Biotechnologieingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Biotechnologieingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Biotechnologieingenieure vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit.
  • Sie zahlt im Ernstfall eine monatliche Rente, die den Verdienstausfall ausgleicht.
  • Die Versicherung kann individuell auf die Bedürfnisse und Risiken eines Biotechnologieingenieurs zugeschnitten werden.
  • Sie ist besonders wichtig, da der Beruf hohe körperliche und geistige Anforderungen stellt.
  • Die Versicherung sichert das Einkommen und somit die Existenz des Biotechnologieingenieurs und seiner Familie ab.
  • Es empfiehlt sich, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.
Inhaltsverzeichnis

Biotechnologieingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Biotechnologieingenieur BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Biotechnologieingenieur

Als Biotechnologieingenieur arbeiten Sie in einem spannenden und innovativen Berufsfeld, das die Bereiche Biologie, Chemie und Technik miteinander verbindet. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, biotechnologische Prozesse zu planen, zu entwickeln und umzusetzen, um Produkte und Technologien für verschiedene Branchen zu verbessern oder neu zu entwickeln.

In Ihrem beruflichen Alltag sind Sie mit einer Vielzahl von Tätigkeiten konfrontiert. Dazu gehören die Durchführung von Laborversuchen, die Optimierung von Produktionsprozessen, die Entwicklung neuer Produkte, die Analyse von Daten und die Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten aus den Bereichen Biologie, Chemie und Ingenieurwissenschaften.

Als Biotechnologieingenieur tragen Sie eine hohe Verantwortung, da die von Ihnen entwickelten Produkte und Technologien oft einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen haben können. Sie arbeiten eng mit Kunden, Geschäftspartnern, Produktpartnern und Regulierungsbehörden zusammen, um sicherzustellen, dass alle Vorschriften und Qualitätsstandards eingehalten werden.

Um in diesem Beruf erfolgreich zu sein, ist in der Regel ein Studium im Bereich Biotechnologie, Bioverfahrenstechnik oder einem ähnlichen Fach erforderlich. Darüber hinaus sind fundierte Kenntnisse in den Bereichen Mikrobiologie, Genetik, Biochemie und Verfahrenstechnik von Vorteil.

  • Entwicklung neuer biotechnologischer Produkte
  • Optimierung von Produktionsprozessen
  • Durchführung von Laborversuchen
  • Analyse von Daten und Ergebnissen
  • Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten

Biotechnologieingenieure können sowohl angestellt als auch selbstständig tätig sein. Als Angestellter können Sie in Forschungseinrichtungen, Pharmaunternehmen, Biotechnologieunternehmen oder in der Lebensmittelindustrie arbeiten. Selbstständige Biotechnologieingenieure können ihre eigenen Beratungsunternehmen gründen oder als freiberufliche Berater für verschiedene Unternehmen arbeiten.

Es ist wichtig für Biotechnologieingenieure immer auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben und sich ständig weiterzubilden, um den Anforderungen eines sich schnell entwickelnden Berufsfeldes gerecht zu werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Beruf des Biotechnologieingenieurs anspruchsvoll, vielseitig und zukunftsweisend ist. Mit fundierten Kenntnissen in Biotechnologie und einer Leidenschaft für Innovation können Sie in diesem Beruf eine bedeutende Rolle spielen und dazu beitragen, die Welt zu verbessern.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure sinnvoll ist

Als Biotechnologieingenieur arbeiten Sie in einem anspruchsvollen Berufsfeld, das häufig mit verschiedenen Risiken verbunden ist. Sie entwickeln neue Technologien, arbeiten mit gefährlichen Substanzen und sind oft hohen körperlichen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher besonders für Biotechnologieingenieure sinnvoll, um sich gegen mögliche Risiken abzusichern.

