Hundetrainer Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Hundetrainer Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Hundetrainer wichtig?
  • Welche Risiken können dazu führen, dass ein Hundetrainer berufsunfähig wird?
  • Welche Leistungen sind in einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Hundetrainer enthalten?
  • Wie hoch sollte die Versicherungssumme für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer sein?
  • Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer Versicherungsgesellschaft für Hundetrainer zu beachten?
  • Wie kann man sich als Hundetrainer optimal gegen Berufsunfähigkeit absichern?

Hundetrainer Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Hundetrainer BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Hundetrainers

Als Hundetrainer/in haben Sie eine vielfältige und verantwortungsvolle Tätigkeit, bei der Sie Mensch und Tier gleichermaßen unterstützen. Ihr Hauptaufgabenfeld liegt darin, Hunde zu erziehen, zu trainieren und Verhaltensprobleme zu lösen. Dabei arbeiten Sie eng mit den Haltern zusammen, um eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Hund zu schaffen.

Zu den Tätigkeiten eines Hundetrainers gehören unter anderem das Erstellen von Trainingsplänen, das Durchführen von Einzel- und Gruppentrainingseinheiten, die Beratung von Hundehaltern sowie die Vermittlung von theoretischem Wissen zum Hundeverhalten.

Hundetrainer/innen haben es täglich mit verschiedenen Hunden und ihren Haltern zu tun. Sie müssen einfühlsam, geduldig und durchsetzungsstark sein, um die Bedürfnisse der Tiere zu verstehen und adäquat darauf reagieren zu können. Zudem ist es wichtig, stets auf dem neuesten Stand der Trainingsmethoden und Verhaltensforschung zu bleiben.

  • Erstellen von Trainingsplänen für Hunde
  • Durchführung von Einzel- und Gruppentrainingseinheiten
  • Beratung von Hundehaltern
  • Vermittlung von theoretischem Wissen zum Hundeverhalten

Ein Hundetrainer kann sowohl angestellt in Hundeschulen, Tierheimen oder Tierarztpraxen arbeiten, als auch selbstständig tätig sein und eigene Trainingskurse anbieten. In jedem Fall ist es wichtig, sich einen guten Ruf aufzubauen und sich kontinuierlich weiterzubilden, um erfolgreich in diesem Berufsfeld zu sein.

Um als Hundetrainer/in arbeiten zu können, ist in der Regel eine Ausbildung zum Tierpsychologen oder Tierverhaltenstherapeuten von Vorteil. Auch eine abgeschlossene Ausbildung als Hundetrainer/in sowie praktische Erfahrung im Umgang mit Hunden sind wichtige Voraussetzungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Beruf des Hundetrainers eine interessante und erfüllende Tätigkeit ist, bei der Sie die Möglichkeit haben, Mensch und Tier zu helfen und eine wichtige Rolle im Leben vieler Hundehalter zu spielen.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Hundetrainer sinnvoll ist

Als Hundetrainer arbeiten Sie täglich mit Hunden und deren Besitzern zusammen, um Verhaltensprobleme zu lösen und die Beziehung zwischen Mensch und Tier zu verbessern. Dabei können Sie verschiedenen Risiken ausgesetzt sein, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten.

  • Verletzungsgefahr durch aggressive oder ängstliche Hunde
  • Überlastung und Rückenprobleme durch häufiges Bücken und Heben von Hunden
  • Psychische Belastung durch schwierige Fälle und emotionale Kunden

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher besonders wichtig für Hundetrainer, um finanziell abgesichert zu sein, falls Sie aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Sie sichert Ihr Einkommen und ermöglicht es Ihnen, Ihren Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechtzuerhalten.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung speziell auf die Anforderungen und Risiken Ihres Berufs als Hundetrainer zugeschnitten ist. Informieren Sie sich daher genau über die Leistungen und Bedingungen der Versicherung, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein.

