Bestatter Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Bestatter Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter bietet finanzielle Absicherung bei Berufsunfähigkeit.
  • Sie zahlt eine monatliche Rente, wenn der Bestatter seinen Beruf aufgrund von gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann.
  • Die Versicherung kann die Existenz des Bestatters und seiner Familie schützen.
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter ist besonders wichtig, da der Beruf körperlich und psychisch belastend ist.
  • Sie sichert das Einkommen des Bestatters ab und ermöglicht ihm eine finanzielle Eigenständigkeit im Falle einer Berufsunfähigkeit.
  • Wir würden Ihnen empfehlen, sich frühzeitig über die verschiedenen Angebote und Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter zu informieren.

Bestatter Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Bestatter BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Bestatters

Als Bestatter ist man für die Organisation und Durchführung von Beisetzungen und Bestattungen verantwortlich. Dabei geht es nicht nur um den Umgang mit dem Tod und den Verstorbenen, sondern auch um einfühlsame Betreuung der Hinterbliebenen in einer oft schwierigen Zeit.

Zu den Aufgaben eines Bestatters gehören unter anderem die Abholung und Überführung des Verstorbenen, die Organisation der Trauerfeier und Beisetzung, die Beratung der Angehörigen in allen Belangen rund um die Bestattung, die Koordination mit Friedhöfen, Behörden und gegebenenfalls Geistlichen sowie die Erledigung aller Formalitäten.

Ein Bestatter arbeitet in der Regel eng mit Friedhöfen, Krematorien, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und anderen Dienstleistern im Bestattungswesen zusammen. Dabei ist ein sensibler Umgang mit den Kunden und Partnern ebenso wichtig wie eine strukturierte Arbeitsweise und Organisation.

Um als Bestatter tätig zu werden, ist in der Regel eine Ausbildung zum Bestattungsfachkraft oder Bestattungsmeister erforderlich. Oftmals wird auch ein Studium im Bereich Bestattungswesen oder ähnlichen Fachrichtungen vorausgesetzt.

  • Abholung und Überführung des Verstorbenen
  • Organisation der Trauerfeier und Beisetzung
  • Beratung der Angehörigen
  • Koordination mit Friedhöfen, Behörden und Geistlichen
  • Erledigung aller Formalitäten

Ein Bestatter kann sowohl angestellt in einem Bestattungsunternehmen arbeiten als auch selbstständig tätig sein. Selbstständige Bestatter haben oft ein eigenes Bestattungsunternehmen und bieten ihre Dienstleistungen direkt den Kunden an.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass ein Bestatter ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Organisationsgeschick mitbringt. Der Umgang mit Trauernden erfordert Sensibilität und Empathie, während die organisatorischen Aufgaben Präzision und Zuverlässigkeit verlangen.

Zusammenfassend ist der Beruf des Bestatters eine anspruchsvolle Tätigkeit, die sowohl einfühlsame Betreuung als auch strukturiertes Arbeiten erfordert. Für Menschen, die gerne anderen in schwierigen Zeiten zur Seite stehen und organisatorische Aufgaben übernehmen, kann der Beruf des Bestatters eine erfüllende Berufung sein.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter sinnvoll ist

Als Bestatter ist man täglich mit emotional belastenden Situationen konfrontiert. Die Aufgaben eines Bestatters umfassen unter anderem die Betreuung von Hinterbliebenen, die Organisation von Beerdigungen und die Versorgung und Überführung von Verstorbenen. Diese Tätigkeiten können sowohl körperlich als auch psychisch sehr belastend sein und ein erhöhtes Risiko für Berufsunfähigkeit darstellen.

  • Heben und Tragen schwerer Lasten beim Transport von Särgen und Urnen
  • Psychische Belastung durch den Umgang mit Trauernden und dem Tod
  • Risiko von Unfällen bei der Arbeit, z.B. durch scharfe Werkzeuge oder Chemikalien
Als Bestatter ist man nicht nur körperlich gefordert, sondern auch psychisch. Die ständige Konfrontation mit dem Tod und Trauernden kann zu einer hohen psychischen Belastung führen und das Risiko für eine Berufsunfähigkeit erhöhen. Daher ist es wichtig, sich gegen diese Risiken abzusichern.

