Polizeibeamter Berufsunfähigkeitsversicherung | Tipps & Angebote 2024

Das Wichtigste zusammengefasst: Polizeibeamter Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte wichtig?
  • Welche speziellen Risiken können Polizeibeamte im Beruf treffen?
  • Welche Leistungen bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung speziell für Polizeibeamte?
  • Welche Faktoren sollten bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Polizeibeamter beachtet werden?
  • Welche Besonderheiten gelten für die Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Polizeibeamter?
  • Wie kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung dabei helfen, die Existenz als Polizeibeamter abzusichern?

Polizeibeamter Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Polizeibeamter BU – Angebote für die Berufsunfähigkeitsversicherung können von einem Berater online berechnet werden

Berufsbild Polizeibeamter

Als Polizeibeamter sind Sie für die Wahrung von Recht und Ordnung zuständig. Sie überwachen das öffentliche Geschehen, führen Ermittlungen durch und sorgen für die Sicherheit der Bürger. Diese Tätigkeit kann sowohl im Angestelltenverhältnis bei der Polizei als auch selbstständig, z.B. als Sicherheitsberater, ausgeübt werden.

  • Überwachung des öffentlichen Raums
  • Ermittlungsarbeit bei Straftaten
  • Verkehrskontrollen durchführen

Als Polizeibeamter sind Sie täglich verschiedenen Gefahren und Stresssituationen ausgesetzt, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung unverzichtbar machen.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte wichtig?

Polizeibeamte sind hohen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt, die zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können. Unfälle im Dienst, psychische Erkrankungen aufgrund von Stress sowie langfristige gesundheitliche Folgen der Tätigkeit sind Risiken, die eine Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung erforderlich machen.

  • Einsatz in gefährlichen Situationen
  • Hohe psychische Belastung
  • Gesundheitsschäden durch Dienstunfälle

Ein Großteil der Versicherungsanbieter stuft Polizeibeamte aufgrund der hohen Risiken in eine höhere Berufsgruppe ein. Die Wahrscheinlichkeit, als Polizeibeamter berufsunfähig zu werden, ist aus Sicht der Versicherung höher als bei anderen Berufen mit geringerer körperlicher Beanspruchung.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte

Bei der Wahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Polizeibeamte auf bestimmte Kriterien achten. Dazu gehören unter anderem der Verzicht auf abstrakte Verweisung, umfangreiche Versicherungsgarantien und Leistungen auch bei Pflegebedürftigkeit.

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung
  • Umfangreiche Versicherungsgarantien
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte hängen von verschiedenen Faktoren wie Eintrittsalter, Höhe der BU-Rente und Laufzeit des Vertrags ab. Verschiedene Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen, was zu variierenden Beiträgen führen kann.

EintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
301.500€bis 6760€
352.000€bis 6580€
402.500€bis 63100€

Polizeibeamter BU Angebote vergleichen und beantragen

Polizeibeamter BU Antrag und Vertragsabschluss – Tipps und Hinweise
Polizeibeamter Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungBei einem Antrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Polizeibeamter gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie alle Gesundheitsfragen im Antragsformular wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Zudem sollten Sie darauf achten, dass Sie die Police sorgfältig lesen und verstehen, bevor Sie sie unterzeichnen.
  • Wahrheitsgemäße und vollständige Beantwortung der Gesundheitsfragen im Antragsformular
  • Sorgfältiges Lesen und Verstehen der Police vor Unterzeichnung
  • Prüfen, ob eventuelle Risikoausschlüsse oder Beitragszuschläge aufgeführt sind

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt in der Regel nach einer Gesundheitsprüfung. Dabei müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen, in dem Sie Ihre aktuellen und vergangenen gesundheitlichen Beschwerden angeben. In den meisten Fällen ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, es sei denn, es gibt besondere Umstände, die eine ärztliche Untersuchung notwendig machen.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem für den Abschluss der Versicherung darstellen könnten, empfiehlt es sich, eine anonyme Voranfrage bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften durchzuführen. So können Sie erfahren, ob Ihr Antrag normal angenommen wird oder ob es eventuelle Ausschlüsse oder Beitragszuschläge gibt.

Im Leistungsfall, also wenn Sie berufsunfähig werden und nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf als Polizeibeamter auszuüben, sollten Sie sich idealerweise von einem Versicherungsmakler unterstützen lassen. Dieser kann Ihnen bei der Einreichung des Leistungsantrags helfen und sicherstellen, dass alle erforderlichen Unterlagen vollständig sind.

