Syndikusanwalt Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Syndikusanwalt Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Was passiert, wenn ein Syndikusanwalt berufsunfähig wird?
  • Welche finanziellen Risiken bestehen ohne eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
  • Welche Vorteile bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte?
  • Wie hoch sollte die Berufsunfähigkeitsrente für einen Syndikusanwalt sein?
  • Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer passenden Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten?
  • Wie kann man sich als Syndikusanwalt optimal gegen Berufsunfähigkeit absichern?

Syndikusanwalt Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Syndikusanwalt BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Syndikusanwalts

Als Syndikusanwalt arbeiten Sie in einem Unternehmen oder Verband als interner Rechtsberater. Im Gegensatz zu Anwälten, die als freie Berater agieren, sind Syndikusanwälte fest in einer Organisation angestellt. Ihre Hauptaufgaben liegen darin, das Unternehmen in allen rechtlichen Belangen zu beraten, Verträge zu prüfen, rechtliche Risiken zu minimieren und bei juristischen Streitigkeiten zu vermitteln.

Der Tätigkeitsbereich eines Syndikusanwalts ist vielfältig und umfasst unter anderem die Beratung von Führungskräften und Mitarbeitern in allen rechtlichen Fragen, die Gestaltung von Verträgen und die Vertretung des Unternehmens vor Gericht. Dabei müssen sie stets die aktuellen Gesetze und Rechtsprechungen im Blick behalten und ihre Kenntnisse ständig aktualisieren.

Syndikusanwälte haben einen hohen Verantwortungsbereich, da ihre Empfehlungen und Entscheidungen direkten Einfluss auf das Unternehmen haben können. Sie müssen daher über ein fundiertes juristisches Fachwissen verfügen und gleichzeitig unternehmerisches Denken mitbringen.

Zu den Kunden eines Syndikusanwalts zählen in erster Linie das Unternehmen, dessen Interessen sie vertreten, sowie Geschäftspartner, Kunden, Lieferanten und Behörden. Sie arbeiten eng mit anderen Abteilungen wie dem Management, dem Personalwesen oder dem Finanzbereich zusammen, um rechtliche Risiken frühzeitig zu identifizieren und zu minimieren.

Um als Syndikusanwalt tätig zu werden, ist in der Regel ein abgeschlossenes Jurastudium sowie die Zulassung zur Anwaltschaft erforderlich. Oftmals wird auch eine mehrjährige Berufserfahrung als Rechtsanwalt empfohlen, um die nötige Expertise für die interne Beratung eines Unternehmens mitzubringen.

  • Verträge prüfen und gestalten
  • Rechtliche Risiken analysieren und minimieren
  • Interne Schulungen zu rechtlichen Themen durchführen
  • Verhandlungen mit Geschäftspartnern führen
  • Rechtliche Dokumentationen erstellen und pflegen

Syndikusanwälte können sowohl in großen Konzernen, mittelständischen Unternehmen als auch in Verbänden oder Non-Profit-Organisationen tätig sein. Sie können entweder fest angestellt oder auf selbstständiger Basis als externe Berater arbeiten. Oftmals sind sie direkt in die Unternehmensstruktur eingebunden und nehmen an strategischen Entscheidungen teil.

Ein Syndikusanwalt sollte neben einem fundierten juristischen Fachwissen auch über gute kommunikative Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen verfügen. Der Beruf bietet die Möglichkeit, juristisches Know-how mit betriebswirtschaftlichem Denken zu verbinden und damit maßgeblich zum Erfolg eines Unternehmens beizutragen.

Zusammenfassend ist der Beruf des Syndikusanwalts eine spannende und anspruchsvolle Tätigkeit, die sowohl juristische als auch unternehmerische Fähigkeiten erfordert. Mit einem abgeschlossenen Jurastudium und entsprechender Berufserfahrung können Sie in diesem Berufsfeld eine interessante Karriere einschlagen.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte sinnvoll ist

Als Syndikusanwalt arbeitet man in der Regel in einer juristischen Abteilung eines Unternehmens oder Verbands. Man berät das Unternehmen in allen rechtlichen Angelegenheiten und vertritt es auch vor Gericht. Aufgrund der Vielzahl an Aufgaben und der hohen Verantwortung, die ein Syndikusanwalt trägt, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig.

Einige Risiken, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten, sind:

  • Psychische Belastungen durch die hohe Arbeitslast und die Verantwortung
  • Unfälle im Berufsalltag, z.B. auf dem Weg zum Gerichtstermin
  • Gesundheitliche Probleme aufgrund von Stress, wie z.B. ein Burnout

Darüber hinaus kann auch eine plötzliche schwere Krankheit wie Krebs oder ein Herzinfarkt die Arbeitsfähigkeit eines Syndikusanwalts beeinträchtigen. In solchen Fällen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine wichtige Absicherung, um auch weiterhin finanziell abgesichert zu sein.