  • Exposition gegenüber gefährlichen Chemikalien und biologischen Substanzen, die zu Gesundheitsschäden führen können
  • Hoher Stresslevel aufgrund von Projektdeadlines und komplexen Forschungsarbeiten
  • Risiko von Arbeitsunfällen, z.B. durch den Umgang mit Laborgeräten oder bei der Durchführung von Experimenten
  • Ein Biotechnologieingenieur könnte aufgrund einer schweren Vergiftung durch Chemikalien berufsunfähig werden
  • Chronischer Stress kann zu psychischen Erkrankungen führen, die die Arbeitsfähigkeit einschränken
  • Ein Arbeitsunfall im Labor könnte zu dauerhaften körperlichen Beeinträchtigungen führen

Es ist wichtig, sich frühzeitig über eine Berufsunfähigkeitsversicherung Gedanken zu machen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein. Denn gerade als Biotechnologieingenieur sind die Risiken hoch und die Folgen einer Berufsunfähigkeit können schwerwiegend sein. Eine individuelle Absicherung ist daher unerlässlich, um Ihre Existenz im Ernstfall zu schützen.

Berufsgruppen und Risikoeinschätzung in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieur

1. Versicherungsanbieter stufen Biotechnologieingenieure in der Regel in die Berufsgruppen 1 oder A ein. Das bedeutet, dass sie als sehr wenig risikoreich betrachtet werden. Dies liegt an der geringen körperlichen Beanspruchung und den hohen Fachkenntnissen, die für diesen Beruf erforderlich sind.

  • Berufsgruppe 1 bzw. A: Biotechnologieingenieure, sowie viele andere Akademiker und Berufe mit geringer körperlicher Tätigkeit.
  • Berufsgruppe 5 bzw. E: Sehr risikoreiche und handwerkliche Berufe wie Dachdecker oder Lkw Fahrer.

2. Ist der Beruf des Biotechnologieingenieurs aus Sicht der Versicherung risikoreich?

Ja, Biotechnologieingenieure werden in der Regel als wenig risikoreich eingestuft. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand, der diesen Beruf ausübt, berufsunfähig wird, ist daher geringer im Vergleich zu Berufen mit höherer körperlicher Beanspruchung oder Unfallgefahr.

  • Statistiken zeigen, dass Biotechnologieingenieure eine niedrigere Rate an Berufsunfähigkeit aufweisen im Vergleich zu handwerklichen oder körperlich anspruchsvollen Berufen.

Ergänzende Hinweise:
– Biotechnologieingenieure profitieren von ihren hohen Fachkenntnissen und der geringen körperlichen Belastung, was sie zu einer weniger risikoreichen Berufsgruppe in der Berufsunfähigkeitsversicherung macht.
– Die Einstufung in Berufsgruppen basiert auf dem Risiko, berufsunfähig zu werden, und beeinflusst somit auch die Beitragshöhe in der Versicherung.

Worauf Biotechnologieingenieure bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Biotechnologieingenieur ist es besonders wichtig, eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da dieser Beruf oft mit spezifischen Risiken verbunden ist. Hier sind einige wichtige Aspekte, auf die Biotechnologieingenieure bei ihrer BU-Versicherung achten sollten:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Es ist entscheidend, dass der Versicherer auf eine abstrakte Verweisung verzichtet. Das bedeutet, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit nur der zuletzt ausgeübte Beruf als Maßstab dient und die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verwiesen werden kann.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es ist wichtig, dass die Versicherung flexible Nachversicherungsgarantien bietet, z.B. bei Gehaltserhöhungen oder familiären Veränderungen wie der Geburt von Kindern. So kann die Versicherung an die sich ändernden Lebensumstände angepasst werden.
  • Rückwirkende Leistungen: Die Versicherung sollte rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit anbieten, auch wenn die Meldung der Berufsunfähigkeit verspätet erfolgt.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Es ist wichtig, dass die Versicherung auch Leistungen im Falle von Pflegebedürftigkeit vorsieht, da dies gerade im Bereich der Biotechnologie ein relevantes Risiko darstellen kann.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Da Biotechnologieingenieure oft international tätig sind, ist ein weltweiter Versicherungsschutz unabdingbar.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt der üblichen 3 Jahre ist vorteilhaft, da so schneller Leistungen bei Berufsunfähigkeit erbracht werden können.

