Steuerfachangestellter Berufsunfähigkeitsversicherung | Tipps & Angebote 2024

Das Wichtigste zusammengefasst: Steuerfachangestellter Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet finanzielle Absicherung, falls ein Steuerfachangestellter seinen Beruf aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausüben kann.
  • Durch die Versicherung können laufende Kosten wie Miete, Kredite und Lebenshaltungskosten weiterhin gedeckt werden.
  • Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Versicherung frühzeitig abzuschließen, um von günstigen Beiträgen zu profitieren.
  • Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte sollten spezielle Klauseln wie die Verweisungsklausel beachtet werden.
  • Ein umfassender Versicherungsschutz sollte auch zusätzliche Leistungen wie eine Reha-Maßnahme oder eine Umschulung beinhalten.
  • Vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte ist eine genaue Beratung durch einen Experten empfehlenswert.

Steuerfachangestellter Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Steuerfachangestellter BU – Angebote für die Berufsunfähigkeitsversicherung können von einem Berater online berechnet werden

Tätigkeitsfelder eines Steuerfachangestellten

Als Steuerfachangestellter unterstützen Sie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in steuerlichen Angelegenheiten. Dazu gehören die Erstellung von Steuererklärungen, Buchhaltung, Gehaltsabrechnungen und die Beratung von Mandanten. Diese Tätigkeit kann sowohl angestellt in Steuerkanzleien, Unternehmen oder Finanzbehörden als auch selbstständig in einer eigenen Steuerberatungskanzlei ausgeübt werden.

  • Erstellung von Steuererklärungen
  • Buchführung und Finanzbuchhaltung
  • Durchführung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Beratung von Mandanten in steuerlichen Angelegenheiten

Als Steuerfachangestellter arbeiten Sie eng mit Zahlen und Gesetzen und haben direkten Kontakt zu Mandanten und Behörden.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte wichtig?

Für Steuerfachangestellte ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig, da die Tätigkeit oft mit langen Arbeitszeiten, stressigen Fristen und sitzender Tätigkeit verbunden ist. Zudem besteht ein erhöhtes Risiko für psychische Belastungen durch die Verantwortung und den Umgang mit sensiblen Daten. Unfälle bei der Arbeit oder Krankheiten können ebenfalls zu einer Berufsunfähigkeit führen.

  • Hohe Belastung durch lange Arbeitszeiten und Stress
  • Sitzende Tätigkeit erhöht das Risiko für Rückenprobleme und Muskelverspannungen
  • Psychische Belastungen durch Verantwortung und Umgang mit sensiblen Daten

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Steuerfachangestellte finanziell ab, falls sie aufgrund von Krankheit oder Unfall ihren Beruf nicht mehr ausüben können.

Einstufung und Risikoeinschätzung durch Versicherungsanbieter

Steuerfachangestellte werden in der Regel in die Berufsgruppe 3 oder C eingestuft. Aufgrund der überwiegend sitzenden Tätigkeit und geringen körperlichen Belastung werden sie als weniger risikoreich eingestuft. Die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, wird daher als geringer eingeschätzt.

  • Berufsgruppe 3 oder C
  • Geringe körperliche Beanspruchung und geringes Risiko für Unfälle
  • Hohe Fachkenntnisse und Verantwortung werden berücksichtigt

Statistiken zeigen, dass Steuerfachangestellte im Vergleich zu anderen Berufen ein niedrigeres Risiko für Berufsunfähigkeit haben.

Worauf sollten Steuerfachangestellte bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Steuerfachangestellte sollten bei der Auswahl ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung auf bestimmte Kriterien achten, wie z.B. den Verzicht auf abstrakte Verweisung, umfangreiche Versicherungsgarantien und Rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit. Auch ein verkürzter Prognosezeitraum kann im Falle einer Berufsunfähigkeit von Vorteil sein.

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung
  • Rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit
  • Umfangreiche Versicherungsgarantien

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung genau zu prüfen und auf individuelle Bedürfnisse anzupassen, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente und der Laufzeit des Vertrags. Steuerfachangestellte werden aufgrund ihrer geringeren Risikoeinschätzung in der Regel mit niedrigeren Beiträgen eingestuft.

EintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
301.500 €bis 6750 €
402.000 €bis 6770 €
502.500 €bis 67100 €

Es empfiehlt sich, verschiedene Angebote zu vergleichen und individuelle Bedürfnisse bei der Auswahl der Berufsunfähigkeitsversicherung zu berücksichtigen.

