Eventkauffrau Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Eventkauffrau Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen sichert das Einkommen im Falle einer berufsbedingten Krankheit oder Verletzung ab.
  • Sie ermöglicht es, auch bei längerer Arbeitsunfähigkeit weiterhin den Lebensstandard zu halten.
  • Durch die Versicherung werden zudem die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit abgemildert.
  • Eventkauffrauen können sich somit vor existenziellen Risiken schützen und für ihre Zukunft vorsorgen.
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist besonders wichtig für Selbstständige und Freiberufler wie Eventkauffrauen.
  • Es lohnt sich, frühzeitig über den Abschluss einer solchen Versicherung nachzudenken, um im Ernstfall abgesichert zu sein.
Inhaltsverzeichnis

Eventkauffrau Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Eventkauffrau BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Eventkauffrau

Eine Eventkauffrau ist eine Expertin in der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen aller Art. Diese können von kleinen Firmenfeiern über Messen bis hin zu großen Events wie Konzerten oder Sportveranstaltungen reichen.

Im beruflichen Alltag einer Eventkauffrau gehört es zu den Aufgaben, die Zielgruppe und den Rahmen der Veranstaltung zu definieren, Budgets zu erstellen, passende Locations und Dienstleister zu finden, Verträge abzuschließen und das Event von A bis Z zu koordinieren. Dabei arbeitet sie eng mit verschiedenen Stakeholdern zusammen, wie z.B. Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten und Eventagenturen.

Die Arbeitsweise einer Eventkauffrau erfordert ein hohes Maß an Kreativität, Organisationstalent und Kommunikationsfähigkeit. Sie muss in der Lage sein, auch unter Druck einen kühlen Kopf zu bewahren und flexibel auf unvorhergesehene Herausforderungen zu reagieren.

Der Verantwortungsbereich einer Eventkauffrau umfasst die gesamte Planung und Umsetzung eines Events, von der Konzeption bis zur Nachbereitung. Sie ist dafür verantwortlich, dass alle Details perfekt umgesetzt werden und das Event reibungslos abläuft.

Um als Eventkauffrau arbeiten zu können, ist in der Regel eine Ausbildung im Bereich Eventmanagement oder eine kaufmännische Ausbildung erforderlich. Ein Studium in Eventmanagement oder Tourismus kann von Vorteil sein, ist jedoch nicht zwingend notwendig.

  • Erstellung von Eventkonzepten
  • Budgetplanung und -kontrolle
  • Auswahl und Koordination von Dienstleistern und Lieferanten
  • Verhandlung von Verträgen
  • Teilnehmermanagement

Eine Eventkauffrau kann sowohl angestellt in Eventagenturen, PR-Agenturen, Unternehmen oder Eventlocations arbeiten als auch selbstständig als Freelancer tätig sein. Als Selbstständige ist es wichtig, sich ein Netzwerk an Kontakten aufzubauen und sich einen guten Ruf in der Branche zu erarbeiten.

Hintergrundwissen in Marketing, Kommunikation, Projektmanagement und IT sind für den Beruf einer Eventkauffrau von Vorteil. Zudem ist es wichtig, stets am Puls der Zeit zu bleiben und Trends in der Eventbranche zu verfolgen.

Zusammenfassend ist der Beruf der Eventkauffrau eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit, die ein hohes Maß an Organisationstalent, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit erfordert. Eventkauffrauen sind die Masterminds hinter erfolgreichen Veranstaltungen und sorgen dafür, dass diese in bester Erinnerung bleiben.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen sinnvoll ist

Als Eventkauffrau ist man für die Planung und Organisation von Veranstaltungen jeglicher Art zuständig. Dazu gehören beispielsweise Firmenevents, Messen, Konzerte, Hochzeiten oder andere Feierlichkeiten. Diese Tätigkeit ist oft mit hohen körperlichen und psychischen Anforderungen verbunden, die ein erhöhtes Risiko für Berufsunfähigkeit darstellen können.