Einordnung in Berufsgruppen

  • Die meisten Versicherungen stufen Hundetrainer in die Berufsgruppe 3 oder C ein.
  • Grund hierfür ist die körperliche Beanspruchung bei der Arbeit mit den Tieren und das damit verbundene Unfallrisiko.
  • Berufe mit viel körperlicher Tätigkeit werden generell als risikoreicher eingestuft und erhalten daher eine höhere Einstufung.
  • Im Vergleich dazu werden Akademiker wie Ärzte und Ingenieure aufgrund geringerer körperlicher Beanspruchung in die niedrigeren Berufsgruppen 1 oder 2 eingestuft.

Risikoeinschätzung des Berufs

Ist der Beruf des Hundetrainers aus Sicht der Versicherung risikoreich oder eher weniger risikoreich?

  • Die Versicherungen schätzen den Beruf des Hundetrainers als risikoreich ein, aufgrund des hohen Unfallrisikos bei der Arbeit mit Tieren.
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand, der als Hundetrainer arbeitet, berufsunfähig wird, wird als höher eingeschätzt.
  • Statistiken zeigen, dass Berufe mit hoher körperlicher Beanspruchung und Unfallgefahr ein erhöhtes Risiko für Berufsunfähigkeit darstellen.

Um das Risiko einer Berufsunfähigkeit als Hundetrainer abzusichern, ist es daher ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die auch speziell auf die Risiken dieses Berufs zugeschnitten ist. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sich über die individuelle Absicherungsmöglichkeiten und Tarife zu informieren, um im Fall der Fälle finanziell abgesichert zu sein.

Worauf Hundetrainer bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Hundetrainer ist es besonders wichtig, bei der Berufsunfähigkeitsversicherung auf bestimmte Kriterien und Bedingungen zu achten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert zu sein. Die Bedingungen einer BU Versicherung sind von großer Bedeutung und sollten sorgfältig geprüft werden. Einige der wichtigsten Aspekte, auf die Hundetrainer bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten, sind:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Der Versicherer sollte auf eine abstrakte Verweisung verzichten, sodass die versicherte Person im Falle einer Berufsunfähigkeit nicht auf einen anderen Beruf verwiesen werden kann, sondern nur der zuletzt ausgeübte Beruf zählt.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass der Versicherungsvertrag Nachversicherungsgarantien zu verschiedenen Lebenspunkten wie Gehaltserhöhungen, Familiengründung oder Immobilienkauf bietet.
  • Rückwirkende Leistungen: Die Versicherung sollte rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit bieten, auch bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Denken Sie daran, dass die Versicherung auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit abdeckt.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Ein weltweiter Versicherungsschutz ist wichtig für Hundetrainer, die möglicherweise im Ausland tätig sind.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren ist vorteilhaft, da bei einer Berufsunfähigkeit nach 6 Monaten der zuletzt ausgeübte Beruf als berufsunfähig gilt.

Wir würden Ihnen empfehlen, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen. Ein Versicherungsmakler kann individuell beraten und auf die spezifischen Bedürfnisse eines Hundetrainers eingehen, um eine maßgeschneiderte Absicherung zu gewährleisten.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer

Als Hundetrainer ist es wichtig, sich über den Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung Gedanken zu machen. Die Kosten für eine BU-Versicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem spielen die individuelle Risikoeinschätzung, das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags und die individuelle gesundheitliche Situation eine Rolle.

Für riskante Berufe oder Hobbys wie z.B. Hundetrainer, die möglicherweise Verletzungsgefahren ausgesetzt sind, kann die BU-Versicherung teurer sein. Auch Hobbys wie beispielsweise Motorradfahren, Eishockey spielen, klettern oder reiten können die Kosten beeinflussen. Jeder Anbieter bewertet diese Risiken unterschiedlich, weshalb es ratsam ist, sich hier genau zu informieren.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer setzen sich aus dem Bruttobeitrag und dem Nettobeitrag zusammen. Der Bruttobeitrag ist der maximale Beitrag, den die Versicherung verlangen könnte, während der Nettobeitrag der tatsächliche Zahlbeitrag ist, welchen Sie monatlich zahlen. Die Versicherungsgesellschaft behält sich jedoch das Recht vor, den Zahlbeitrag bis maximal zum Bruttobeitrag zu erhöhen.