Es ist wichtig, die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der Berufsunfähigkeitsversicherung genau zu prüfen und auf die genannten Kriterien zu achten. Bei der Analyse und Auswahl der passenden Versicherung kann es hilfreich sein, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass der Versicherungsschutz den individuellen Bedürfnissen und Risiken gerecht wird.

Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags und natürlich auch der Beruf des Versicherten. Für Biotechnologieingenieure können die Kosten je nach Anbieter und individuellen Umständen variieren.

Berufsunfähigkeitsversicherungen können teurer werden, wenn der Versicherte einem riskanten Beruf nachgeht. In diesem Fall könnte ein Biotechnologieingenieur aufgrund der komplexen und verantwortungsvollen Tätigkeit höhere Beiträge zahlen müssen. Auch bestimmte Hobbys wie Motorsport, Extremsportarten oder Reitsport können die Kosten für die BU-Versicherung erhöhen.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung setzen sich aus dem Bruttobeitrag und dem Nettobeitrag zusammen. Der Nettobeitrag, auch Zahlbeitrag genannt, ist der Betrag, den der Versicherte monatlich zahlt. Die Versicherungsgesellschaft berechnet diesen Beitrag auf Basis des Bruttobeitrags und verrechnet ihre Überschüsse. Es ist wichtig zu beachten, dass die Gesellschaft das Recht hat, den Zahlbeitrag bis maximal zum Bruttobeitrag zu erhöhen.

Bei der Wahl einer BU-Versicherung für Biotechnologieingenieure ist es ratsam, auf den Bruttobeitrag zu achten, da dieser den maximalen Beitrag darstellt. Verschiedene Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen für die Klassifizierung eines Berufes, was zu unterschiedlichen Kosten führen kann.

Hier sind einige Beispiele für monatliche Beiträge für Biotechnologieingenieure von verschiedenen Anbietern:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (Spanne)
Alte Leipziger302000 €bis 65 Jahre50-70 €
DBV352500 €bis 67 Jahre60-80 €
Swiss Life403000 €bis 60 Jahre70-90 €

(Stand: 2024)

Es ist wichtig zu beachten, dass die genannten Beträge Durchschnittswerte sind und individuell abweichen können. Die konkreten Kosten einer BU-Versicherung für Biotechnologieingenieure hängen von verschiedenen Faktoren wie der genauen Berufsangabe, der Tätigkeitsbeschreibung, der gesundheitlichen Situation und den Hobbys des Versicherten ab.

Es empfiehlt sich, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, die den individuellen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten entspricht.

Biotechnologieingenieur BU Angebote vergleichen und beantragen

Biotechnologieingenieur BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Biotechnologieingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für einen Biotechnologieingenieur ist ein wichtiger Schritt, um sich gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit abzusichern. Bei der Auswahl einer passenden Versicherung sollten Sie folgende Punkte beachten:

1. Vergleichen Sie die verschiedenen Versicherungsangebote sorgfältig, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für sich zu finden.
2. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme ausreichend hoch ist, um im Falle einer Berufsunfähigkeit Ihren Lebensstandard zu halten.
3. Prüfen Sie die Bedingungen und Konditionen der Versicherung genau, um sicherzustellen, dass diese zu Ihren individuellen Bedürfnissen passen.
4. Überlegen Sie, ob Zusatzleistungen wie eine Beitragsbefreiung im Falle der Berufsunfähigkeit sinnvoll für Sie sind.

Bei der Gesundheitsprüfung für die Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen, in dem Sie Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand machen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie alle Fragen wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. In der Regel ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, sondern nur die Beantwortung der Gesundheitsfragen im Fragebogen des Antrags.

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, können Sie mit Hilfe eines Versicherungsmaklers eine anonyme Voranfrage bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften durchführen. Dadurch erfahren Sie, ob Ihr BU-Antrag normal angenommen werden würde oder ob Einschränkungen wie ein Ausschluss oder ein Beitragszuschlag drohen.