  • Stress und psychische Belastung: Die Organisation von Events erfordert oft schnelle Entscheidungen, flexible Arbeitszeiten und den Umgang mit verschiedenen Persönlichkeiten. Dies kann zu einer hohen psychischen Belastung führen.
  • Unfallrisiko: Bei der Durchführung von Veranstaltungen kann es zu Unfällen kommen, sei es durch technische Probleme, Stolperfallen oder andere unvorhergesehene Umstände.
  • Krankheitsrisiken: Durch den engen Kontakt mit vielen Menschen auf Veranstaltungen besteht ein erhöhtes Risiko, sich mit Krankheiten anzustecken. Auch langfristige gesundheitliche Probleme können sich durch den stressigen Berufsalltag entwickeln.
Weitere Hinweise und Tipps:

– Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert das Einkommen ab, falls man aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.
– Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Versicherungsbedingungen genau zu prüfen und auf individuelle Bedürfnisse anzupassen, um im Ernstfall optimal abgesichert zu sein.
– Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und eine gesunde Work-Life-Balance können dazu beitragen, das Risiko für Berufsunfähigkeit zu minimieren.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrau

  • Eventkauffrau wird in der Regel in die Berufsgruppe 4 oder D eingestuft, da es sich um einen kreativen Beruf mit mittlerem Risiko handelt.
  • Versicherungsanbieter unterscheiden zwischen verschiedenen Risikogruppen, da Berufe mit hoher körperlicher Belastung ein höheres Risiko für Berufsunfähigkeit haben.
  • Akademiker wie Ärzte, Ingenieure und Büroangestellte werden in der Regel in die niedrigeren Berufsgruppen 1 oder 2 eingestuft, da sie weniger körperliche Arbeit verrichten.
  • Eventkauffrauen haben ein mittleres Risiko für Berufsunfähigkeit, da der Beruf sowohl kreative als auch organisatorische Tätigkeiten beinhaltet.

Ist der Beruf des Eventkauffrau risikoreich für die Berufsunfähigkeit?

  • Die Versicherung stuft den Beruf der Eventkauffrau als mittelrisikoreich ein, da er körperliche Belastung sowie Stresssituationen mit sich bringen kann.
  • Die Wahrscheinlichkeit für Berufsunfähigkeit bei Eventkauffrauen wird als moderate eingeschätzt, da die Tätigkeiten des Berufs verschiedene gesundheitliche Risiken mit sich bringen.

Zusätzliche Hinweise:
– Eventkauffrauen sollten bei der Auswahl ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung auf individuelle Angebote achten, die das spezifische Risiko ihres Berufs berücksichtigen.
– Sie sollten auf jeden Fall daran denken, sich über die verschiedenen Berufsgruppen und deren Einstufungen bei Versicherungen zu informieren, um die passende Absicherung zu finden.

Worauf Eventkaufleute bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Eventkaufleute, die in der Veranstaltungsbranche tätig sind, sollten bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung besonders auf bestimmte Bedingungen achten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert zu sein.

Die Bedingungen einer BU-Versicherung sind von großer Bedeutung und es ist wichtig, auf einige wichtige Aspekte, Klauseln und die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) zu achten. Einige der wichtigsten Kriterien bzw. Bedingungen, die Eventkaufleute beachten sollten, sind:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Der Versicherer sollte auf abstrakte Verweisbarkeit verzichten, so dass die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verwiesen werden kann. Es zählt also nur der zuletzt ausgeübte Beruf, in dem man berufsunfähig geworden ist.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es sollten Nachversicherungsgarantien zu verschiedenen Lebenspunkten wie Gehaltserhöhungen, Geburt von Kindern, Heirat, Immobilienkauf etc. vorhanden sein.
  • Rückwirkende Leistungen: Leistungen sollten auch rückwirkend ab Beginn der Berufsunfähigkeit gezahlt werden, selbst bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Die Versicherung sollte auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit vorsehen.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Ein weltweiter Versicherungsschutz ist wichtig, da Eventkaufleute oft international tätig sind.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren ist vorteilhaft, da so schneller Leistungen bei Berufsunfähigkeit erbracht werden können.

Denken Sie daran, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler helfen und beraten zu lassen. Ein Experte kann individuell auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Eventkaufleuten eingehen und eine maßgeschneiderte Versicherungslösung finden.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem spielen dabei das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags und vor allem der ausgeübte Beruf eine entscheidende Rolle. Bei riskanten Berufen oder Hobbys können die Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich teurer ausfallen.