Zusätzlich können auch plötzliche Erkrankungen oder Unfälle dazu führen, dass ein Bestatter seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bietet in solchen Fällen finanzielle Sicherheit und schützt vor existenziellen Risiken. Es ist daher ratsam, als Bestatter frühzeitig über den Abschluss einer BU-Versicherung nachzudenken, um für den Fall der Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein.

Einordnung in Berufsgruppen für die Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Bestatter werden in der Regel in die Berufsgruppe 4 bzw. D eingestuft.
  • Grund dafür ist die psychische Belastung, die durch den Umgang mit Trauer und Tod entsteht.
  • Die körperliche Beanspruchung ist in diesem Beruf eher gering.
  • Bestatter haben durch die ständige Konfrontation mit schwierigen Situationen ein höheres Risiko für psychische Erkrankungen.

Ist der Beruf des Bestatters risikoreich für die Berufsunfähigkeit?

  • Der Beruf des Bestatters wird von Versicherungen als risikoreich eingestuft, aufgrund der psychischen Belastung und des hohen Risikos für psychische Erkrankungen.
  • Die Wahrscheinlichkeit einer Berufsunfähigkeit ist für Bestatter daher höher als für Berufe mit geringerer psychischer Belastung.
  • Statistiken zeigen, dass Bestatter ein erhöhtes Risiko für psychische Erkrankungen haben und daher auch ein erhöhtes Risiko für Berufsunfähigkeit besteht.

Zusätzliche Hinweise:
– Bestatter sollten bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf eine ausreichende Absicherung achten, um im Fall einer Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert zu sein.
– Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die individuellen Risiken des Berufs zu berücksichtigen und entsprechend eine passende Versicherungspolice auszuwählen.

Worauf Bestatter bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Bestatter ist es besonders wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die optimal auf die Anforderungen ihres Berufsfelds zugeschnitten ist. Hier sind einige Kriterien und Bedingungen, auf die Bestatter bei der Auswahl einer BU-Versicherung besonders achten sollten:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Es ist entscheidend, dass die Versicherung einen Verzicht auf abstrakte Verweisung beinhaltet. Das bedeutet, dass der Bestatter bei Berufsunfähigkeit nicht auf einen anderen Beruf verwiesen werden kann, sondern nur seine zuletzt ausgeübte Tätigkeit zählt.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es sollte die Möglichkeit bestehen, die Versicherungssumme bei bestimmten Lebensereignissen wie Gehaltserhöhungen, Familiengründung oder Immobilienkauf ohne erneute Gesundheitsprüfung anzupassen.
  • Rückwirkende Leistungen: Die Versicherung sollte rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit gewähren, auch wenn die Meldung der Berufsunfähigkeit verspätet erfolgt.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass die Versicherung auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit vorsieht, da Bestatter oft körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten ausüben.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Da Berufsunfähigkeit auch im Ausland eintreten kann, sollte die Versicherung weltweiten Schutz bieten.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren ist vorteilhaft, da so schneller Leistungen bei Berufsunfähigkeit in Anspruch genommen werden können.

Denken Sie daran, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen. Ein Makler kann individuell auf die Bedürfnisse von Bestattern eingehen und die passende Versicherungslösung finden. Zudem kann er bei der Prüfung der Bedingungen und Klauseln der Versicherung behilflich sein, um sicherzustellen, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit alle relevanten Aspekte abgedeckt sind.

Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter

Für Bestatter hängen die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung von verschiedenen Faktoren ab. Generell setzt sich der Beitrag aus dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente, der Laufzeit des Vertrags und dem individuellen Risikoprofil zusammen.