Im Leistungsfall, also wenn Sie berufsunfähig werden und Ihren Beruf als Biotechnologieingenieur nicht mehr vollständig oder gar nicht mehr ausüben können, sollten Sie folgende Dinge beachten:

1. Informieren Sie umgehend die Versicherungsgesellschaft über Ihre Berufsunfähigkeit und reichen Sie alle erforderlichen Unterlagen ein.
2. Lassen Sie sich idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler bei der Abwicklung des Leistungsantrags unterstützen.
3. Falls die Versicherungsgesellschaft sich weigert, die BU-Rente zu zahlen, können Sie einen spezialisierten Fachanwalt hinzuziehen, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung bietet finanziellen Schutz im Falle einer Berufsunfähigkeit und sollte daher sorgfältig ausgewählt und abgeschlossen werden. Achten Sie auf die genannten Punkte und lassen Sie sich im Leistungsfall bei Bedarf professionell beraten, um Ihre Ansprüche erfolgreich geltend zu machen.

Häufig gestellte Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure

1. Welche Vorteile bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure bietet finanziellen Schutz, falls Sie aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf auszuüben. Im Falle einer Berufsunfähigkeit erhalten Sie eine monatliche Rente, die Ihnen hilft, Ihren Lebensstandard aufrechtzuerhalten.
Diese Versicherung ist besonders wichtig für Biotechnologieingenieure, da Ihr Beruf oft sehr spezialisiert und körperlich anspruchsvoll ist. Ein plötzlicher gesundheitlicher Einbruch kann dazu führen, dass Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Daher ist es ratsam, sich frühzeitig abzusichern, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.

2. Ab welchem Zeitpunkt tritt die Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure in Kraft?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung tritt in der Regel in Kraft, sobald Sie als Biotechnologieingenieur nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf auszuüben. Es gibt keine Wartezeit wie bei anderen Versicherungen, daher sind Sie ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns geschützt.
Es ist wichtig, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, da eventuelle Vorerkrankungen später zu Problemen bei der Beantragung führen könnten. Je jünger und gesünder Sie beim Abschluss sind, desto besser sind in der Regel auch die Konditionen.

3. Welche Laufzeit wird für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure empfohlen?

Für Biotechnologieingenieure wird in der Regel eine Laufzeit bis zum 67. Lebensjahr empfohlen. Da dieser Beruf oft mit einem hohen Spezialisierungsgrad verbunden ist, kann es schwierig sein, nach einer Berufsunfähigkeit in ein neues Tätigkeitsfeld zu wechseln. Daher ist es ratsam, sich bis zum Renteneintrittsalter abzusichern.
Eine zu kurze Laufzeit könnte im Ernstfall dazu führen, dass Sie nach Ablauf der Versicherung keinen finanziellen Schutz mehr haben. Daher ist es wichtig, die Laufzeit entsprechend zu wählen.

4. Wie hoch sollte die BU-Rente für Biotechnologieingenieure sein?

Die empfohlene BU-Rente für Biotechnologieingenieure liegt normalerweise zwischen 60% und 80% des Nettoeinkommens. Da Ihr Beruf oft mit einem überdurchschnittlich hohen Einkommen verbunden ist, ist es wichtig, einen entsprechend hohen Betrag abzusichern, um Ihren Lebensstandard im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.
Es ist ratsam, regelmäßig zu überprüfen, ob die abgesicherte BU-Rente noch ausreicht, da sich Lebensumstände und Einkommen im Laufe der Zeit ändern können. Eine Anpassung der BU-Rente ist in der Regel im Rahmen von Nachversicherungsgarantien möglich.

5. Welche zusätzlichen Leistungen bieten manche Berufsunfähigkeitsversicherungen für Biotechnologieingenieure?

Einige Berufsunfähigkeitsversicherungen für Biotechnologieingenieure bieten zusätzliche Leistungen wie die Kostenübernahme für Umschulungsmaßnahmen oder Weiterbildungen, um Sie bei einer möglichen beruflichen Umorientierung zu unterstützen.
Darüber hinaus können auch Leistungen zur beruflichen Wiedereingliederung, psychologische Betreuung oder Unterstützung bei der Wohnraumanpassung im Falle von dauerhaften gesundheitlichen Einschränkungen Bestandteil der Versicherung sein. Diese Zusatzleistungen können im Ernstfall einen großen Unterschied machen und Ihnen bei der Bewältigung der neuen Lebenssituation helfen.