Eventkauffrauen, die in einem kreativen und dynamischen Bereich tätig sind, können je nach Versicherungsgesellschaft unterschiedliche Kosten für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung erwarten. Die Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen für die Einstufung, wodurch sich die Beiträge deutlich unterscheiden können.

Es gibt bei BU Verträgen immer den Bruttobeitrag und den Nettobeitrag. Der Nettobeitrag, auch Zahlbeitrag genannt, ist der Beitrag, den man monatlich zahlt. Dieser ergibt sich aus dem Bruttobeitrag abzüglich der Überschüsse der Gesellschaft. Achten Sie daher nicht nur auf den Zahlbeitrag, sondern auch auf den Bruttobeitrag, da die Versicherungsgesellschaften das Recht haben, den Zahlbeitrag bis zum Bruttobeitrag zu erhöhen.

Hier sind einige Beispielzahlen für die Berufsunfähigkeitsversicherung von Eventkauffrauen:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
Alte Leipziger30 Jahre1.500€bis 65. Lebensjahrab 55€
HDI35 Jahre2.000€bis 67. Lebensjahrab 70€
Signal Iduna40 Jahre2.500€bis 60. Lebensjahrab 60€

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Beträgen um Durchschnittswerte handelt und individuelle Berechnungen abweichen können. Die genauen Kosten für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren wie der detaillierten Berufsangabe, der Ausgestaltung Ihrer Tätigkeit, Ihrer gesundheitlichen Situation und Ihren Hobbys ab.

Es wird empfohlen, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, die Ihren individuellen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten entspricht.

Eventkauffrau BU Angebote vergleichen und beantragen

Eventkauffrau BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Eventkauffrau Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungUm eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Eventkauffrau abzuschließen, müssen Sie zunächst einen Antrag bei einer Versicherungsgesellschaft stellen. Dabei sollten Sie darauf achten, alle erforderlichen Angaben wahrheitsgemäß und vollständig zu machen. Beachten Sie auch, dass die Beiträge für die Versicherung je nach Anbieter und individuellen Umständen variieren können.

Nachdem Sie den Antrag gestellt haben, wird in der Regel eine Gesundheitsprüfung durchgeführt. Hierfür müssen Sie einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen, in dem Sie Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand machen. In den meisten Fällen ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, es reicht die Beantwortung der Gesundheitsfragen im Fragebogen des Antrags.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, können Sie mit Hilfe eines Versicherungsmaklers eine anonyme Voranfrage oder Risikovoranfrage bei verschiedenen Gesellschaften durchführen. So können Sie herausfinden, ob Ihr Antrag ohne Ausschlüsse oder Beitragszuschläge angenommen werden würde.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig werden und Ihren Beruf als Eventkauffrau nicht mehr vollständig oder gar nicht mehr ausüben können, sollten Sie unverzüglich einen Leistungsantrag bei Ihrer Versicherung stellen. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle erforderlichen Unterlagen zusammenzustellen und korrekt einzureichen, um Verzögerungen bei der Bearbeitung zu vermeiden.

Idealerweise sollten Sie sich beim Leistungsantrag von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen lassen. Falls die Versicherungsgesellschaft Schwierigkeiten macht oder sich weigert, die Berufsunfähigkeitsrente zu zahlen, kann es sinnvoll sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen. Dieser kann Ihnen in rechtlichen Angelegenheiten zur Seite stehen und Ihre Interessen vertreten.

Wichtige Aspekte beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen:

  • Vollständige und wahrheitsgemäße Angaben im Antrag machen
  • Beiträge vergleichen und individuelle Angebote prüfen
  • Gesundheitsfragebogen sorgfältig ausfüllen

Wichtige Aspekte im Leistungsfall einer Berufsunfähigkeitsversicherung:

  • Unverzügliche Beantragung der Leistungen
  • Korrekte Einreichung aller erforderlichen Unterlagen
  • Unterstützung durch Versicherungsmakler und ggf. Fachanwalt bei Problemen mit der Versicherungsgesellschaft

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrau

1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung und warum ist sie wichtig für Eventkauffrauen?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist eine Versicherung, die im Falle einer Berufsunfähigkeit aufgrund von Krankheit oder Unfall eine monatliche Rente zahlt. Für Eventkauffrauen, die in einem kreativen und anspruchsvollen Berufsfeld arbeiten, ist der Schutz gegen Berufsunfähigkeit besonders wichtig. Da die Arbeit oft körperlich und psychisch belastend sein kann, ist es entscheidend, finanziell abgesichert zu sein, falls man seinen Beruf aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht mehr ausüben kann.