Denken Sie daran, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da die Beiträge in jungen Jahren deutlich günstiger sind. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Versicherung eine hohe Versicherungssumme und eine möglichst umfassende Absicherung bietet. Es empfiehlt sich auch, regelmäßig die Versicherungssumme anzupassen, um im Ernstfall ausreichend abgesichert zu sein.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwalt

In der Berufsunfähigkeitsversicherung werden Berufsgruppen je nach Risiko unterschiedlich eingestuft. Syndikusanwälte gehören in der Regel zu den Berufsgruppen mit geringerem Risiko und werden daher oft in die niedrigeren Berufsgruppen 1 oder 2 bzw. A oder B eingestuft. Dies liegt unter anderem an der geringen körperlichen Beanspruchung und den hohen Fachkenntnissen, die für diesen Beruf erforderlich sind.

Die Risikogruppen dienen den Versicherungsanbietern dazu, die Beiträge entsprechend dem individuellen Risiko anzupassen. Berufe mit viel körperlicher Tätigkeit, wie z.B. Dachdecker oder Lkw-Fahrer, werden aufgrund der höheren Unfallgefahr in die Berufsgruppen 5 bzw. E eingestuft und zahlen daher in der Regel höhere Beiträge.

Syndikusanwälte sind aufgrund ihrer Tätigkeit in der Regel weniger risikoreich eingestuft. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Syndikusanwalt berufsunfähig wird, wird daher als geringer eingeschätzt. Statistiken und Schätzungen zur Berufsunfähigkeit zeigen, dass Syndikusanwälte im Vergleich zu anderen Berufsgruppen ein niedrigeres Risiko haben, berufsunfähig zu werden.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung darauf zu achten, dass der Beruf des Syndikusanwalts korrekt eingestuft wird, um im Fall der Berufsunfähigkeit optimal abgesichert zu sein. Es empfiehlt sich daher, sich von einem Versicherungsexperten beraten zu lassen, um die passende Absicherung für den eigenen Beruf zu finden.

Worauf Syndikusanwälte bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Syndikusanwälte sollten bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung besonders auf die Bedingungen achten, da diese von großer Bedeutung sind. Es gibt einige wichtige Aspekte und Klauseln, auf die sie besonders Wert legen sollten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert zu sein.

Einige der wichtigsten Kriterien bzw. Bedingungen, auf die Syndikusanwälte bei ihrer BU Versicherung achten sollten, sind:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Dies bedeutet, dass der Versicherer die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verweisen kann. Es zählt also nur der zuletzt ausgeübte Beruf, in dem man berufsunfähig geworden ist.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Zu verschiedenen Lebenspunkten bzw. Situationen während der Vertragslaufzeit, wie z.B. bei Gehaltserhöhungen, Geburt von Kindern, Heirat oder Immobilienkauf.
  • Rückwirkende Leistungen: Bei Berufsunfähigkeit ab Beginn der Berufsunfähigkeit, auch bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Es sollten auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit abgedeckt sein.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Damit man auch im Ausland abgesichert ist.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren, d.h. wenn die versicherte Person 6 Monate aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage war, ihren zuletzt ausgeübten Beruf auszuüben, gilt die Fortdauer dieses Zustandes als Berufsunfähigkeit.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung professionell beraten zu lassen. Ein Versicherungsmakler kann dabei helfen, die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu berücksichtigen und einen passenden Versicherungsschutz zu finden. Daher ist es ratsam, sich von einem Experten unterstützen zu lassen, um die bestmögliche Absicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit zu gewährleisten.

Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören unter anderem das Eintrittsalter, das Geschlecht, der Gesundheitszustand, die Berufsgruppe und die Versicherungssumme. Für Syndikusanwälte können die Kosten für eine BU-Versicherung höher ausfallen, da es sich um eine berufliche Tätigkeit mit einem gewissen Risiko handelt.

