Sekretär Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Sekretär Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Sekretäre bietet finanzielle Sicherheit im Falle einer Erkrankung oder Verletzung, die die Ausübung des Berufs unmöglich macht.
  • Sie sorgt dafür, dass auch im Falle einer Berufsunfähigkeit das Einkommen gesichert ist und laufende Kosten weiterhin gedeckt werden können.
  • Durch den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung können Sekretäre ihre Existenz absichern und sich vor finanziellen Risiken schützen.
  • Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Versicherungsbedingungen genau zu prüfen, um sicherzustellen, dass im Ernstfall auch tatsächlich Leistungen erbracht werden.
  • Die Höhe der monatlichen Beiträge richtet sich nach dem individuellen Risiko des Berufsbildes und dem gewünschten Versicherungsumfang.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Sekretäre bietet somit eine wichtige Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit und sollte sorgfältig ausgewählt werden.

Sekretär Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Sekretär BU – Angebote für die Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen

Tätigkeitsfelder eines Sekretärs

Als Sekretär arbeiten Sie in Unternehmen, Behörden oder anderen Organisationen und unterstützen die Geschäftsführung oder Abteilungsleiter bei administrativen Aufgaben. Sie organisieren Termine, verwalten Dokumente, korrespondieren mit Kunden und Lieferanten und sind für die Büroorganisation zuständig. Der Beruf des Sekretärs kann sowohl angestellt in einem Unternehmen als auch selbstständig in Form einer Sekretariatsdienstleistung ausgeübt werden.

  • Terminplanung und -koordination
  • Dokumentenmanagement
  • Korrespondenzführung
  • Büroorganisation

Als Sekretär können Sie zum Beispiel in einem großen Unternehmen in der Personalabteilung angestellt sein oder als selbstständiger virtueller Assistent für verschiedene Kunden arbeiten. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Organisationsgeschick, Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität.

Wichtig ist auch, dass Sie als Sekretärin oder Sekretär auf mögliche berufsbedingte Risiken vorbereitet sind. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann hierbei eine wichtige Absicherung bieten.

Worauf Sekretäre bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Bei der Wahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Sekretäre auf verschiedene wichtige Aspekte und Klauseln achten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert zu sein. Zu den wichtigen Kriterien gehören unter anderem:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung
  • Umfangreiche Versicherungsgarantien
  • Rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit
  • Leistungen auch bei Pflegebedürftigkeit
  • Weltweiter Versicherungsschutz
  • Verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung auf die speziellen Anforderungen des Berufs als Sekretär zugeschnitten sind. Eine individuelle Beratung durch einen Versicherungsexperten kann hierbei hilfreich sein, um die passende Absicherung zu finden. Zudem sollten Sie regelmäßig Ihre Versicherungspolicen überprüfen und gegebenenfalls anpassen, um im Ernstfall gut abgesichert zu sein.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Sekretärinnen und Sekretäre wichtig?

  • Unfälle am Arbeitsplatz, z.B. Sturz oder Verletzungen beim Tragen von schweren Akten
  • Krankheiten, die durch langanhaltendes Sitzen am Schreibtisch entstehen können, wie Rückenprobleme oder Sehnenscheidenentzündungen
  • Stress und psychische Belastung durch hohe Arbeitslast, enge Deadlines und Multitasking-Anforderungen
  • Lange Arbeitszeiten und Überstunden, die zu Erschöpfungszuständen führen können

Zusätzlich können auch plötzliche Erkrankungen wie Krebs oder Herzinfarkt dazu führen, dass eine Sekretärin oder ein Sekretär berufsunfähig wird. Daher ist es wichtig, sich gegen diese Risiken abzusichern.

