Börsenmakler Berufsunfähigkeitsversicherung | Tipps & Angebote 2024

Das Wichtigste zusammengefasst: Börsenmakler Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist besonders wichtig für Börsenmakler, da ihr Einkommen stark von ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit abhängt.
  • Im Falle einer Berufsunfähigkeit können Börsenmakler durch die Versicherung finanziell abgesichert werden, um ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.
  • Es ist wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung frühzeitig abzuschließen, um im Ernstfall schnell auf die Leistungen zugreifen zu können.
  • Die Höhe der monatlichen Beiträge hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Gesundheitszustand und dem Einkommen des Börsenmaklers ab.
  • Es ist ratsam, die Vertragsbedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler genau zu prüfen, um im Leistungsfall keine bösen Überraschungen zu erleben.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler kann langfristig gesehen eine sinnvolle Investition in die eigene finanzielle Zukunft sein.

Börsenmakler Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler berechnen

Berufliche Tätigkeitsfelder als Börsenmakler

Als Börsenmakler handelt es sich um einen Beruf im Finanzbereich, bei dem der Handel mit Wertpapieren an der Börse im Vordergrund steht. Börsenmakler können entweder angestellt bei einer Bank oder als selbstständige Makler tätig sein. Zu den Aufgaben eines Börsenmaklers gehören:

  • Handel mit Aktien, Anleihen und anderen Finanzprodukten
  • Analyse von Markt- und Wertpapierdaten
  • Beratung von Kunden und Empfehlung von Anlagestrategien
  • Risikomanagement und Portfoliomanagement
  • Kontrolle und Durchführung von Transaktionen an der Börse

Börsenmakler müssen über ein fundiertes Fachwissen im Finanz- und Börsenbereich verfügen und in der Lage sein, schnell und präzise Entscheidungen zu treffen.

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Börsenmakler besonders wichtig, da ihr Beruf mit verschiedenen Risiken verbunden ist. Beispiele hierfür sind:

  • Hoher Stresslevel aufgrund von Marktvolatilität
  • Lange Arbeitszeiten und hoher Druck
  • Risiko von Fehlentscheidungen mit finanziellen Folgen
  • Mögliche psychische Belastung durch hohe Verantwortung

Eine BU-Versicherung bietet finanziellen Schutz, falls ein Börsenmakler aufgrund von gesundheitlichen Gründen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann.

In welche BU Berufsgruppen stufen Versicherungsanbieter Börsenmakler ein?

Versicherungsanbieter stufen Börsenmakler in der Regel in die Berufsgruppe 4 oder D ein. Dies liegt daran, dass der Beruf des Börsenmaklers mit einem gewissen Risiko verbunden ist, insbesondere in Bezug auf psychische Belastung und Stress. Die Wahrscheinlichkeit, berufsunfähig zu werden, wird daher als etwas höher eingeschätzt als bei weniger risikoreichen Berufen.

Worauf sollten Börsenmakler bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Börsenmakler sollten bei ihrer BU-Versicherung auf wichtige Aspekte wie den Verzicht auf abstrakte Verweisung, umfangreiche Versicherungsgarantien und Rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit achten. Zudem ist ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren von Vorteil, da so schneller Leistungen erbracht werden können.

Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler

Die Kosten für eine BU-Versicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente und der Laufzeit des Vertrags. Da Börsenmakler in die Berufsgruppe 4 oder D eingestuft werden, können die Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung etwas höher ausfallen als für weniger risikoreiche Berufe. Hier ein Beispiel für die Kosten einer BU-Versicherung für einen Börsenmakler:

EintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
302.000€bis 67 Jahre100€

Börsenmakler BU Angebote vergleichen und beantragen

Börsenmakler BU Antrag und Vertragsabschluss
Börsenmakler Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungBeim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:
  • Wählen Sie eine Versicherungsgesellschaft, die auf die Absicherung von Risikoberufen spezialisiert ist und Erfahrung mit der Berufsunfähigkeit von Börsenmaklern hat.
  • Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme ausreichend hoch ist, um im Falle einer Berufsunfähigkeit Ihren Lebensstandard zu halten.
  • Vergleichen Sie die verschiedenen Versicherungsangebote hinsichtlich Leistungen, Beiträgen und Bedingungen, um das für Sie passende Angebot zu finden.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt in der Regel in mehreren Schritten:

1. Antragstellung: Füllen Sie den Antrag sorgfältig und wahrheitsgemäß aus, um spätere Probleme bei der Leistungsabwicklung zu vermeiden.
2. Gesundheitsprüfung: In vielen Fällen ist eine ärztliche Untersuchung notwendig, um Ihren Gesundheitszustand zu überprüfen.
3. Vertragsabschluss: Nach Prüfung aller Unterlagen und Gesundheitsdaten erhalten Sie einen Versicherungsschein.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig geworden sind, sollten Sie folgende Schritte beachten:

  • Melden Sie den Versicherungsfall sofort Ihrer Versicherungsgesellschaft und reichen Sie alle erforderlichen Unterlagen ein.
  • Beachten Sie die vereinbarten Kriterien und Fristen für die Leistungsbeantragung.
  • Lassen Sie sich idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler unterstützen, um Ihre Ansprüche gegenüber der Versicherungsgesellschaft durchzusetzen.