Zudem spielen auch riskante Hobbys eine Rolle bei der Beitragshöhe. Wenn Sie in Ihrer Freizeit aktiv Motorrad fahren, klettern, reiten oder ähnliche risikobehaftete Aktivitäten ausüben, kann dies die Kosten für Ihre BU-Versicherung ebenfalls erhöhen.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung setzen sich in der Regel aus einem Bruttobeitrag und einem Nettobeitrag zusammen. Der Bruttobeitrag ist der maximal mögliche Beitrag, den die Versicherungsgesellschaft berechnet. Der Nettobeitrag, auch Zahlbeitrag genannt, ist der tatsächliche Beitrag, den Sie monatlich zahlen. Die Differenz zwischen Brutto- und Netto-Beitrag entsteht durch die Verrechnung von Überschüssen der Versicherungsgesellschaft.

Denken Sie zudem auch daran, dass die Kosten für eine BU-Versicherung für Syndikusanwälte je nach Versicherungsgesellschaft variieren können. Jeder Anbieter verwendet unterschiedliche Berufsgruppenkategorien, um die Beiträge zu berechnen, weshalb es sinnvoll ist, mehrere Angebote einzuholen.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit verschiedenen Zahlenbeispielen für die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte:

AnbieterEintrittsalterBU-RenteLaufzeitMonatlicher Beitrag
Alte Leipziger352.000€bis 6780-100€
DBV402.500€bis 6590-120€
Signal Iduna453.000€bis 65100-140€

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den genannten Beträgen um durchschnittliche Werte handelt. Die tatsächlichen Kosten können je nach individuellen Umständen abweichen. Faktoren wie detaillierte Berufsangabe, Ausgestaltung der Tätigkeit, gesundheitliche Situation und Hobbys beeinflussen die Beitragshöhe maßgeblich.

Es empfiehlt sich, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um eine passende und kostengünstige Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte zu finden.

Syndikusanwalt BU Angebote vergleichen und beantragen

Syndikusanwalt BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Syndikusanwalt Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte läuft in der Regel wie folgt ab: Zunächst sollten Sie sich über verschiedene Versicherungsanbieter informieren und Angebote einholen. Vergleichen Sie die Leistungen, Konditionen und Beiträge sorgfältig, um die für Sie passende Versicherung zu finden. Beachten Sie dabei auch eventuelle Ausschlüsse oder Einschränkungen im Versicherungsschutz.

Nachdem Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, müssen Sie einen Antrag auf Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung stellen. Dabei ist es wichtig, alle Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Falsche oder unvollständige Angaben können dazu führen, dass die Versicherung im Leistungsfall die Zahlung verweigert. Achten Sie darauf, alle erforderlichen Unterlagen einzureichen und den Antrag sorgfältig zu prüfen, bevor Sie ihn abschicken.

Wichtige Aspekte beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte sind:

  • Umfassender Versicherungsschutz, der auch spezielle Risiken des Berufs als Syndikusanwalt abdeckt
  • Transparente Vertragsbedingungen und klare Definitionen von Berufsunfähigkeit
  • Angemessene Höhe der BU-Rente, die im Leistungsfall gezahlt wird
  • Möglichkeit zur Nachversicherung, um den Versicherungsschutz bei Bedarf zu erweitern

Die Gesundheitsprüfung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung beinhaltet in der Regel das Ausfüllen eines umfangreichen Fragebogens zu Ihrem Gesundheitszustand. Dabei sollten Sie alle Fragen ehrlich und genau beantworten. In der Regel ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, es sei denn, es gibt besondere gesundheitliche Risiken oder Vorerkrankungen.

Wichtige Aspekte bei der Gesundheitsprüfung für Syndikusanwälte sind:

  • Wahrheitsgemäße Angaben im Fragebogen, um Probleme im Leistungsfall zu vermeiden
  • Möglichkeit einer Risikovoranfrage, um vorab zu klären, ob die Gesundheitsangaben ein Hindernis darstellen
  • Unterstützung durch einen Versicherungsmakler bei Unsicherheiten oder Fragen zur Gesundheitsprüfung

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig werden und die BU-Rente in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie sich idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen lassen. Dieser kann Ihnen bei der Antragstellung und Kommunikation mit der Versicherungsgesellschaft helfen. Falls die Versicherungsgesellschaft die Zahlung der BU-Rente verweigert, kann es sinnvoll sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Wichtige Aspekte im Leistungsfall einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte sind:

  • Beantragung der BU-Rente rechtzeitig und vollständig
  • Unterstützung durch einen Versicherungsmakler bei der Kommunikation mit der Versicherungsgesellschaft
  • Einschaltung eines Fachanwalts bei Schwierigkeiten oder Ablehnung des Leistungsantrags

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte

1. Welche Vorteile bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte bietet zahlreiche Vorteile, darunter:

  • Finanzielle Absicherung im Falle einer beruflichen Einschränkung oder Unfähigkeit, weiterhin als Anwalt tätig zu sein.
  • Erhalt des gewohnten Lebensstandards durch die Zahlung einer monatlichen BU-Rente.
  • Schutz vor existenziellen finanziellen Schwierigkeiten, da das Einkommen als Anwalt in der Regel die finanzielle Basis bildet.