Besonders riskante Berufe oder Hobbys können die BU teurer machen. Bestatter arbeiten in einem körperlich anspruchsvollen und emotional belastenden Beruf, weshalb die Versicherungsprämien in der Regel höher ausfallen. Auch Hobbys wie Motorrad fahren, Bergsteigen oder Reiten können die Kosten erhöhen.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen konkret von der Versicherungsgesellschaft ab. Jeder Anbieter bewertet Berufe und Hobbys unterschiedlich, was zu variierenden Beiträgen führen kann. Es gibt den Bruttobeitrag, aus dem sich der Zahlbeitrag bzw. Nettobeitrag ergibt. Versicherungsgesellschaften können den Zahlbeitrag bis maximal zum Bruttobeitrag erhöhen.

Denken Sie zudem auch daran, dass Versicherungsgesellschaften unterschiedliche Berufsgruppen verwenden, was zu deutlichen Preisunterschieden führen kann. Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung können daher stark variieren.

Hier sind einige Beispiele für monatliche Beiträge verschiedener Anbieter für Bestatter:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (Spanne)
Alte Leipziger30 Jahre1.500€67 Jahre50-70€
Dialog35 Jahre2.000€65 Jahre60-80€
VPV40 Jahre2.500€60 Jahre70-90€

(Stand: 2024)

Es handelt sich hierbei um durchschnittliche Beträge, die auf allgemeinen Angaben basieren. Die genauen Kosten können je nach individuellen Faktoren wie detaillierter Berufsangabe, Ausgestaltung der Tätigkeit und Gesundheitszustand abweichen.

Es wird empfohlen, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter zu finden. Ein Experte kann individuelle Bedürfnisse berücksichtigen und maßgeschneiderte Angebote erstellen.

Bestatter BU Angebote vergleichen und beantragen

Bestatter BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Bestatter Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter ist ein wichtiger Schritt, um sich gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit abzusichern. Bevor Sie eine Versicherung abschließen, ist es wichtig, verschiedene Angebote zu vergleichen und sich über die Leistungen und Konditionen der Versicherungsgesellschaften zu informieren.

1. Informieren Sie sich über die Leistungen und Bedingungen der Versicherungsgesellschaften, um die für Sie passende Berufsunfähigkeitsversicherung auszuwählen.
2. Füllen Sie den Antrag sorgfältig und vollständig aus, um mögliche Probleme im Leistungsfall zu vermeiden.
3. Achten Sie darauf, dass alle Gesundheitsfragen im Antrag wahrheitsgemäß beantwortet werden, um eine reibungslose Abwicklung im Leistungsfall zu gewährleisten.

Die Gesundheitsprüfung erfolgt in der Regel durch das Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens. Bei der Gesundheitsprüfung müssen nur die Gesundheitsfragen im Fragebogen des Antrags ausgefüllt werden, eine ärztliche Untersuchung ist normalerweise nicht erforderlich.

1. Füllen Sie den Gesundheitsfragebogen wahrheitsgemäß und vollständig aus, um keine Probleme im Leistungsfall zu riskieren.
2. Bei Unsicherheiten bezüglich Ihrer Gesundheitsangaben können Sie eine anonyme Voranfrage oder Risikovoranfrage bei den Versicherungsgesellschaften durchführen, um mögliche Risiken im Vorfeld abzuklären.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig geworden sind und Ihren Beruf als Bestatter nicht mehr ausüben können, ist es wichtig, den Leistungsantrag ordnungsgemäß und rechtzeitig bei der Versicherungsgesellschaft einzureichen.

1. Lassen Sie sich idealerweise von Ihrem Versicherungsmakler bei der Abwicklung des Leistungsantrags unterstützen.
2. Im Falle von Schwierigkeiten oder Ablehnungen seitens der Versicherungsgesellschaft können Sie einen spezialisierten Fachanwalt hinzuziehen, um Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Mit einer sorgfältigen Vorbereitung und Unterstützung im Leistungsfall können Sie sicherstellen, dass Sie im Falle der Berufsunfähigkeit finanziell abgesichert sind.

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter

1. Welche Risiken sind für Bestatter mit Blick auf die Berufsunfähigkeit besonders relevant?

Als Bestatter sind Sie täglich mit körperlich anstrengenden Tätigkeiten wie dem Heben und Tragen von Särgen oder dem Transport von Verstorbenen konfrontiert. Diese Belastungen können langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen, die Ihre Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen. Zudem besteht die Gefahr von psychischen Belastungen aufgrund des Umgangs mit Trauer und Tod. Daher ist es besonders wichtig, sich gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit abzusichern.