Denken Sie zudem auch daran, dass Versicherungsgesellschaften unterschiedliche Berufsgruppen für den Beruf des Hundetrainers verwenden, was zu deutlichen Preisunterschieden führen kann. Daher empfehlen wir Ihnen, sorgfältig die Konditionen der verschiedenen Anbieter zu vergleichen.

Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit Beispielen für die monatlichen Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (in Euro)
Alte Leipziger301.500 Euro65 Jahre50-70
DBV352.000 Euro60 Jahre70-90
Swiss Life402.500 Euro67 Jahre90-110

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Beträgen um Durchschnittswerte handelt und individuelle Berechnungen abweichen können. Denken Sie daran, konkrete Angebote bei verschiedenen Anbietern einzuholen und sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die beste BU-Versicherung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Hundetrainer BU Angebote vergleichen und beantragen

Hundetrainer BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Hundetrainer Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Hundetrainer sollte sorgfältig und wohlüberlegt erfolgen. Zunächst sollten Sie sich über die verschiedenen Versicherungsanbieter informieren und Angebote vergleichen, um die passende Police für sich zu finden. Beachten Sie dabei die Leistungen, Bedingungen und Kosten der Versicherungen.
  • Vergleichen Sie verschiedene Versicherungsanbieter und deren Angebote.
  • Achten Sie auf Leistungen, Bedingungen und Kosten der Versicherungen.
  • Prüfen Sie, ob die Versicherung spezielle Bedingungen für Hundetrainer hat.

Die Gesundheitsprüfung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung beinhaltet in der Regel das Ausfüllen eines umfangreichen Fragebogens. Dabei müssen Sie alle gesundheitlichen Angaben wahrheitsgemäß machen. In der Regel ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, es reicht das Ausfüllen des Fragebogens aus.

  • Füllen Sie den Gesundheitsfragebogen wahrheitsgemäß aus.
  • Normalerweise ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich.
  • Achten Sie darauf, alle Fragen im Fragebogen vollständig zu beantworten.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, können Sie eine anonyme Voranfrage oder Risikovoranfrage bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften durchführen. Dadurch erhalten Sie Informationen darüber, ob Ihr Antrag normal angenommen werden würde oder ob es Einschränkungen oder Beitragszuschläge geben könnte.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig geworden sind, ist es wichtig, den Leistungsantrag sorgfältig und korrekt auszufüllen. Idealerweise lassen Sie sich dabei von einem Versicherungsmakler unterstützen, der Sie bei dem Prozess begleitet und berät. Falls die Versicherungsgesellschaft sich weigert, die BU-Rente zu zahlen, kann es ratsam sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen.

  • Füllen Sie den Leistungsantrag korrekt und vollständig aus.
  • Lassen Sie sich idealerweise von einem Versicherungsmakler unterstützen.
  • Ziehen Sie bei Schwierigkeiten ggf. einen spezialisierten Fachanwalt hinzu.

FAQ: Berufsunfähigkeitsversicherung für Hundetrainer

1. Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Hundetrainer wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist besonders wichtig für Hundetrainer, da ihr Beruf körperlich anspruchsvoll ist und sie einem erhöhten Risiko für Unfälle und Verletzungen ausgesetzt sind. Als Hundetrainer sind Sie täglich aktiv, arbeiten mit verschiedenen Hunden und müssen körperlich fit sein, um ihre Aufgaben ausführen zu können.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Ihnen finanzielle Sicherheit, falls Sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls Ihren Beruf als Hundetrainer nicht mehr ausüben können. Sie erhalten eine monatliche Rente, die es Ihnen ermöglicht, Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten und Ihre laufenden Kosten zu decken.

Zusätzlich haben Hundetrainer oft ein unregelmäßiges Einkommen und sind als Selbstständige nicht über die gesetzliche Rentenversicherung abgesichert. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Sie vor finanziellen Einbußen und sichert Ihre Existenz im Falle einer Berufsunfähigkeit.