Diese Vorteile sind besonders wichtig für Syndikusanwälte, da sie in der Regel keine gesetzliche Absicherung wie beispielsweise Selbständige haben und daher auf private Vorsorge angewiesen sind.

2. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Syndikusanwalt zu beachten?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Syndikusanwalt sollten Sie folgende Kriterien beachten:

  • Die Höhe der BU-Rente sollte Ihrem aktuellen Nettoeinkommen entsprechen, um Ihren Lebensstandard zu erhalten.
  • Die Versicherung sollte eine möglichst hohe Invaliditätsdefinition haben, um im Ernstfall auch bei teilweiser Berufsunfähigkeit Leistungen zu erhalten.
  • Die Laufzeit der Versicherung sollte idealerweise bis zum geplanten Renteneintrittsalter oder darüber hinaus reichen, um im Bedarfsfall langfristig abgesichert zu sein.

Zudem ist es ratsam, auf die Möglichkeit einer Nachversicherungsgarantie zu achten, um die BU-Rente bei steigendem Einkommen anpassen zu können.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für Syndikusanwälte in der Regel sein?

Die empfohlene BU-Rente für Syndikusanwälte liegt normalerweise bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Diese Höhe der BU-Rente ermöglicht es, den gewohnten Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechtzuerhalten.

4. Gibt es besondere Risiken oder Herausforderungen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte?

Syndikusanwälte können aufgrund der spezifischen Anforderungen ihres Berufs besonderen Risiken ausgesetzt sein, die bei der Berufsunfähigkeitsversicherung berücksichtigt werden sollten. Dazu gehören beispielsweise:

  • Psychische Belastungen aufgrund der Verantwortung und des hohen Arbeitsdrucks im juristischen Bereich.
  • Spezifische Gesundheitsrisiken, die durch langjähriges Sitzen am Schreibtisch und stressige Arbeitsbedingungen entstehen können.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung diese besonderen Risiken angemessen berücksichtigt und im Leistungsfall eine umfassende Absicherung bietet.

5. Ab welchem Zeitpunkt tritt der Versicherungsschutz einer BU für Syndikusanwälte in Kraft?

Der volle Versicherungsschutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte gilt in der Regel ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns, ohne dass eine Wartezeit eingehalten werden muss. Dies bedeutet, dass im Falle einer beruflichen Einschränkung oder Unfähigkeit sofort Leistungen beansprucht werden können.

6. Wie lange sollte die Laufzeit einer BU-Versicherung für Syndikusanwälte sein?

Die empfohlene Laufzeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass die Versicherung bis zum geplanten Renteneintrittsalter oder darüber hinaus läuft, um im Bedarfsfall langfristig abgesichert zu sein.

7. Ist es möglich, die BU-Rente als Syndikusanwalt nachträglich anzupassen oder aufzustocken?

Ja, bei vielen BU-Tarifen ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente im Rahmen von Nachversicherungsgarantien möglich. Dies bietet die Flexibilität, die BU-Rente bei steigendem Einkommen oder veränderten Lebensumständen anzupassen.

8. Welche Faktoren beeinflussen die Beitragshöhe einer BU-Versicherung für Syndikusanwälte?

Die Beitragshöhe einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, darunter:

  • Das Eintrittsalter zum Abschluss der Versicherung.
  • Der Beruf des Versicherten und das damit verbundene Risiko einer Berufsunfähigkeit.
  • Die Höhe der gewünschten BU-Rente.
  • Der Gesundheitszustand und eventuelle Vorerkrankungen des Versicherten.

Denken Sie daran, diese Faktoren sorgfältig zu prüfen, um eine angemessene Beitragshöhe zu erhalten.

9. Kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte auch im Ausland gelten?

Ja, viele Berufsunfähigkeitsversicherungen für Syndikusanwälte bieten weltweiten Versicherungsschutz an. Dies bedeutet, dass die Leistungen im Falle einer Berufsunfähigkeit auch im Ausland in Anspruch genommen werden können, solange die Versicherung weiterhin besteht.

10. Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte steuerlich absetzbar?

Die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Syndikusanwälte können unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich absetzbar sein. Denken Sie daran, sich hierzu von einem Steuerberater oder Finanzexperten beraten zu lassen, um die individuellen steuerlichen Möglichkeiten optimal auszuschöpfen.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.