6. Wie wird die Berufsunfähigkeit bei Biotechnologieingenieuren definiert?

Die Definition der Berufsunfähigkeit kann je nach Versicherungstarif variieren, daher ist es wichtig, die Bedingungen genau zu prüfen. In der Regel gilt ein Biotechnologieingenieur als berufsunfähig, wenn er seinen aktuellen Beruf aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen zu mindestens 50% nicht mehr ausüben kann.
Es ist ratsam, eine Versicherung zu wählen, die eine abstrakte Verweisung ausschließt, d.h. Sie sollten nicht auf eine Tätigkeit außerhalb Ihres erlernten Berufs verwiesen werden können. Dies bietet Ihnen einen umfassenderen Schutz im Falle einer Berufsunfähigkeit.

7. Kann die Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure steuerlich abgesetzt werden?

Die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung können unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich abgesetzt werden. In der Regel können Sie die Beiträge als Vorsorgeaufwendungen in Ihrer Steuererklärung geltend machen und so Ihre Steuerlast reduzieren.
Es ist ratsam, sich hierzu von einem Steuerberater beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie alle Möglichkeiten der steuerlichen Absetzbarkeit nutzen und die Voraussetzungen erfüllen. Eine steuerliche Entlastung kann dazu beitragen, die finanzielle Belastung durch die Versicherungsbeiträge zu verringern.

8. Was passiert, wenn ich die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure nicht mehr zahlen kann?

Wenn Sie die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr zahlen können, kann dies dazu führen, dass der Versicherungsschutz erlischt. Es ist wichtig, keine Beitragsrückstände aufkommen zu lassen, da dies im Ernstfall zu einem Verlust der Versicherungsleistungen führen kann.
Einige Versicherungen bieten die Möglichkeit einer Beitragsfreistellung an, bei der der Vertrag ruht und keine Beiträge mehr gezahlt werden müssen, ohne dass der Versicherungsschutz verloren geht. Es ist ratsam, sich frühzeitig mit Ihrer Versicherungsgesellschaft in Verbindung zu setzen, um Lösungsmöglichkeiten zu besprechen.

9. Kann ich die Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure nachträglich anpassen?

Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten im Rahmen von Nachversicherungsgarantien die Möglichkeit, den Versicherungsschutz nachträglich anzupassen oder aufzustocken, ohne erneut Gesundheitsfragen beantworten zu müssen. Dies kann sinnvoll sein, wenn sich Ihre Lebensumstände verändern, z.B. durch eine Gehaltserhöhung oder die Geburt eines Kindes.
Es ist ratsam, regelmäßig zu prüfen, ob Ihr Versicherungsschutz noch Ihren aktuellen Bedürfnissen entspricht und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Eine individuelle Beratung durch einen Versicherungsexperten kann Ihnen dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

10. Wie wähle ich die beste Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure aus?

Bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure sollten Sie verschiedene Aspekte beachten, um den für Sie optimalen Schutz zu finden:

  • Vergleichen Sie die Leistungen und Bedingungen verschiedener Versicherungstarife, um den passenden Tarif für Ihren Beruf zu finden.
  • Achten Sie auf eine ausreichend hohe BU-Rente, die Ihren finanziellen Bedarf im Falle einer Berufsunfähigkeit abdeckt.
  • Prüfen Sie die Definition der Berufsunfähigkeit und ob abstrakte Verweisungen ausgeschlossen sind.
  • Beachten Sie eventuelle Zusatzleistungen wie Umschulungsmaßnahmen oder berufliche Wiedereingliederung.

Es ist ratsam, sich von einem unabhängigen Versicherungsmakler beraten zu lassen, der Ihnen bei der Auswahl der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung für Biotechnologieingenieure unterstützt. Eine individuelle Beratung hilft Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen und sich optimal abzusichern.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 64

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.