Um als Eventkauffrau den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten und die laufenden Kosten zu decken, ist es unerlässlich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Im Falle einer Berufsunfähigkeit übernimmt die Versicherung die finanzielle Absicherung, sodass man sich voll und ganz auf die Genesung konzentrieren kann, ohne sich Gedanken über die finanzielle Situation machen zu müssen.

2. Wann sollte eine Eventkauffrau eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Es wird empfohlen, bereits in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da die Beiträge in jungen Jahren niedriger sind und die Gesundheitsprüfung in der Regel einfacher ist. Je früher man also mit dem Abschluss einer BU-Versicherung beginnt, desto besser. Für Eventkauffrauen, die oft in stressigen und herausfordernden Arbeitsumgebungen tätig sind, ist es besonders wichtig, frühzeitig für den Fall der Berufsunfähigkeit vorzusorgen.

Eine frühzeitige Absicherung bietet zudem Schutz vor eventuellen Vorerkrankungen, die im Laufe der Zeit auftreten könnten. Durch den Abschluss einer BU-Versicherung in jungen Jahren sichert man sich somit optimal ab und ist im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert.

  • Frühzeitiger Abschluss sichert niedrigere Beiträge
  • Schutz vor eventuellen Vorerkrankungen
  • Optimale finanzielle Absicherung im Falle der Berufsunfähigkeit

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für eine Eventkauffrau sein?

Die Höhe der BU-Rente für eine Eventkauffrau sollte in der Regel bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens liegen. Dieser Betrag ermöglicht es, die laufenden Kosten und den gewohnten Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechtzuerhalten. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die BU-Rente sorgfältig zu kalkulieren, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.

Für Eventkauffrauen, die oft in einem kreativen und selbstständigen Berufsfeld arbeiten, sollte die BU-Rente ausreichend hoch sein, um auch eventuelle Zusatzkosten wie Therapien oder Umschulungen abzudecken. Eine gründliche Planung und Berechnung der BU-Rente ist daher essentiell, um im Fall der Fälle gut abgesichert zu sein.

  • BU-Rente sollte bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens liegen
  • Berücksichtigung von Zusatzkosten wie Therapien oder Umschulungen
  • Gründliche Planung und Berechnung der BU-Rente notwendig

4. Gibt es Wartezeiten bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen?

Bei vielen BU-Versicherungen gibt es keine Wartezeit, sondern der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns. Das bedeutet, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit keine Karenzzeit besteht und die Versicherungsleistungen sofort in Kraft treten.

Für Eventkauffrauen, die oft in einem dynamischen und herausfordernden Arbeitsumfeld tätig sind, ist es besonders wichtig, dass der Versicherungsschutz ohne Wartezeit gewährt wird. So ist man im Ernstfall sofort abgesichert und kann sich voll und ganz auf die Genesung konzentrieren, ohne finanzielle Sorgen.

5. Wie lange sollte die Laufzeit einer BU-Versicherung für Eventkauffrauen sein?

Die empfohlene Laufzeit für eine BU-Versicherung für Eventkauffrauen liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Da viele Eventkauffrauen bis ins höhere Alter aktiv und berufstätig sind, ist es wichtig, den Versicherungsschutz bis zur Rente aufrechtzuerhalten.

Eine langfristige Absicherung gewährleistet, dass man auch im fortgeschrittenen Alter finanziell geschützt ist, falls es zu einer Berufsunfähigkeit kommen sollte. Die Laufzeit der BU-Versicherung sollte daher bis zum Renteneintrittsalter oder darüber hinaus reichen, um einen kontinuierlichen Schutz zu gewährleisten.

6. Ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich?