2. Ab welchem Alter sollte man als Hundetrainer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Es empfiehlt sich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst früh abzuschließen, da die Beiträge in jungen Jahren deutlich günstiger sind. Ideal ist es, eine Berufsunfähigkeitsversicherung bereits während der Ausbildung oder direkt zu Berufsbeginn abzuschließen, um von niedrigen Beiträgen zu profitieren.

Je älter man wird, desto höher sind auch die Risiken für Berufsunfähigkeit, wodurch die Beiträge entsprechend steigen. Durch einen frühzeitigen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer sichern Sie sich günstige Konditionen und erhalten einen umfassenden Versicherungsschutz.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente als Hundetrainer sein?

Die empfohlene BU-Rente für Hundetrainer liegt normalerweise bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Durch eine ausreichend hohe BU-Rente können Sie im Falle einer Berufsunfähigkeit Ihren gewohnten Lebensstandard aufrechterhalten und Ihre laufenden Kosten decken.

Als Hundetrainer haben Sie möglicherweise zusätzliche Ausgaben für die Pflege und Behandlung von Hunden sowie für spezielles Equipment. Daher ist es ratsam, eine BU-Rente zu wählen, die all diese Kosten abdeckt und Ihnen finanzielle Sicherheit bietet.

Zusätzlich können Sie bei einigen Versicherern eine dynamische Anpassung der BU-Rente vereinbaren, um die Absicherung an steigende Lebenshaltungskosten anzupassen.

4. Welche Risiken sind speziell für Hundetrainer relevant?

Hundetrainer sind täglich mit verschiedenen Risiken konfrontiert, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Dazu gehören Unfälle bei der Arbeit mit Hunden, Bissverletzungen, Rückenprobleme durch falsche Körperhaltung oder Überlastung sowie psychische Belastungen durch schwierige Kunden oder schwierige Hunde.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung diese spezifischen Risiken abdeckt und Ihnen einen umfassenden Schutz bietet. Achten Sie daher darauf, dass in Ihrem Versicherungsvertrag auch Risiken wie Unfälle mit Hunden oder psychische Erkrankungen abgesichert sind.

Zusätzlich können Sie präventive Maßnahmen ergreifen, um das Risiko einer Berufsunfähigkeit zu minimieren, z.B. durch regelmäßige Gesundheitschecks, richtige Arbeitsplatzgestaltung und den Abschluss einer Unfallversicherung.

5. Kann man die BU-Rente als Hundetrainer nachträglich anpassen?

Ja, bei vielen Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hundetrainer ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente im Rahmen der sogenannten Nachversicherungsgarantien möglich. Diese Garantien ermöglichen es Ihnen, die Höhe Ihrer BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen, wenn sich Ihre Lebenssituation ändert, z.B. bei Heirat, Geburt eines Kindes oder Gehaltserhöhung.

Denken Sie daran, diese Option bei Vertragsabschluss zu vereinbaren, um flexibel auf Veränderungen reagieren zu können und Ihren Versicherungsschutz anpassen zu können. So stellen Sie sicher, dass Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer immer Ihren aktuellen Bedürfnissen entspricht.

6. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer wichtig?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer sollten Sie verschiedene Kriterien beachten, um den optimalen Versicherungsschutz zu erhalten. Dazu gehören:

  • Die Höhe der BU-Rente: Wählen Sie eine BU-Rente, die Ihren finanziellen Bedarf im Falle einer Berufsunfähigkeit abdeckt.
  • Die Laufzeit des Vertrags: Achten Sie darauf, dass die Laufzeit bis zum Rentenbeginn ausreichend ist, idealerweise bis zum 65. oder 67. Lebensjahr.
  • Die Versicherungsbedingungen: Prüfen Sie die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung genau und achten Sie auf umfassende Leistungen und Absicherungen.
  • Die Beitragshöhe: Vergleichen Sie die Beiträge verschiedener Anbieter und wählen Sie ein Angebot, das Ihren finanziellen Möglichkeiten entspricht.