Zusätzlich zu den physischen und psychischen Belastungen bestehen auch branchenspezifische Risiken, wie z.B. Unfälle bei der Arbeit, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Daher ist es ratsam, frühzeitig über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nachzudenken, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.

2. Wie hoch sollte die BU-Rente für Bestatter sein?

Die empfohlene BU-Rente für Bestatter liegt in der Regel bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Dieser Betrag sollte ausreichen, um Ihren Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können. Beachten Sie jedoch, dass individuelle Faktoren wie Ihre persönliche finanzielle Situation und Ihre monatlichen Ausgaben bei der Festlegung der BU-Rente berücksichtigt werden sollten.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Höhe der BU-Rente maßgeblich von Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrem Lebensstandard abhängt. Daher ist es ratsam, eine genaue Bedarfsanalyse durchzuführen, um die passende Absicherung zu finden.

3. Gibt es besondere Versicherungstarife für Bestatter?

Einige Versicherungsgesellschaften bieten spezielle Berufsunfähigkeitsversicherungen für Bestatter an, die auf die Bedürfnisse dieser Berufsgruppe zugeschnitten sind. Diese Tarife berücksichtigen die spezifischen Risiken und Anforderungen, die mit dem Beruf des Bestatters verbunden sind. Es kann daher sinnvoll sein, gezielt nach solchen Tarifen zu suchen, um eine optimal passende Absicherung zu erhalten.

Denken Sie daran, sich von einem Versicherungsexperten beraten zu lassen, um Tarife zu vergleichen und den für Sie besten Versicherungsschutz zu finden. Ein Experte kann Ihnen auch dabei helfen, eventuelle Ausschlüsse oder Einschränkungen im Vertrag zu prüfen und sicherzustellen, dass Sie umfassend abgesichert sind.

4. Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Bestatter teurer als für andere Berufe?

Die Beitragshöhe für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem individuellen Gesundheitszustand, dem Eintrittsalter und der Berufsgruppe. Da der Beruf des Bestatters mit spezifischen Risiken verbunden ist, kann es sein, dass die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung höher ausfallen als für andere Berufe.

Denken Sie zudem auch daran, dass die Höhe der Beiträge auch von der gewählten Versicherungssumme und den Vertragsbedingungen abhängt. Daher ist es ratsam, verschiedene Angebote zu vergleichen und sich gegebenenfalls von einem unabhängigen Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Absicherung zu finden.

5. Kann ich meine Berufsunfähigkeitsversicherung als Bestatter nachträglich anpassen?

Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen bieten die Möglichkeit einer nachträglichen Anpassung oder Aufstockung im Rahmen von Nachversicherungsgarantien. Diese Klausel ermöglicht es Ihnen, die BU-Rente zu erhöhen, ohne erneute Gesundheitsfragen beantworten zu müssen. Dies ist besonders wichtig, da sich im Laufe der Zeit Ihre finanzielle Situation und damit auch Ihr Bedarf an Versicherungsschutz ändern kann.

Denken Sie daran, regelmäßig zu überprüfen, ob Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung noch zu Ihrer aktuellen Lebenssituation passt und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Eine frühzeitige Planung und regelmäßige Überprüfung Ihrer Versicherungssituation kann Ihnen dabei helfen, auch langfristig optimal abgesichert zu sein.


BerufsunfähigkeitsversicherungAutor: Roberto Vega
Roberto besitzt umfassendes Fachwissen im Bereich der Absicherung von Berufstätigkeit und Einkommen. Seine Expertise umfasst diverse Versicherungskonzepte, die das Ziel verfolgen, Einkommen und die Fähigkeit zur beruflichen Ausübung zu sichern. Zu seinen Steckenpferden gehören Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits- und Grundfähigkeitsversicherungen, Policen für schwere Krankheiten sowie Risikolebensversicherungen.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 17

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.