Medizinisch-technischer Assistent Berufsunfähigkeitsversicherung | Tipps & Angebote 2024

Das Wichtigste zusammengefasst: Medizinisch-technischer Assistent Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für medizinisch-technische Assistenten wichtig?
  • Welche Risiken sind speziell für diesen Beruf zu beachten?
  • Welche Leistungen können in einer Berufsunfähigkeitsversicherung enthalten sein?
  • Wie hoch sollte die Versicherungssumme für medizinisch-technische Assistenten sein?
  • Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung?
  • Welche Anbieter bieten spezielle Tarife für medizinisch-technische Assistenten an?

Medizinisch-technischer Assistent Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Medizinisch-technischen Assistenten berechnen

Berufliche Tätigkeitsfelder des Medizinisch-technischen Assistenten

Als Medizinisch-technischer Assistent (MTA) unterstützen Sie Ärzte und medizinisches Fachpersonal bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Sie arbeiten in Krankenhäusern, Arztpraxen, medizinischen Laboren oder Forschungseinrichtungen. Je nach Spezialisierung können Sie beispielsweise in der Radiologie, Pathologie oder Labormedizin tätig sein.

  • Durchführung von Laboruntersuchungen
  • Assistenz bei medizinischen Eingriffen
  • Bedienung von medizinischen Geräten
  • Patientenbetreuung und -beratung

Medizinisch-technische Assistenten arbeiten meist angestellt, jedoch gibt es auch die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen, beispielsweise als freiberuflicher MTA in der ambulanten Pflege oder als Dozent an einer medizinischen Schule.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizinisch-technische Assistenten wichtig?

Medizinisch-technische Assistenten sind im Arbeitsalltag verschiedenen Risiken ausgesetzt, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Dazu gehören beispielsweise Unfälle bei der Arbeit, psychische Belastungen durch den Umgang mit schwer kranken Patienten, sowie langjährige körperliche Beanspruchung bei der Bedienung von medizinischen Geräten.

  • Unfallgefahr bei der Arbeit
  • Psychische Belastung durch Patientenkontakt
  • Körperliche Beanspruchung bei der Bedienung von medizinischen Geräten

Zusätzlich können auch langfristige Erkrankungen wie Rückenprobleme oder Sehstörungen die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet finanzielle Absicherung, falls Sie aufgrund einer Krankheit oder Verletzung Ihren Beruf als Medizinisch-technischer Assistent nicht mehr ausüben können.

Einstufung und Bewertung des Berufs Medizinisch-technischer Assistent

Versicherungsanbieter stufen den Beruf des Medizinisch-technischen Assistenten in der Regel in die mittleren Risikogruppen ein. Aufgrund der körperlichen Tätigkeiten und der möglichen Unfallgefahr wird der Beruf als etwas risikoreicher eingestuft als beispielsweise Büroangestellte, aber weniger risikoreich als handwerkliche Berufe.

  • Berufsgruppe 3: Mittleres Risiko

Die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, wird von Versicherungen daher als moderat eingeschätzt. Statistiken zeigen, dass Medizinisch-technische Assistenten im Vergleich zu handwerklichen Berufen ein geringeres Risiko für Berufsunfähigkeit haben.

Worauf sollten Medizinisch-technische Assistenten bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Bei der Wahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Medizinisch-technische Assistenten auf spezielle Klauseln achten, die ihren Beruf berücksichtigen. Dazu gehören beispielsweise der Verzicht auf abstrakte Verweisung, rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit und umfangreiche Versicherungsgarantien.

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung
  • Rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit
  • Umfangreiche Versicherungsgarantien

Es ist wichtig, dass die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung genau auf die Anforderungen des Berufs als Medizinisch-technischer Assistent zugeschnitten sind, um im Fall der Fälle optimalen Schutz zu bieten.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizinisch-technische Assistenten

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente und die Laufzeit des Vertrags. Für Medizinisch-technische Assistenten können die Beiträge je nach Versicherungsgesellschaft und individuellen Gesundheitsmerkmalen variieren.

EintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
30 Jahre1.000 Euro30 Jahre50 Euro
35 Jahre1.500 Euro25 Jahre70 Euro

Es empfiehlt sich, Angebote verschiedener Versicherungsunternehmen zu vergleichen, um die beste und kostengünstigste Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizinisch-technische Assistenten zu finden.

Medizinisch-technischer Assistent BU Angebote vergleichen und beantragen

Medizinisch-technischer Assistent BU Antrag und Vertragsabschluss
Medizinisch-technischer Assistent Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungBei einem Antrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Medizinisch-technischer Assistent ist es wichtig, dass Sie alle relevanten Informationen zu Ihrem Beruf und Ihrer Gesundheit korrekt und vollständig angeben. Achten Sie darauf, dass Sie ehrlich sind und nichts verschweigen, da dies zu Problemen im Leistungsfall führen kann.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt in der Regel in mehreren Schritten. Zunächst füllen Sie einen Antragsbogen aus, in dem Sie Ihre persönlichen Daten, Ihren Beruf und Ihre Gesundheitssituation angeben. Anhand dieser Informationen entscheidet die Versicherungsgesellschaft über die Annahme Ihres Antrags und die Höhe der Beiträge.