Weiterführend ist zu beachten, dass Versicherungsunternehmen Berufe in verschiedene Risikogruppen einteilen, um die Beitragshöhe zu bestimmen. Sekretärinnen und Sekretäre werden in der Regel in die Berufsgruppe 3 oder C eingestuft. Dies liegt daran, dass ihre Tätigkeiten zwar überwiegend am Schreibtisch ausgeführt werden, jedoch auch körperliche Belastungen durch das Heben von Akten oder das lange Sitzen entstehen können.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Sekretärin oder ein Sekretär berufsunfähig wird, wird von Versicherungsunternehmen als moderat eingeschätzt. Statistiken zeigen, dass psychische Erkrankungen und Rückenprobleme zu den häufigsten Gründen für Berufsunfähigkeit bei Sekretärinnen und Sekretären gehören. Daher ist es ratsam, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für den Beruf Sekretär

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Eintrittsalter, das Geschlecht, der Gesundheitszustand, die Berufsgruppe und die Höhe der BU-Rente. Für den Beruf Sekretär spielen vor allem das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente und die Berufsgruppe eine entscheidende Rolle bei der Berechnung der Kosten.

Die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, darunter Verwaltungskosten, Risikokosten, Gewinnmarge der Versicherungsgesellschaft und die Höhe der vereinbarten BU-Rente. Die Beiträge können entweder monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich gezahlt werden, je nach Vereinbarung mit der Versicherungsgesellschaft.

Denken Sie zudem auch daran, dass Versicherungsgesellschaften unterschiedliche Berufsgruppen für den Beruf Sekretär verwenden können, was zu unterschiedlichen Kosten für die Berufsunfähigkeitsversicherung führen kann. Daher ist es ratsam, Angebote verschiedener Versicherungsgesellschaften einzuholen und zu vergleichen, um die beste und günstigste Option zu finden.

EintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
301.000€30 Jahre50-70€
351.500€25 Jahre70-90€
402.000€20 Jahre90-120€

Denken Sie daran, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um von günstigeren Beiträgen zu profitieren. Zudem ist es wichtig, die Vertragsbedingungen und Leistungen der verschiedenen Versicherungsgesellschaften sorgfältig zu prüfen, um die passende Versicherung für den Beruf Sekretär zu finden.

Sekretär BU Angebote vergleichen und beantragen

Sekretär BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Sekretär Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungEine Berufsunfähigkeitsversicherung für Sekretäre ist wichtig, um finanziell abgesichert zu sein, falls man aufgrund gesundheitlicher Probleme seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Bevor man einen Antrag stellt, sollte man sich gut informieren und einige wichtige Punkte beachten.
  • Überprüfen Sie sorgfältig die Vertragsbedingungen, um sicherzustellen, dass die Versicherung Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.
  • Achten Sie auf die Höhe der BU-Rente, die im Leistungsfall ausgezahlt wird, und wählen Sie eine Summe, die Ihren finanziellen Verpflichtungen entspricht.
  • Vergleichen Sie die Angebote verschiedener Versicherungsgesellschaften, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.
  • Füllen Sie den Antrag sorgfältig und wahrheitsgemäß aus, um Probleme im Leistungsfall zu vermeiden.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt in der Regel durch das Ausfüllen eines Antragsformulars. Dabei ist es wichtig, alle Gesundheitsfragen gewissenhaft zu beantworten und eventuelle Vorerkrankungen anzugeben.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle geforderten Unterlagen, wie z.B. ärztliche Berichte, richtig einreichen.
  • Vereinbaren Sie bei Bedarf einen Termin für eine ärztliche Untersuchung oder lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt bescheinigen, dass Ihre Angaben korrekt sind.
  • Prüfen Sie die Vertragsunterlagen sorgfältig auf Vollständigkeit und Richtigkeit, bevor Sie diese unterschreiben.

Bei der Gesundheitsprüfung für die Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie in der Regel einen Fragebogen ausfüllen, in dem Sie Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand machen. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, ehrlich und genau zu antworten, da falsche Angaben im Leistungsfall zu Problemen führen können. Falls Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, empfiehlt es sich, eine anonyme Voranfrage bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften durchzuführen.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig geworden sind, sollten Sie sich idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen lassen. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, den Leistungsantrag korrekt und vollständig auszufüllen, um Verzögerungen bei der Auszahlung der BU-Rente zu vermeiden. Falls die Versicherungsgesellschaft sich weigert, die Rente zu zahlen, können Sie einen spezialisierten Fachanwalt hinzuziehen.

