Diplom-Ingenieur autonome Systeme Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Diplom-Ingenieur autonome Systeme Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Diplom-Ingenieure autonome Systeme vor Einkommensverlusten im Falle einer berufsbedingten Erwerbsunfähigkeit.
  • Sie sichert das gewohnte Einkommen ab, falls der Ingenieur aufgrund von gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.
  • Die Versicherung zahlt eine monatliche Rente, um die finanzielle Sicherheit des Versicherten und seiner Familie zu gewährleisten.
  • Es ist wichtig, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Ernstfall abgesichert zu sein.
  • Die Versicherungskonditionen und Beiträge variieren je nach Anbieter und individuellen Bedürfnissen des Ingenieurs.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Schutz und Sicherheit für Diplom-Ingenieure autonome Systeme und deren Zukunft.
Inhaltsverzeichnis

Diplom-Ingenieur autonome Systeme Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Diplom-Ingenieur autonome Systeme BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Diplom-Ingenieurs für autonome Systeme

Als Diplom-Ingenieur für autonome Systeme sind Sie Experte auf dem Gebiet der Entwicklung und Programmierung von selbstständig agierenden Maschinen und Systemen. Sie sind verantwortlich für die Planung, Konstruktion und Implementierung von autonomen Systemen in verschiedenen Bereichen wie Robotik, Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrt, Landwirtschaft oder Medizintechnik.

Ihr Tätigkeitsfeld umfasst die Analyse von Anforderungen, die Erstellung von Konzepten, die Programmierung von Steuerungssoftware, die Integration von Sensoren und Aktuatoren sowie die Simulation und Testung autonomer Systeme. Sie arbeiten eng mit anderen Ingenieuren, Programmierern und Technikern zusammen, um komplexe technische Lösungen zu entwickeln.

Als Diplom-Ingenieur für autonome Systeme haben Sie eine vielfältige Palette von Aufgaben zu bewältigen. Sie müssen sich mit der Entwicklung von Software-Algorithmen, der Optimierung von Steuerungssystemen und der Integration von künstlicher Intelligenz in autonome Systeme auseinandersetzen. Zudem sind Sie für die Fehleranalyse, Wartung und Weiterentwicklung der Systeme zuständig.

Zu Ihren Kunden zählen Unternehmen aus verschiedenen Branchen, die autonome Systeme in ihre Produktionsprozesse integrieren möchten. Sie arbeiten auch mit Forschungsinstituten, Universitäten und staatlichen Organisationen zusammen, um innovative Technologien zu entwickeln und voranzutreiben.

Um als Diplom-Ingenieur für autonome Systeme tätig zu werden, benötigen Sie in der Regel ein abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt auf Robotik, Elektrotechnik, Informatik oder ähnlichen Fachrichtungen. Zusätzliche Kenntnisse in den Bereichen künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Embedded Systems sind von Vorteil.

  • Entwicklung von Steuerungssoftware für autonome Fahrzeuge
  • Integration von Sensoren und Aktuatoren in Roboterarme
  • Programmierung von Algorithmen zur Objekterkennung und Navigation
  • Optimierung von Regelungssystemen für autonome Systeme

Ein Diplom-Ingenieur für autonome Systeme kann sowohl angestellt in Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen oder Ingenieurbüros arbeiten als auch selbstständig als Berater oder Entwickler tätig sein. Selbstständige Diplom-Ingenieure können Projekte für verschiedene Kunden übernehmen, innovative Technologien entwickeln und ihr Know-how in Schulungen und Weiterbildungen weitergeben.

Durch die ständige Weiterentwicklung von Technologien und die steigende Nachfrage nach autonom agierenden Systemen bieten sich Diplom-Ingenieuren für autonome Systeme vielfältige Karrieremöglichkeiten und spannende Herausforderungen in einem zukunftsorientierten Arbeitsumfeld.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonome Systeme sinnvoll ist

Ein Diplom-Ingenieur für autonome Systeme ist dafür verantwortlich, komplexe Systeme zu entwickeln, zu testen und zu optimieren, die eigenständig Aufgaben erledigen können. Dabei können verschiedene Risiken bestehen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten.