Ja, bei vielen BU-Versicherungen ist im Rahmen der sogenannten Nachversicherungsgarantien eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente möglich. Das bedeutet, dass man die Versicherungssumme im Laufe der Zeit an die individuellen Bedürfnisse anpassen kann, beispielsweise bei Gehaltserhöhungen oder veränderten Lebensumständen.

Für Eventkauffrauen, deren Einkommen im Laufe der Karriere steigt oder sich die Lebenssituation verändert, ist es wichtig, die Option zur Nachversicherung zu haben. So kann man sicherstellen, dass die BU-Rente den aktuellen finanziellen Verhältnissen entspricht und im Bedarfsfall ausreichend hoch ist.

7. Gibt es spezielle Klauseln oder Leistungen, die bei einer BU-Versicherung für Eventkauffrauen besonders wichtig sind?

Für Eventkauffrauen können spezielle Klauseln oder Leistungen in einer BU-Versicherung besonders relevant sein. Dazu zählen beispielsweise Klauseln zur Anerkennung von psychischen Erkrankungen als Ursache für Berufsunfähigkeit, da Eventkauffrauen oft unter großem Druck stehen und psychische Belastungen im Berufsalltag auftreten können.

Des Weiteren ist es wichtig, auf Leistungen wie eine optionale Unfallzusatzversicherung oder eine Verlängerung der Leistungszeit über das reguläre Renteneintrittsalter hinaus zu achten. Diese Zusatzleistungen können im Ernstfall entscheidend sein und eine umfassende Absicherung bieten.

  • Klauseln zur Anerkennung von psychischen Erkrankungen
  • Optionale Unfallzusatzversicherung
  • Verlängerung der Leistungszeit über das Renteneintrittsalter hinaus

8. Wie läuft die Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen ab?

Die Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen erfolgt in der Regel in mehreren Schritten. Zunächst füllt man einen Antrag aus, in dem persönliche und berufliche Angaben gemacht werden. Anhand dieser Informationen prüft die Versicherungsgesellschaft das individuelle Risiko und kalkuliert den Beitrag.

Es folgt eine Gesundheitsprüfung, bei der eventuelle Vorerkrankungen und Risikofaktoren überprüft werden. Je nach Gesundheitszustand kann es zu Risikozuschlägen oder Ausschlüssen kommen. Nach Abschluss der Prüfung erhält man ein Versicherungsangebot, das alle Konditionen und Leistungen beinhaltet. Nach Annahme des Angebots und Zahlung der ersten Beiträge tritt der Versicherungsschutz in Kraft.

9. Was ist der Unterschied zwischen einer Berufsunfähigkeitsversicherung und einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen?

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU) liegt in der Definition der Leistungsauslöser. Bei einer BU-Versicherung wird die Rente gezahlt, wenn man seinen zuletzt ausgeübten Beruf aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht mehr ausüben kann. Bei einer EU-Versicherung hingegen wird die Rente nur dann gezahlt, wenn man nicht mehr in der Lage ist, irgendeinen Beruf auszuüben.

Für Eventkauffrauen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der Regel empfehlenswerter, da hier die Berufsunfähigkeit im eigenen Beruf abgesichert ist. So ist sichergestellt, dass man im Ernstfall weiterhin finanziell abgesichert ist, auch wenn man eventuell noch in der Lage wäre, einen anderen Beruf auszuüben.

10. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer geeigneten Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen zu beachten?

Bei der Auswahl einer geeigneten Berufsunfähigkeitsversicherung für Eventkauffrauen sind verschiedene Kriterien zu beachten, um den optimalen Versicherungsschutz zu erhalten. Dazu zählen unter anderem:

  • Die Höhe der BU-Rente sollte ausreichend sein, um den gewohnten Lebensstandard aufrechtzuerhalten
  • Die Laufzeit der Versicherung sollte bis zum Renteneintrittsalter oder darüber hinaus reichen
  • Die Option zur Nachversicherung zur Anpassung der BU-Rente bei veränderten Lebensumständen
  • Spezielle Klauseln oder Leistungen, die für Eventkauffrauen relevant sind, wie die Anerkennung von psychischen Erkrankungen

Durch eine sorgfältige Auswahl und Abwägung dieser Kriterien kann man sicherstellen, dass man im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert ist und sich keine finanziellen Sorgen machen muss.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 70

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.