  • Reichen Sie alle erforderlichen Unterlagen, wie z.B. ärztliche Gutachten, rechtzeitig ein.
  • Halten Sie alle Fristen ein und lassen Sie sich im Zweifelsfall rechtzeitig beraten.
  • Lassen Sie sich nicht von der Versicherungsgesellschaft unter Druck setzen und setzen Sie Ihre Ansprüche konsequent durch.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Sekretäre bietet eine wichtige finanzielle Absicherung im Falle von gesundheitlichen Einschränkungen. Durch sorgfältige Planung und Beachtung der genannten Punkte können Sie sicherstellen, dass Sie im Leistungsfall optimal unterstützt werden.

FAQ zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Sekretärinnen und Sekretäre

1. Welche Berufsgruppen sollten eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Als Sekretärin oder Sekretär ist es besonders wichtig, eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da Ihr Beruf stark von Ihrer Arbeitsfähigkeit abhängt. Sollten Sie aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage sein, Ihren Beruf auszuüben, kann die BU-Versicherung finanzielle Sicherheit bieten.

2. Ab welchem Zeitpunkt greift die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die BU-Versicherung greift, sobald Sie aufgrund von gesundheitlichen Gründen mindestens zu 50% berufsunfähig sind. Im Gegensatz zur gesetzlichen Erwerbsminderungsrente gibt es keine Wartezeit, der Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für Sekretärinnen und Sekretäre sein?

Die empfohlene BU-Rente für Sekretärinnen und Sekretäre liegt in der Regel bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Diese Rente sollte ausreichen, um Ihren Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.

4. Bis zu welchem Alter sollte die BU-Versicherung abgeschlossen werden?

Die empfohlene Laufzeit für die BU-Versicherung für Sekretärinnen und Sekretäre liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Denken Sie daran, die Versicherung frühzeitig abzuschließen, um von günstigeren Beiträgen zu profitieren.

5. Gibt es die Möglichkeit, die BU-Rente im Nachhinein anzupassen?

Ja, viele BU-Tarife bieten im Rahmen von Nachversicherungsgarantien die Möglichkeit, die BU-Rente im Nachhinein anzupassen oder aufzustocken. Dies ist besonders wichtig, da sich Ihre finanzielle Situation im Laufe der Zeit ändern kann.

6. Kann eine private Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich abgesetzt werden?

Ja, die Beiträge für eine private BU-Versicherung können in der Regel steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Dies kann dazu beitragen, die finanzielle Belastung durch die Versicherungsbeiträge zu verringern.

7. Welche Gesundheitsprüfungen sind bei Abschluss einer BU-Versicherung erforderlich?

Bei Abschluss einer BU-Versicherung müssen in der Regel Gesundheitsfragen beantwortet werden. Je nach Versicherungsgesellschaft kann auch eine ärztliche Untersuchung erforderlich sein, um das individuelle Risiko einzuschätzen.

8. Was passiert, wenn man bereits gesundheitliche Probleme hat?

Wenn Sie bereits gesundheitliche Probleme haben, kann es sein, dass die Versicherungsgesellschaft einen Risikozuschlag verlangt oder bestimmte Ausschlüsse im Versicherungsschutz festlegt. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, ehrlich alle Gesundheitsfragen zu beantworten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein.

9. Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit?

Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn Sie Ihren bisherigen Beruf aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr ausüben können. Erwerbsunfähigkeit hingegen bedeutet, dass Sie keinerlei berufliche Tätigkeit mehr ausüben können. Die BU-Versicherung sichert in der Regel die Berufsunfähigkeit ab.

10. Was passiert, wenn man die Beiträge zur BU-Versicherung nicht mehr zahlen kann?

Sollten Sie die Beiträge zur BU-Versicherung nicht mehr zahlen können, kann dies dazu führen, dass der Versicherungsschutz erlischt. Einige Versicherungsgesellschaften bieten jedoch die Möglichkeit einer Beitragsfreistellung, bei der der Versicherungsschutz erhalten bleibt, auch wenn vorübergehend keine Beiträge gezahlt werden können. Denken Sie daran, sich frühzeitig über solche Optionen zu informieren.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 28

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.