Berufsunfähigkeitsversicherung für PTA | Angebote, Beratung, Tipps 2024

Das Wichtigste zur Berufsunfähigkeitsversicherung für PTA zusammengefasst:

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine wichtige Absicherung für PTA.
  • Sie schützt vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit.
  • Die Versicherung zahlt eine monatliche Rente, wenn der Versicherte seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.
  • Es ist wichtig, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da damit die Beiträge niedriger sind.
  • Die Versicherung sollte individuell auf die Bedürfnisse und Risiken als PTA angepasst sein.
  • Vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten verschiedene Angebote verglichen werden.

PTA BU berechnen
PTA BU berechnen

Berufliche Tätigkeitsfelder, Arbeitsweise und Tätigkeitsstatus

Als Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) unterstützen Sie Apotheker bei der Herstellung und Abgabe von Arzneimitteln. Sie arbeiten eng mit Ärzten, Apothekern und anderen medizinischen Fachkräften zusammen. Zu den Tätigkeitsfeldern eines PTA gehören unter anderem:

– Beratung von Kunden zu Medikamenten und deren Anwendung
– Herstellung von Arzneimitteln nach ärztlicher Verordnung
– Überprüfung der Arzneimittelqualität und -sicherheit
– Lagerung und Verwaltung von Medikamenten
– Abrechnung von Leistungen mit Krankenkassen

Die meisten PTAs sind angestellt in öffentlichen Apotheken, Krankenhausapotheken oder in der pharmazeutischen Industrie.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für diesen Beruf wichtig?

Für PTA ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung von großer Bedeutung, da sie ihren Beruf maßgeblich von ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit abhängig machen. Hier sind einige Gründe, warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für PTAs wichtig ist:

1. Unfälle: PTAs arbeiten häufig mit gefährlichen Stoffen und Geräten. Ein Unfall während der Arbeit kann zu schwerwiegenden Verletzungen führen und die Ausübung des Berufs unmöglich machen.

2. Krankheiten: PTAs sind einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt, da sie täglich mit kranken Menschen in Kontakt kommen. Eine schwere Krankheit wie beispielsweise Krebs oder eine chronische Erkrankung kann zur Berufsunfähigkeit führen.

3. Stress: Der Beruf des PTA erfordert oft schnelle Entscheidungen und hohe Konzentration. Der Stressfaktor kann auf lange Sicht zu psychischen Erkrankungen führen, die die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen.

4. Arbeitszeiten: PTAs arbeiten häufig in Schichten, auch am Wochenende und an Feiertagen. Die unregelmäßigen Arbeitszeiten können zu Schlafstörungen und Erschöpfung führen, was langfristig die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen kann.

In welche BU Berufsgruppen stufen Versicherungsanbieter den Beruf ein und wie bewerten sie ihn?

Versicherungsanbieter stufen den Beruf des PTA je nach individuellem Risikoprofil unterschiedlich ein. Es gibt keine einheitliche Bewertung, da die Kriterien von Versicherung zu Versicherung variieren können. In der Regel wird der Beruf des PTA jedoch als Beruf mit mittlerem Risiko eingestuft. Die Bewertung basiert auf Faktoren wie:

– Körperliche Belastung: Die körperliche Arbeit beim Herstellen von Arzneimitteln kann zu Rückenbeschwerden oder anderen körperlichen Beschwerden führen.

– Infektionsrisiko: Die regelmäßige Exposition gegenüber Krankheiten erhöht das Risiko für Infektionen und damit auch für Berufsunfähigkeit.

– Psychische Belastung: Die hohe Verantwortung und der Umgang mit kranken Menschen können zu Stress und psychischen Belastungen führen.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für diesen Beruf?

Die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für PTAs variieren je nach individuellem Risikoprofil, gewünschter Versicherungssumme und weiteren Faktoren. Im Durchschnitt können die monatlichen Beiträge zwischen 50 und 150 Euro liegen. Genauere Informationen zu den Kosten erhalten Sie durch individuelle Angebote von Versicherungsanbietern. Es ist ratsam, verschiedene Angebote zu vergleichen, um die für Sie beste und kostengünstigste Option zu finden.

BU Antrag und Vertragsabschluss
Berufsunfähigkeitsversicherung für PTA - BeratungBeim Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für PTA (Pharmazeutisch-technische Assistenten) gibt es einige Punkte zu beachten:1. Berufsgruppe angeben: Stellen Sie sicher, dass Sie den genauen Beruf PTA angeben, um sicherzustellen, dass der Versicherer Ihre Tätigkeit richtig einschätzt.2. Gesundheitsfragen: Beantworten Sie die Gesundheitsfragen im Antragsformular wahrheitsgemäß und vollständig. Überprüfen Sie Ihre Angaben sorgfältig, da falsche oder unvollständige Informationen zu Problemen bei der Leistungsabwicklung führen können.