Durch einen sorgfältigen Vergleich verschiedener Berufsunfähigkeitsversicherungen können Sie die beste Versicherung für sich als Hundetrainer finden und sich optimal absichern.

7. Gibt es spezielle Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hundetrainer?

Es gibt Versicherer, die spezielle Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hundetrainer anbieten, die auf die Bedürfnisse und Risiken dieses Berufs zugeschnitten sind. Diese speziellen Tarife berücksichtigen die besonderen Risiken, denen Hundetrainer ausgesetzt sind, und bieten maßgeschneiderte Versicherungslösungen an.

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer können Sie sich daher gezielt nach Tarifen umsehen, die auf die Anforderungen Ihres Berufs abgestimmt sind. Diese Tarife bieten oft spezielle Leistungen und Absicherungen, die Ihnen als Hundetrainer einen umfassenden Versicherungsschutz bieten.

8. Welche Krankheiten sind für Hundetrainer besonders risikoreich in Bezug auf Berufsunfähigkeit?

Als Hundetrainer sind Sie verschiedenen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Dazu gehören insbesondere Erkrankungen des Bewegungsapparats, wie Rückenprobleme oder Gelenkbeschwerden, die durch die körperliche Arbeit mit Hunden verursacht werden können.

Zusätzlich sind psychische Belastungen, wie Stress, Burnout oder Angststörungen, häufige Ursachen für Berufsunfähigkeit bei Hundetrainern. Diese Erkrankungen können durch den Umgang mit schwierigen Kunden, belastenden Situationen oder durch die Verantwortung für die Gesundheit und das Verhalten der Hunde entstehen.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung auch diese Risiken abdeckt und Ihnen einen umfassenden Versicherungsschutz bietet. Achten Sie daher darauf, dass psychische Erkrankungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats in Ihrem Versicherungsvertrag enthalten sind.

9. Kann man als Hundetrainer auch mit Vorerkrankungen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Ja, auch mit Vorerkrankungen ist es möglich, als Hundetrainer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Allerdings kann es sein, dass bestimmte Vorerkrankungen vom Versicherer ausgeschlossen oder mit Risikozuschlägen versehen werden.

Denken Sie daran, bei Vorerkrankungen eine umfassende Beratung durch einen Versicherungsexperten in Anspruch zu nehmen, um die besten Konditionen für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhalten. Ein Versicherungsmakler kann Ihnen dabei helfen, einen passenden Tarif zu finden und individuelle Lösungen für Ihre spezielle Situation zu entwickeln.

Durch eine genaue Prüfung Ihrer Vorerkrankungen können Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, die Ihren Bedürfnissen als Hundetrainer entspricht und Ihnen einen optimalen Versicherungsschutz bietet.

10. Was passiert, wenn man als Hundetrainer berufsunfähig wird und keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen hat?

Wenn Sie als Hundetrainer berufsunfähig werden und keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen haben, stehen Sie ohne finanzielle Absicherung da und müssen möglicherweise staatliche Unterstützung in Anspruch nehmen. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente bietet nur eine begrenzte finanzielle Unterstützung und reicht oft nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten.

Es ist daher sehr wichtig, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Hundetrainer abzuschließen, um sich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit zu schützen. Durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten Sie eine monatliche Rente, die es Ihnen ermöglicht, Ihren Lebensunterhalt zu sichern und Ihre laufenden Kosten zu decken, auch wenn Sie Ihren Beruf als Hundetrainer nicht mehr ausüben können.


BerufsunfähigkeitsversicherungAutor: Roberto Vega
Roberto besitzt umfassendes Fachwissen im Bereich der Absicherung von Berufstätigkeit und Einkommen. Seine Expertise umfasst diverse Versicherungskonzepte, die das Ziel verfolgen, Einkommen und die Fähigkeit zur beruflichen Ausübung zu sichern. Zu seinen Steckenpferden gehören Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherungen, Policen für schwere Krankheiten sowie Risikolebensversicherungen.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 41

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.