Sollte es zu Problemen bei der Leistungsabwicklung kommen und die Versicherungsgesellschaft sich weigern, die BU-Rente zu zahlen, kann es sinnvoll sein, einen spezialisierten Fachanwalt hinzuzuziehen, um Ihre Interessen zu vertreten und eine gerechte Lösung zu erreichen.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler

1. Welche Risiken birgt der Beruf des Börsenmaklers in Bezug auf Berufsunfähigkeit?

Der Beruf des Börsenmaklers ist mit einem hohen Maß an Stress, Verantwortung und mentaler Belastung verbunden. Zusätzlich besteht die Gefahr von Fehlentscheidungen, die zu finanziellen Verlusten führen können.

2. Ab welchem Zeitpunkt tritt die Berufsunfähigkeit für einen Börsenmakler ein?

Die Berufsunfähigkeit tritt ein, wenn ein Börsenmakler aufgrund von körperlichen oder psychischen Erkrankungen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Dies kann sowohl kurzfristig als auch langfristig sein.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für einen Börsenmakler sein?

Die empfohlene BU-Rente für einen Börsenmakler liegt normalerweise zwischen 60 und 80% des Nettoeinkommens. Da Börsenmakler in der Regel ein überdurchschnittliches Einkommen haben, ist eine entsprechend höhere Absicherung ratsam.

4. Gibt es Besonderheiten bei der BU-Versicherung für Börsenmakler?

Ja, aufgrund der besonderen Risiken und Anforderungen des Berufs als Börsenmakler ist es wichtig, eine speziell auf die Bedürfnisse zugeschnittene Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Hier sollten insbesondere die Tätigkeitsbeschreibung und Klauseln zur Arbeitsunfähigkeit beachtet werden.

5. Kann eine BU-Versicherung für Börsenmakler nachträglich angepasst werden?

Ja, viele BU-Tarife bieten die Möglichkeit der nachträglichen Anpassung oder Aufstockung im Rahmen von Nachversicherungsgarantien. Dies ist besonders wichtig, da sich die finanzielle Situation und Absicherungsbedürfnisse im Laufe der Zeit ändern können.

6. Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung für Börsenmakler steuerlich absetzbar?

Ja, die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind in der Regel steuerlich absetzbar. Börsenmakler können die Beiträge als Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung geltend machen und von Steuervorteilen profitieren.

7. Wie lange sollte die Laufzeit einer BU-Versicherung für Börsenmakler sein?

Die empfohlene Laufzeit für die BU-Versicherung eines Börsenmaklers liegt in der Regel zwischen dem 65. und dem 67. Lebensjahr. Es ist wichtig, die Versicherung bis zum Rentenalter abzusichern, um im Falle einer Berufsunfähigkeit langfristig finanziell abgesichert zu sein.

8. Welche Leistungen werden im Falle einer Berufsunfähigkeit für Börsenmakler erbracht?

Im Falle einer Berufsunfähigkeit erhalten Börsenmakler eine monatliche BU-Rente, die sie vor Einkommenseinbußen schützt. Je nach Vertrag können zudem Zusatzleistungen wie eine Beitragsbefreiung oder eine Einmalzahlung im Invaliditätsfall vereinbart werden.

9. Gibt es Besonderheiten bei der Gesundheitsprüfung für Börsenmakler bei Abschluss einer BU-Versicherung?

Ja, aufgrund der besonderen Risiken im Beruf des Börsenmaklers kann die Gesundheitsprüfung bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung intensiver ausfallen. Es ist wichtig, alle Angaben wahrheitsgemäß zu machen, um im Leistungsfall keine Probleme zu bekommen.

10. Worauf sollten Börsenmakler bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Bei der Auswahl einer BU-Versicherung sollten Börsenmakler insbesondere auf die Bedingungen und Klauseln zur Berufsunfähigkeit, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit und die Flexibilität des Vertrags achten. Eine individuelle Beratung durch einen Experten kann dabei helfen, die passende Absicherung zu finden.


BU VersicherungAutor: Thomas Kerner
Thomas besitzt umfassende Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung und Einkommensversicherung. Seine Fachkenntnisse erstrecken sich über eine breite Palette von Versicherungsprodukten, die darauf abzielen, das Einkommen und die Arbeitsfähigkeit von Personen zu schützen, u.a. die BU, EU und GF Versicherung, Dread Disease und RLV.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.