3. Tarifauswahl: Vergleichen Sie verschiedene Tarife und Anbieter, um den besten BU-Schutz zu erhalten. Achten Sie dabei auf Leistungsumfang, Prämienhöhe und Vertragsbedingungen.

4. Nachversicherungsgarantie: Überprüfen Sie, ob der Tarif eine Nachversicherungsgarantie beinhaltet. Diese ermöglicht es Ihnen, die Versicherungssumme bei bestimmten Ereignissen (z.B. Gehaltserhöhung) ohne erneute Gesundheitsprüfung anzupassen.

Der Abschluss einer BU läuft in der Regel folgendermaßen ab:

1. Antragsstellung: Sie füllen das Antragsformular aus und reichen es beim Versicherer ein. Dabei geben Sie alle relevanten Informationen zu Ihrer Person, Ihrem Beruf und Ihrem Gesundheitszustand an.

2. Risikoprüfung: Der Versicherer prüft Ihre Angaben und führt gegebenenfalls eine Gesundheitsprüfung durch. Dabei können ärztliche Unterlagen, Untersuchungen oder Gesundheitsfragen erforderlich sein.

3. Annahme oder Ablehnung: Der Versicherer entscheidet, ob er Ihnen einen Versicherungsschutz anbietet und zu welchen Bedingungen. Bei bestehenden Vorerkrankungen kann es zu Risikoausschlüssen, Leistungsausschlüssen oder erhöhten Prämien kommen.

4. Vertragsabschluss: Wenn der Versicherer Ihren Antrag annimmt, erhalten Sie eine Police, die alle vereinbarten Bedingungen und Versicherungssummen enthält. Lesen Sie diese sorgfältig durch und unterschreiben Sie sie.

5. Prämienzahlung: Sie zahlen regelmäßig die vereinbarten Prämien an den Versicherer, um den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten.

Im Falle einer Berufsunfähigkeit müssen Sie den Versicherer über den Eintritt der Berufsunfähigkeit informieren und einen Leistungsantrag stellen. Der Versicherer prüft dann, ob die Voraussetzungen für eine Leistung erfüllt sind und zahlt gegebenenfalls eine Berufsunfähigkeitsrente aus. Es ist wichtig, dass Sie bei der Antragstellung und der Leistungsabwicklung wahrheitsgemäße Angaben machen und die Vertragsbedingungen kennen, um mögliche Schwierigkeiten zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für PTA

1. Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung als PTA sinnvoll?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle PTA sinnvoll, die finanzielle Sicherheit wünschen, falls sie aufgrund von gesundheitlichen Problemen ihren Beruf nicht mehr ausüben können.

2. Was genau deckt eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine monatliche Rente aus, wenn der Versicherte aufgrund von Krankheit oder Unfall seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Sie hilft dabei, den Lebensstandard auch bei Berufsunfähigkeit aufrechtzuerhalten.

3. Wie hoch sollte die Berufsunfähigkeitsrente sein?

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente sollte ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken und den gewünschten Lebensstandard zu halten. Als Faustregel empfiehlt man eine Absicherung von mindestens 70% des Nettoeinkommens.

4. Gibt es eine Wartezeit bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ja, bei den meisten Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es eine Wartezeit von 3 bis 5 Jahren. Das bedeutet, dass die Versicherung erst nach Ablauf dieser Wartezeit für den Versicherungsfall aufkommt.

5. Ist eine ärztliche Untersuchung für den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erforderlich?

Ja, in der Regel ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Die Versicherungsgesellschaft möchte sich ein Bild vom Gesundheitszustand des Antragstellers machen, um das Risiko einzuschätzen. Es können auch Fragen zum Gesundheitszustand gestellt werden.

6. Kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch nachträglich erhöhen?

Ja, in vielen Fällen ist es möglich, die Berufsunfähigkeitsversicherung nachträglich zu erhöhen. Allerdings muss man dann erneut eine Gesundheitsprüfung durchlaufen und es können Risikozuschläge oder Ausschlüsse für bestimmte Vorerkrankungen gelten.

7. Was passiert, wenn ich meine Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr bezahlen kann?

Falls man die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr zahlen kann, sollte man sich umgehend mit der Versicherung in Verbindung setzen. Es kann möglicherweise eine Beitragsfreistellung oder eine Umstellung auf einen günstigeren Tarif angeboten werden, um den Versicherungsschutz aufrechtzuerhalten.


BU VersicherungAutor: Thomas Kerner
Thomas besitzt umfassende Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und Einkommensversicherung. Seine Fachkenntnisse erstrecken sich über eine breite Palette von Versicherungsprodukten, die darauf abzielen, das Einkommen und die Arbeitsfähigkeit von Personen zu schützen, u.a. die BU, EU und GF Versicherung, Dread Disease und RLV.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.