Es ist auch ratsam, im Falle einer Ablehnung der BU-Rente durch die Versicherungsgesellschaft einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen. Dieser kann Ihre Interessen vertreten und gegebenenfalls rechtliche Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass Ihnen die BU-Rente zusteht.

  • Unterstützung durch Versicherungsmakler im Leistungsfall
  • Hinzuziehen eines spezialisierten Fachanwalts bei Ablehnung der BU-Rente
  • Prüfen, ob alle erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht wurden

Häufig gestellte Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte

1. Gibt es spezielle Berufsunfähigkeitsversicherungen für Polizeibeamte?

Ja, es gibt Versicherungsunternehmen, die spezielle Berufsunfähigkeitsversicherungen für Polizeibeamte anbieten. Diese Tarife berücksichtigen die besonderen Anforderungen und Risiken, die mit dem Beruf als Polizeibeamter verbunden sind.

2. Wie hoch sollte die BU-Rente für Polizeibeamte sein?

Die empfohlene BU-Rente für Polizeibeamte liegt in der Regel zwischen 60 und 80% des Nettoeinkommens. Da Polizeibeamte oft eine körperlich anstrengende Arbeit verrichten und einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, ist eine angemessene Absicherung besonders wichtig.

3. Gibt es besondere Leistungen in der BU-Versicherung für Polizeibeamte?

Einige Versicherungsunternehmen bieten spezielle Zusatzleistungen für Polizeibeamte an, wie zum Beispiel die Übernahme von Kosten für psychologische Betreuung nach belastenden Einsätzen oder die Unterstützung bei der beruflichen Wiedereingliederung nach einer Berufsunfähigkeit.

4. Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine BU-Versicherung als Polizeibeamter abzuschließen?

Der beste Zeitpunkt, um eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, ist möglichst früh im Berufsleben, da die Beiträge in jungen Jahren meist niedriger sind. Zudem sollten eventuelle Vorerkrankungen noch nicht bestehen, da diese zu Risikoaufschlägen oder Ausschlüssen führen können.

5. Kann die BU-Rente für Polizeibeamte steuerlich abgesetzt werden?

Ja, die BU-Rente kann unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich abgesetzt werden. Polizeibeamte können die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung als Werbungskosten geltend machen, sofern sie nicht bereits anderweitig steuerlich berücksichtigt wurden.

6. Wie lange sollte die Laufzeit der BU-Versicherung für Polizeibeamte sein?

Die empfohlene Laufzeit der Berufsunfähigkeitsversicherung für Polizeibeamte liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Zu diesem Zeitpunkt endet in der Regel auch der Dienst als Polizeibeamter, und die Rente kann nahtlos in die Altersrente übergehen.

7. Kann die BU-Rente für Polizeibeamte im Leistungsfall angepasst werden?

Ja, viele Berufsunfähigkeitsversicherungen für Polizeibeamte bieten die Möglichkeit einer nachträglichen Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente im Rahmen von Nachversicherungsgarantien. Dies ist besonders wichtig, da sich die Lebensumstände im Laufe der Zeit ändern können.

8. Gibt es besondere Ausschlüsse in der BU-Versicherung für Polizeibeamte?

Einige Versicherungsunternehmen schließen bestimmte Risiken, die mit dem Beruf als Polizeibeamter verbunden sind, von der Berufsunfähigkeitsversicherung aus. Dazu gehören beispielsweise psychische Erkrankungen aufgrund von Dienstbelastungen oder Verletzungen im Dienst.

9. Welche Gesundheitsprüfungen sind bei Abschluss einer BU-Versicherung als Polizeibeamter zu erwarten?

Bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Polizeibeamter sind in der Regel Gesundheitsprüfungen erforderlich, um das individuelle Risiko einzuschätzen. Je nach Versicherungsunternehmen können hierzu unter anderem ärztliche Untersuchungen, Bluttests oder Fragebögen gehören.

10. Kann eine bereits bestehende Berufsunfähigkeit den Abschluss einer BU-Versicherung für Polizeibeamte beeinflussen?

Ja, eine bereits bestehende Berufsunfähigkeit kann den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Polizeibeamter beeinflussen. In diesem Fall können Risikoaufschläge oder Ausschlüsse für bereits bestehende gesundheitliche Beeinträchtigungen vereinbart werden. Es ist daher ratsam, sich frühzeitig um den Abschluss einer BU-Versicherung zu kümmern, solange noch keine gesundheitlichen Probleme bestehen.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 35

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.