  • Unfall bei der Testung von autonomen Fahrzeugen
  • Schwerwiegende Erkrankung, die die Konzentration und körperliche Leistungsfähigkeit beeinträchtigt
  • Psychische Erkrankungen aufgrund von hohem Arbeitsdruck und Stress

Um sich gegen diese Risiken abzusichern, ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonome Systeme besonders wichtig. Durch eine solche Versicherung werden im Falle einer Berufsunfähigkeit finanzielle Leistungen erbracht, die die Existenz des Versicherten sichern und die finanziellen Folgen abmildern können.

Zusätzlich zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollten Diplom-Ingenieure autonome Systeme auch darauf achten, regelmäßige Gesundheitschecks durchzuführen, um frühzeitig etwaige gesundheitliche Probleme zu erkennen und zu behandeln. Auch die Einhaltung von ergonomischen Arbeitsbedingungen kann dazu beitragen, das Risiko einer Berufsunfähigkeit zu verringern.

Einordnung des Berufes Diplom-Ingenieur autonome Systeme in die Berufsgruppen der BU-Versicherung

  • Die meisten Versicherungen stufen Diplom-Ingenieure grundsätzlich in niedrige Berufsgruppen ein, meistens in Gruppe 1 oder 2, aufgrund der geringen körperlichen Beanspruchung und der hohen Fachkenntnisse.
  • Diplom-Ingenieure gehören zu den Akademikern, die generell als wenig risikoreich gelten und daher in der günstigsten Berufsgruppe 1 oder A eingestuft werden.
  • Der Beruf des Diplom-Ingenieurs autonome Systeme wird aufgrund der überwiegend theoretischen Tätigkeit und der hohen Qualifikationen als wenig risikoreich betrachtet.

Wie wird der Beruf des Diplom-Ingenieurs autonome Systeme von Versicherungen eingeschätzt?

  • Der Beruf des Diplom-Ingenieurs autonome Systeme wird als eher weniger risikoreich angesehen, da die Tätigkeit hauptsächlich im Bereich der Planung und Konzeption von autonomen Systemen liegt.
  • Die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, wird für Diplom-Ingenieure autonome Systeme als vergleichsweise gering eingeschätzt aufgrund der geringen körperlichen Belastung und des hohen Fachwissens.
  • Statistiken zeigen, dass Diplom-Ingenieure insgesamt eine niedrige Berufsunfähigkeitsquote aufweisen, was sie zu einer risikoarmen Berufsgruppe macht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Diplom-Ingenieure autonome Systeme aufgrund ihrer akademischen Qualifikationen und der überwiegend geistigen Tätigkeit in der Planung und Entwicklung von autonomen Systemen als wenig risikoreich eingestuft werden. Dies spiegelt sich in der niedrigen Einstufung in die Berufsgruppen der BU-Versicherung wider, was sich auch positiv auf die Beitragshöhe auswirkt.

Worauf Ingenieure für autonome Systeme bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Ingenieure für autonome Systeme sollten bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung besonders auf die Bedingungen achten, da ihr Beruf spezifische Risiken und Anforderungen mit sich bringt. Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) spielen eine entscheidende Rolle und sollten daher sorgfältig geprüft werden.

Einige der wichtigsten Kriterien und Bedingungen, auf die Ingenieure für autonome Systeme bei ihrer BU-Versicherung achten sollten, sind:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Es sollte ein Verzicht auf abstrakte Verweisung im Vertrag enthalten sein, um sicherzustellen, dass im Falle der Berufsunfähigkeit nur der zuletzt ausgeübte Beruf als Referenz gilt.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es sollten Optionen für Nachversicherungsgarantien zu verschiedenen Lebenspunkten wie Gehaltserhöhungen oder Familienveränderungen angeboten werden.
  • Rückwirkende Leistungen: Die Versicherung sollte rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit bieten, auch bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Die Versicherung sollte auch Leistungen im Falle von Pflegebedürftigkeit vorsehen.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Ein weltweiter Versicherungsschutz ist wichtig, da Ingenieure für autonome Systeme oft international tätig sind.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten sollte gewährt werden, um schneller Leistungen bei Berufsunfähigkeit zu erhalten.