Es kann sein, dass zusätzliche Gesundheitsfragen gestellt werden oder sogar eine ärztliche Untersuchung erforderlich ist.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig geworden sind, sollten Sie zunächst Ihren Versicherungsmakler kontaktieren. Dieser kann Sie bei der Abwicklung des Leistungsfalls unterstützen und Ihnen bei der Kommunikation mit der Versicherungsgesellschaft helfen. Sollte die Versicherungsgesellschaft sich weigern, die vereinbarte BU-Rente zu zahlen, kann es ratsam sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizinisch-technischer Assistent abschließen:

  • Geben Sie alle relevanten Informationen zu Ihrem Beruf und Ihrer Gesundheit korrekt und vollständig an.
  • Lassen Sie sich idealerweise von einem Versicherungsmakler beraten und unterstützen.
  • Prüfen Sie die Vertragsbedingungen sorgfältig, insbesondere die Definition der Berufsunfähigkeit und die Höhe der BU-Rente.
  • Im Leistungsfall kontaktieren Sie Ihren Versicherungsmakler und halten Sie alle Unterlagen bereit, die zur Prüfung Ihres Anspruchs erforderlich sind.
  • Ziehen Sie bei Problemen mit der Versicherungsgesellschaft einen spezialisierten Fachanwalt hinzu, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

FAQ: Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizinisch-technische Assistenten

1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist eine wichtige Absicherung, die dafür sorgt, dass Sie im Falle einer Berufsunfähigkeit weiterhin finanziell abgesichert sind. Im Gegensatz zur gesetzlichen Erwerbsminderungsrente, die nur eine Teilabsicherung bietet, sichert die BU-Versicherung Ihr aktuelles Berufsbild ab.

2. Ab wann greift die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die BU-Versicherung greift, sobald Sie aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf auszuüben. Anders als bei anderen Versicherungen gibt es bei der BU keine Wartezeit, der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns.

3. Wie lange sollte die Laufzeit der BU-Versicherung sein?

Die empfohlene Laufzeit für die BU-Versicherung liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Dies gewährleistet eine ausreichende Absicherung bis zum Renteneintritt.

4. Wie hoch sollte die BU-Rente für Medizinisch-technische Assistenten sein?

Die empfohlene BU-Rente liegt normalerweise bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Dies gewährleistet, dass Sie im Falle einer Berufsunfähigkeit Ihren Lebensstandard halten können.

5. Ist eine nachträgliche Anpassung der BU-Rente möglich?

Ja, bei vielen BU-Tarifen ist im Rahmen der Nachversicherungsgarantien eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich. Dies ist besonders wichtig, da sich Ihre finanzielle Situation im Laufe der Zeit ändern kann.

6. Welche Krankheiten sind in der Regel bei der BU-Versicherung abgedeckt?

In der Regel sind alle Krankheiten und Unfälle abgedeckt, die dazu führen, dass Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Es ist wichtig, die genauen Bedingungen des Versicherers zu prüfen, um sicherzustellen, dass Ihre spezifische Situation abgedeckt ist.

7. Gibt es bei der BU-Versicherung eine Karenzzeit?

Ja, bei den meisten BU-Tarifen gibt es eine Karenzzeit, die zwischen 6 und 24 Monaten liegt. Während dieser Zeit müssen Sie nachweisen, dass Sie dauerhaft berufsunfähig sind, bevor die BU-Rente ausgezahlt wird.

8. Können auch psychische Erkrankungen zur Berufsunfähigkeit führen?

Ja, psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen können ebenfalls zur Berufsunfähigkeit führen. Es ist wichtig, dass Ihre BU-Versicherung auch solche Fälle abdeckt.

9. Ist eine BU-Versicherung auch für Medizinisch-technische Assistenten sinnvoll?

Ja, gerade für Medizinisch-technische Assistenten, die aufgrund ihrer Gesundheit schnell berufsunfähig werden können, ist eine BU-Versicherung besonders wichtig. Sie sichert Ihr Einkommen und Ihre Existenz ab, falls Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können.

10. Wie hoch sind die Beiträge für eine BU-Versicherung?

Die Höhe der Beiträge für eine BU-Versicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Ihrem Beruf, Ihrem Gesundheitszustand und der gewünschten Versicherungssumme. Es ist ratsam, verschiedene Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.


BU VersicherungAutor: Thomas Kerner
Thomas besitzt umfassende Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und Einkommensversicherung. Seine Fachkenntnisse erstrecken sich über eine breite Palette von Versicherungsprodukten, die darauf abzielen, das Einkommen und die Arbeitsfähigkeit von Personen zu schützen, u.a. die BU, EU und GF Versicherung, Dread Disease und RLV.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 33

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.