehrsregeln
  • Kundenbetreuung
  • Erhaltung und Pflege des Fahrzeugs
  • Planung von Routen

Als Taxifahrer sind Sie häufig lange Stunden am Steuer und müssen flexibel auf Kundenwünsche reagieren. Sie müssen über gute Ortskenntnisse verfügen und sich sicher im Straßenverkehr bewegen können.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Taxifahrer wichtig, da Sie einem erhöhten Unfallrisiko im Straßenverkehr ausgesetzt sind. Zudem können körperliche Beschwerden wie Rückenprobleme durch langes Sitzen am Steuer auftreten. Krankheiten oder Stress können ebenfalls zu einer Berufsunfähigkeit führen.

  • Unfallrisiko im Straßenverkehr
  • Körperliche Beschwerden durch langes Sitzen
  • Krankheiten und Stress
  • Hohe Arbeitsbelastung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet finanzielle Sicherheit, falls Sie aufgrund von gesundheitlichen Problemen Ihren Beruf als Taxifahrer nicht mehr ausüben können.

Einstufung des Berufs Taxifahrer durch Versicherungsanbieter

Versicherungsanbieter stufen den Beruf des Taxifahrers in der Regel in die risikoreiche Berufsgruppe ein. Aufgrund des erhöhten Unfallrisikos und der körperlichen Belastung wird die Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit als höher eingeschätzt.

  • Gruppe 4 oder D

Taxifahrer haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, daher ist es wichtig, sich frühzeitig abzusichern.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Taxifahrer

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Taxifahrer hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente, der Laufzeit des Vertrags und dem Gesundheitszustand. Aufgrund des erhöhten Risikos als Taxifahrer können die Beiträge etwas höher sein.

EintrittsalterBU-RenteLaufzeitMonatlicher Beitrag
301.500€bis 67 Jahre50€
402.000€bis 65 Jahre70€

Es empfiehlt sich, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.

Taxifahrer BU Angebote vergleichen und beantragen

Taxifahrer BU Antrag und Vertragsabschluss
Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer - BeratungBei der Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) als Taxifahrer gibt es einige wichtige Punkte zu beachten.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie bei der Antragstellung alle relevanten Informationen zu Ihrem Beruf als Taxifahrer korrekt und vollständig angeben. Dazu gehören beispielsweise Angaben zu Ihrer Arbeitszeit, den Arbeitsbedingungen, eventuellen Vorerkrankungen und Risiken, die mit Ihrem Beruf verbunden sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Auswahl eines vertrauenswürdigen Versicherungsunternehmens. Vergleichen Sie verschiedene Angebote hinsichtlich Leistungen, Versicherungssumme, Beiträgen und Bedingungen. Achten Sie dabei besonders auf Klauseln, die Ihnen im Falle einer Berufsunfähigkeit tatsächlich helfen und keine Fallstricke beinhalten.

Beim Abschluss der BU Versicherung für Taxifahrer läuft der Prozess in der Regel folgendermaßen ab:
1. Antragstellung: Sie füllen den Antrag aus, geben alle erforderlichen Informationen zu Ihrem Beruf, Gesundheitszustand und Lebensumständen an.
2. Gesundheitsprüfung: Je nach Versicherungsunternehmen kann eine ärztliche Untersuchung oder die Vorlage von Gesundheitszeugnissen erforderlich sein.
3. Risikoprüfung: Das Versicherungsunternehmen prüft die Risiken Ihres Berufs als Taxifahrer und kalkuliert die Versicherungsprämie.
4. Vertragsabschluss: Nach erfolgreicher Prüfung und Annahme des Antrags erhalten Sie Ihren Versicherungsschein und sind ab diesem Zeitpunkt versichert.

Achten Sie darauf, dass Sie alle Unterlagen sorgfältig prüfen, bevor Sie den Vertrag unterzeichnen, um sicherzustellen, dass alle Vereinbarungen korrekt sind. Im Falle einer Berufsunfähigkeit sollten Sie sich genau informieren, welche Leistungen die Versicherung erbringt und unter welchen Bedingungen.

Es ist ratsam, sich vor Abschluss der BU Versicherung für Taxifahrer umfassend beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie im Ernstfall optimal abgesichert sind.

FAQ zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer

1. Gilt bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer eine Wartezeit?

Nein, es gibt keine Wartezeit bei der Berufsunfähigkeitsversicherung. Der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns.

2. Bis zu welchem Alter wird die Berufsunfähigkeitsversicherung empfohlen?

Die empfohlene Laufzeit für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer liegt zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für einen Taxifahrer sein?

Die empfohlene BU-Rente für einen Taxifahrer liegt in der Regel bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens, um im Falle einer Berufsunfähigkeit ausreichend abgesichert zu sein.

4. Ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich?

Ja, bei vielen BU-Tarifen für Taxifahrer ist im Rahmen der sogenannten Nachversicherungsgarantien eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich, z.B. bei Gehaltssteigerungen oder Lebensereignissen.

5. Welche Risiken sind für Taxifahrer versichert?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer deckt in der Regel sämtliche gesundheitlichen Einschränkungen ab, die dazu führen, dass der Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Dazu gehören sowohl körperliche als auch psychische Erkrankungen.

6. Was passiert, wenn ein Taxifahrer seine Tätigkeit in einem anderen Beruf ausüben kann?

Wenn ein Taxifahrer aufgrund einer Berufsunfähigkeit eine andere Tätigkeit ausüben kann, wird in der Regel eine abstrakte Verweisungsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung angewendet. Das bedeutet, dass die Berufsunfähigkeitsrente trotz anderer Tätigkeit gezahlt wird, wenn das Einkommen unterhalb des vorherigen liegt.

7. Können Vorerkrankungen zu Problemen bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitsversicherung führen?

Ja, Vorerkrankungen können dazu führen, dass die Versicherung eine Risikozuschlag verlangt oder den Antrag ablehnt. Es ist daher ratsam, bei Vorerkrankungen eine Beratung durch einen Experten in Anspruch zu nehmen.

8. Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeitsversicherung und Erwerbsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine Rente, wenn der Versicherte seinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben kann, während die Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine Rente zahlt, wenn der Versicherte keine andere Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt ausüben kann. Für Taxifahrer ist die Berufsunfähigkeitsversicherung in der Regel die passendere Wahl.

9. Muss ein Taxifahrer regelmäßig ärztliche Untersuchungen vorweisen, um die Berufsunfähigkeitsversicherung aufrechtzuerhalten?

Ja, viele Versicherungen verlangen regelmäßige ärztliche Untersuchungen, um die Berufsunfähigkeitsversicherung aufrechtzuerhalten. Dies dient der Überprüfung des Gesundheitszustands des Versicherten und der Vermeidung von Versicherungsbetrug.

10. Wie hoch sind in der Regel die Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer?

Die Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren wie dem Eintrittsalter, dem Beruf, der Versicherungssumme und dem Gesundheitszustand ab. Für Taxifahrer können die Beiträge, aufgrund des erhöhten Unfallrisikos, etwas höher sein als für andere Berufe.


BU VersicherungAutor: Thomas Kerner
Thomas besitzt umfassende Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und Einkommensversicherung. Seine Fachkenntnisse erstrecken sich über eine breite Palette von Versicherungsprodukten, die darauf abzielen, das Einkommen und die Arbeitsfähigkeit von Personen zu schützen, u.a. die BU, EU und GF Versicherung, Dread Disease und RLV.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 70

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.