Es ist ratsam, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Ingenieure für autonome Systeme von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen. Dieser kann individuell beraten und auf die speziellen Anforderungen dieses Berufs eingehen.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Diplom-Ingenieur autonome Systeme

Als Diplom-Ingenieur autonome Systeme sollten Sie sich über die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung im Klaren sein. Die Höhe der Beiträge hängt grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Beruf, den Hobbys und der individuellen gesundheitlichen Situation.

Berufe, die als riskant eingestuft werden, wie beispielsweise handwerkliche oder soziale Berufe, können zu höheren Beiträgen führen. Auch Freizeitaktivitäten wie Motorradfahren, Eishockey spielen, klettern oder reiten können die Kosten erhöhen. Jeder Versicherungsanbieter bewertet diese Risikofaktoren unterschiedlich, was zu variierenden Beiträgen führen kann.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen auch konkret von Ihrem Beruf ab. Als Diplom-Ingenieur autonome Systeme wird Ihre Tätigkeit entsprechend bewertet und kann sich auf die Beitragshöhe auswirken.

Bei BU Verträgen gibt es den Bruttobeitrag und den Nettobeitrag. Der Nettobeitrag, auch Zahlbeitrag genannt, ist in der Regel der monatliche Beitrag, der durch die Verrechnung der Überschüsse aus dem Bruttobeitrag entsteht. Die Versicherungsgesellschaft hat das Recht, den Zahlbeitrag bis maximal zum Bruttobeitrag zu erhöhen.

Es ist wichtig, auf den Bruttobeitrag und den Nettobeitrag zu achten, da die Gesellschaften unterschiedliche Berufsgruppen verwenden und dadurch die Kosten stark variieren können.

Hier sind einige Zahlenbeispiele für die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Diplom-Ingenieur autonome Systeme:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (in Euro)
Alte Leipziger301.500€bis 65ab 50€
Concordia352.000€bis 67ab 60€
VPV402.500€bis 60ab 70€

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um durchschnittliche Beträge handelt und individuelle Berechnungen abweichen können. Die genauen Kosten hängen von detaillierten Angaben zu Ihrem Beruf, Ihrer Tätigkeit, Ihrer Gesundheit und Ihren Hobbys ab.

Es empfiehlt sich, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Diplom-Ingenieur autonome Systeme BU Angebote vergleichen und beantragen

Diplom-Ingenieur autonome Systeme BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Diplom-Ingenieur autonome Systeme Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure im Bereich autonome Systeme ist eine wichtige Maßnahme, um sich gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit abzusichern. Bei der Beantragung einer solchen Versicherung sollten Sie einige wichtige Punkte beachten.

Zunächst müssen Sie einen Antrag auf Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung stellen. Dabei ist es wichtig, alle erforderlichen Angaben wahrheitsgemäß und vollständig zu machen. Achten Sie darauf, den Antragsbogen sorgfältig auszufüllen und bei Unklarheiten oder Fragen Kontakt mit Ihrem Versicherungsmakler aufzunehmen.

Nachdem der Antrag gestellt wurde, erfolgt in der Regel eine Gesundheitsprüfung. Hierzu müssen Sie einen Fragebogen zu Ihrem Gesundheitszustand ausfüllen. In den meisten Fällen sind nur die Gesundheitsfragen im Fragebogen des Antrags relevant, eine ärztliche Untersuchung ist normalerweise nicht erforderlich.

Sollten Sie unsicher sein, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, empfehlen wir Ihnen, mit Ihrem Versicherungsmakler eine anonyme Voranfrage bei den in Frage kommenden Versicherungsgesellschaften durchzuführen. Auf diese Weise können Sie erfahren, ob Ihr Antrag normal angenommen werden würde oder ob bestimmte Ausschlüsse oder Beitragszuschläge zu erwarten sind.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig geworden sind und Ihren Beruf als Diplom-Ingenieur im Bereich autonome Systeme nicht mehr vollständig oder gar nicht mehr ausüben können, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten.