Steuerfachangestellter BU Angebote vergleichen und beantragen

Steuerfachangestellter BU Antrag und Vertragsabschluss
Steuerfachangestellter Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungBei einem Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Steuerfachangestellten sollten Sie besonders darauf achten, genaue und vollständige Angaben zu machen. Nur so kann die Versicherungsgesellschaft Ihren Antrag richtig bewerten und die passende Police für Sie erstellen.
  • Alle Gesundheitsfragen im Antragsformular sorgfältig und wahrheitsgemäß beantworten
  • Alle relevanten Angaben zu Ihrem Beruf und Ihren Tätigkeiten machen
  • Bei Unklarheiten oder Unsicherheiten einen Versicherungsmakler zur Beratung hinzuziehen

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung läuft in der Regel folgendermaßen ab:

1. Ausfüllen des Antragsformulars mit den Gesundheitsfragen
2. Rücksendung des Antrags an die Versicherungsgesellschaft
3. Prüfung des Antrags durch die Versicherungsgesellschaft
4. Abschluss der Versicherungspolice nach positiver Prüfung

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Sie bei der Gesundheitsprüfung genau angeben, falls Sie Vorerkrankungen haben oder regelmäßig Medikamente einnehmen. In der Regel ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, sondern nur das Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, empfiehlt es sich, eine anonyme Voranfrage bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften durchzuführen. So erfahren Sie, ob Ihr Antrag normal angenommen werden würde oder ob es Einschränkungen wie Ausschlüsse oder Beitragszuschläge geben würde.

Im Leistungsfall, also wenn Sie berufsunfähig werden und Ihre BU-Rente beantragen möchten, sollten Sie folgende Schritte beachten:

  • Beantragung der BU-Rente bei der Versicherungsgesellschaft
  • Beibringung aller erforderlichen Unterlagen und Nachweise
  • Gegebenenfalls Unterstützung durch einen Versicherungsmakler oder Fachanwalt bei Problemen mit der Versicherungsgesellschaft

Denken Sie daran, sich im Leistungsfall von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie alle erforderlichen Schritte korrekt durchführen und Ihre Ansprüche geltend machen können. Falls die Versicherungsgesellschaft sich weigert, die BU-Rente zu zahlen, kann auch ein spezialisierter Fachanwalt hinzugezogen werden, um Ihre Interessen zu vertreten.

FAQ zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte

1. Welche Leistungen bietet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte?

In der Regel bietet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte finanzielle Unterstützung, wenn diese aufgrund von gesundheitlichen Gründen ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Die Versicherung zahlt eine monatliche Rente, um den Verdienstausfall zu kompensieren und die Existenzsicherung zu gewährleisten.

2. Gibt es spezielle Risiken für Steuerfachangestellte, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung absichern sollte?

Steuerfachangestellte haben spezifische Risiken, die bei der Wahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung berücksichtigt werden sollten. Dazu gehören psychische Belastungen durch den Umgang mit Steuerunterlagen und Kunden sowie mögliche Erkrankungen aufgrund von langem Sitzen am Schreibtisch. Daher ist es wichtig, eine Versicherung zu wählen, die diese Risiken abdeckt.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für einen Steuerfachangestellten sein?

Die empfohlene BU-Rente für einen Steuerfachangestellten liegt normalerweise bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Diese Summe sollte ausreichen, um die laufenden Kosten und den Lebensstandard zu decken, falls eine Berufsunfähigkeit eintritt.

4. Ab welchem Zeitpunkt tritt der Versicherungsschutz ein?

Bei den meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen gilt der volle Versicherungsschutz ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns, ohne Wartezeit. Das bedeutet, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit sofort Leistungen ausgezahlt werden.

5. Bis zu welchem Alter sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden?

Die empfohlene Laufzeit für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Steuerfachangestellten liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Police so früh wie möglich abzuschließen, um von günstigen Beiträgen und einem umfassenden Schutz zu profitieren.

6. Ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich?

Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten im Rahmen von Nachversicherungsgarantien die Möglichkeit, die BU-Rente nachträglich anzupassen oder aufzustocken. Dies ist besonders wichtig, da sich die finanzielle Situation im Laufe der Zeit ändern kann und ein höherer Schutzbedarf entstehen könnte.

7. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte zu beachten?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte sollten bestimmte Kriterien wie die Höhe der BU-Rente, die Vertragsbedingungen, die Versicherungsdauer und die Qualität des Versicherers berücksichtigt werden. Denken Sie daran, eine umfassende Beratung in Anspruch zu nehmen, um die passende Versicherung zu finden.

8. Sind psychische Erkrankungen in der Berufsunfähigkeitsversicherung abgedeckt?

Psychische Erkrankungen sind ein häufiger Grund für Berufsunfähigkeit bei Steuerfachangestellten. Daher ist es wichtig, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung auch psychische Krankheiten abdeckt. Achten Sie daher bei der Auswahl einer Versicherung auf entsprechende Klauseln im Vertrag.

9. Kann die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei teilweiser Berufsunfähigkeit Leistungen erbringen?

Einige Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten auch Leistungen bei teilweiser Berufsunfähigkeit an. Dies kann sinnvoll sein, wenn der Steuerfachangestellte aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr in vollem Umfang arbeiten kann. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten einer teilweisen Berufsunfähigkeit in Ihrer Versicherung.

10. Was passiert, wenn der Beruf gewechselt wird?

Wenn Sie Ihren Beruf als Steuerfachangestellter wechseln, sollten Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Einige Versicherer bieten die Möglichkeit, den Beruf zu wechseln, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren. Informieren Sie sich über die Optionen zur Anpassung Ihrer Versicherung im Falle eines Berufswechsels.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 35

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.