Idealerweise sollten Sie sich beim Leistungsantrag von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen lassen. Falls die Versicherungsgesellschaft die Berufsunfähigkeitsrente nicht zahlen möchte, kann es sinnvoll sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen, der Sie in diesem Prozess unterstützen kann.

Wichtige Aspekte, die Sie im Leistungsfall beachten sollten, sind:

  • Einreichung des Leistungsantrags bei der Versicherungsgesellschaft
  • Vorlage ärztlicher Unterlagen zur Bestätigung der Berufsunfähigkeit
  • Prüfung der Entscheidung der Versicherungsgesellschaft und ggf. Einschaltung eines Anwalts bei Ablehnung der Leistung
  • Regelmäßige Kommunikation mit der Versicherungsgesellschaft während des Leistungsbezugs

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure im Bereich autonome Systeme bietet Ihnen eine wichtige finanzielle Absicherung im Falle der Berufsunfähigkeit. Indem Sie die genannten Hinweise und Tipps beachten und im Leistungsfall umsichtig handeln, können Sie sicherstellen, dass Sie im Ernstfall die nötige Unterstützung erhalten.

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme

1. Welche Vorteile bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme?

Antwort: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet Diplom-Ingenieuren autonomer Systeme finanzielle Sicherheit im Falle einer beruflichen Einschränkung oder Unfähigkeit, ihren Beruf auszuüben. Sie sichert ein regelmäßiges Einkommen, um den Lebensstandard aufrechterhalten zu können.

Diese Versicherung bietet zudem Schutz vor existenziellen finanziellen Risiken, die durch Berufsunfähigkeit entstehen können. Gerade für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme, die auf ihre Arbeitskraft angewiesen sind, ist eine BU-Versicherung besonders wichtig.

Zusätzlich kann eine BU-Versicherung auch die Möglichkeit bieten, frühzeitige Vorsorge zu treffen und im Fall der Fälle rechtzeitig abgesichert zu sein.

2. Welche Kriterien sind bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme zu beachten?

Antwort: Bei der Auswahl einer BU-Versicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme ist es wichtig, auf folgende Kriterien zu achten:

  • Die Höhe der BU-Rente sollte ausreichend sein, um den gewohnten Lebensstandard zu halten.
  • Die Versicherungsbedingungen sollten klar und verständlich formuliert sein.
  • Die Versicherung sollte eine hohe Flexibilität bieten, z.B. bei der Nachversicherungsgarantie.
  • Die Versicherungsgesellschaft sollte finanziell stabil und vertrauenswürdig sein.

Es ist ratsam, sich vor Abschluss einer BU-Versicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme ausführlich beraten zu lassen, um die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu berücksichtigen.

3. Ab wann tritt die Leistung einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme ein?

Antwort: Die Leistung einer BU-Versicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme tritt in der Regel ein, wenn aufgrund von Krankheit oder Unfall eine Berufsunfähigkeit von mindestens 50% festgestellt wird. Dabei wird die Versicherungssumme als monatliche Rente ausgezahlt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Kriterien für die Leistungserbringung in den Versicherungsbedingungen festgelegt sind. Daher ist es ratsam, diese vor Vertragsabschluss sorgfältig zu prüfen.

4. Wie hoch sollte die BU-Rente für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme sein?

Antwort: Die Höhe der BU-Rente für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme sollte in der Regel zwischen 60% und 80% des Nettoeinkommens liegen. Dadurch ist gewährleistet, dass der gewohnte Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten werden kann.

Es ist wichtig, die individuelle finanzielle Situation und die laufenden Kosten bei der Festlegung der BU-Rente zu berücksichtigen. Eine zu niedrig angesetzte BU-Rente kann im Ernstfall zu finanziellen Engpässen führen.

5. Wie lange sollte die Laufzeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme sein?

Antwort: Die empfohlene Laufzeit einer BU-Versicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Zu diesem Zeitpunkt endet in der Regel auch das Berufsleben und der Renteneintritt steht bevor.

Es ist ratsam, die Laufzeit der BU-Versicherung so zu wählen, dass sie das gesamte Berufsleben abdeckt und im Rentenalter ausläuft. Eine Verlängerung der Laufzeit kann in einigen Fällen möglich sein, sollte aber individuell geprüft werden.

6. Was ist eine Nachversicherungsgarantie und warum ist sie für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme wichtig?

Antwort: Eine Nachversicherungsgarantie ermöglicht es Diplom-Ingenieuren autonomer Systeme, ihre BU-Versicherung bei bestimmten Ereignissen ohne erneute Gesundheitsprüfung anzupassen oder aufzustocken. Dies kann z.B. bei einer Gehaltserhöhung, Heirat oder der Geburt eines Kindes relevant sein.

Für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme ist eine Nachversicherungsgarantie besonders wichtig, da sich im Laufe der beruflichen Karriere und des Lebensumfelds Veränderungen ergeben können, die eine Anpassung der Versicherung notwendig machen. Eine solche Garantie bietet Flexibilität und Sicherheit.

7. Welche Alternativen gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme?

Antwort: Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme noch weitere Absicherungsmöglichkeiten, wie z.B.:

  • Private Unfallversicherung: Diese kann finanzielle Leistungen bei Unfällen bieten, die zu einer vorübergehenden oder dauerhaften Invalidität führen.
  • Dread Disease Versicherung: Diese zahlt im Falle bestimmter schwerwiegender Erkrankungen eine einmalige Versicherungssumme aus.
  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung: Diese greift, wenn die volle Erwerbsunfähigkeit gegeben ist, im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung, die nur die zuletzt ausgeübte Tätigkeit absichert.

Es kann sinnvoll sein, je nach individueller Situation und Risikobereitschaft eine Kombination verschiedener Versicherungsprodukte zu wählen, um umfassend abgesichert zu sein.

8. Was sind die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit bei Diplom-Ingenieuren autonomer Systeme?

Antwort: Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit bei Diplom-Ingenieuren autonomer Systeme sind in der Regel körperliche und psychische Erkrankungen. Dazu gehören z.B. Rückenprobleme, Bandscheibenvorfälle, Burnout oder Depressionen.

Da Diplom-Ingenieure autonomer Systeme oft geistig anspruchsvolle und körperlich belastende Tätigkeiten ausüben, sind sie einem erhöhten Risiko für berufsbedingte Erkrankungen ausgesetzt. Eine BU-Versicherung bietet in solchen Fällen finanzielle Sicherheit und Unterstützung.

9. Kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme auch im Ausland abschließen?

Antwort: Ja, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme kann auch im Ausland abgeschlossen werden. Dabei ist es wichtig, dass die Versicherungsgesellschaft auch internationale Deckung anbietet und die Versicherungsbedingungen dies abdecken.

Es ist ratsam, vor Abschluss einer BU-Versicherung im Ausland die genauen Konditionen und Bedingungen zu prüfen, um sicherzustellen, dass der Versicherungsschutz auch im Ausland gewährleistet ist.

10. Wann sollte man spätestens eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme abschließen?

Antwort: Eine BU-Versicherung für Diplom-Ingenieure autonomer Systeme sollte idealerweise so früh wie möglich abgeschlossen werden, um von günstigen Beiträgen und guten Gesundheitszuständen zu profitieren. Je jünger und gesünder man bei Vertragsabschluss ist, desto niedriger sind in der Regel die Beiträge.

Es ist ratsam, nicht zu lange mit dem Abschluss einer BU-Versicherung zu warten, da sich im Laufe des Lebens gesundheitliche Risiken erhöhen können und der Abschluss im Nachhinein schwieriger oder teurer werden kann. Frühzeitige Vorsorge ist daher empfehlenswert.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.