Bekleidungsingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Bekleidungsingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure sichert das Einkommen im Falle einer Berufsunfähigkeit ab.
  • Sie bietet finanzielle Unterstützung, wenn aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen der Beruf als Bekleidungsingenieur nicht mehr ausgeübt werden kann.
  • Die Versicherung zahlt eine monatliche Rente, die den Verdienstausfall teilweise oder vollständig ausgleichen kann.
  • Es ist wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung frühzeitig abzuschließen, um im Ernstfall abgesichert zu sein.
  • Die Höhe der Versicherungsleistung sollte sorgfältig gewählt werden, um den individuellen Bedarf abzudecken.
  • Vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure sollten verschiedene Angebote verglichen und auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden.
Inhaltsverzeichnis

Bekleidungsingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Bekleidungsingenieur BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Beruf des Bekleidungsingenieurs

Als Bekleidungsingenieur sind Sie für die Entwicklung, Produktion und Qualitätssicherung von Textilien und Bekleidung verantwortlich. Sie arbeiten eng mit Designern, Produktmanagern und Technikern zusammen, um innovative Produkte herzustellen, die den Bedürfnissen der Kunden entsprechen.

Zu den Tätigkeitsfeldern eines Bekleidungsingenieurs gehören unter anderem die Materialbeschaffung, die Produktentwicklung, die Fertigungsplanung und die Qualitätskontrolle. Sie analysieren Trends, führen Marktstudien durch und setzen die Anforderungen der Kunden in technische Spezifikationen um.

In Ihrem Verantwortungsbereich liegt es, die Produktionsprozesse zu optimieren, die Einhaltung von Qualitätsstandards zu gewährleisten und die Kosten im Blick zu behalten. Sie arbeiten mit Lieferanten, Herstellern und anderen Geschäftspartnern zusammen, um sicherzustellen, dass die Produkte termingerecht und in der gewünschten Qualität geliefert werden.

Als Bekleidungsingenieur sind Sie oft in einem internationalen Umfeld tätig, da die Textil- und Bekleidungsindustrie global vernetzt ist. Sie müssen daher über interkulturelle Kompetenzen verfügen und in der Lage sein, mit unterschiedlichen Personen aus verschiedenen Ländern zusammenzuarbeiten.

Um als Bekleidungsingenieur arbeiten zu können, ist in der Regel ein Studium im Bereich Textil- und Bekleidungstechnik oder eine vergleichbare Ausbildung erforderlich. Zusätzlich sind Kenntnisse in den Bereichen Produktionsmanagement, Materialkunde und Qualitätsmanagement von Vorteil.

  • Entwicklung neuer Bekleidungsprodukte
  • Überwachung der Produktionsprozesse
  • Durchführung von Qualitätskontrollen
  • Zusammenarbeit mit Lieferanten und Herstellern
  • Marktanalysen und Trendforschung

Bekleidungsingenieure können sowohl angestellt in Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie als auch selbstständig als Berater oder Designer tätig sein. Selbstständige Bekleidungsingenieure können beispielsweise eigene Modelabels gründen oder als freiberufliche Berater für verschiedene Unternehmen arbeiten.

Insgesamt ist der Beruf des Bekleidungsingenieurs sehr vielseitig und anspruchsvoll. Er erfordert ein hohes Maß an Kreativität, technischem Verständnis und Organisationstalent. Wenn Sie eine Leidenschaft für Mode und Technik haben, könnte dieser Beruf genau das Richtige für Sie sein.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure sinnvoll ist

Als Bekleidungsingenieur entwerfen, entwickeln und produzieren Sie Kleidungsstücke und Accessoires. Sie arbeiten in der Mode- und Textilindustrie, entweder in großen Modehäusern, bei Bekleidungsherstellern oder als selbstständige Designer.

Im Rahmen Ihrer Berufsausübung könnten verschiedene Risiken bestehen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten:

  • Berufsunfähigkeit aufgrund von Rückenproblemen durch stundenlanges Sitzen am Schreibtisch bei der Entwurfsarbeit
  • Berufsunfähigkeit aufgrund von Sehproblemen durch langanhaltendes Arbeiten am Computer für das Erstellen von Designs
  • Berufsunfähigkeit aufgrund von Hautkrankheiten durch den Umgang mit Textilien und Chemikalien

Es gibt noch viele weitere Risiken, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten. Daher ist es wichtig, sich frühzeitig abzusichern und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Zusätzlich zur Absicherung gegen Berufsunfähigkeit kann eine BU-Versicherung auch spezielle Leistungen für Bekleidungsingenieure bieten, wie z.B. die Übernahme der Kosten für Umschulungsmaßnahmen, um in einem anderen Bereich weiterhin berufstätig zu sein.

Es ist daher ratsam, sich von einem Versicherungsfachmann beraten zu lassen und eine individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die auf die Bedürfnisse und Risiken als Bekleidungsingenieur zugeschnitten ist.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieur

  • Versicherungsanbieter stufen Bekleidungsingenieure in der Regel in die Berufsgruppen 2 oder B ein. Dies liegt daran, dass Bekleidungsingenieure zwar über Fachwissen verfügen, aber auch körperlich tätig sind und somit ein gewisses Risiko für Berufsunfähigkeit besteht.
  • Die Einstufung in Berufsgruppen basiert auf dem Risiko, berufsunfähig zu werden. Berufe mit viel körperlicher Tätigkeit haben ein höheres Risiko und werden daher in höhere Berufsgruppen eingestuft und müssen einen höheren Beitrag bezahlen.
  • Akademiker wie Ärzte oder Ingenieure werden aufgrund ihrer geringen körperlichen Beanspruchung und hohen Fachkenntnisse in der Regel in die niedrigsten Berufsgruppen eingestuft, während handwerkliche Berufe wie Dachdecker in die höchsten Berufsgruppen fallen.

Ist der Beruf des Bekleidungsingenieurs risikoreich für die Berufsunfähigkeitsversicherung?

  • Bekleidungsingenieure werden von Versicherungen als moderat risikoreich eingestuft. Sie haben zwar Fachkenntnisse, sind aber auch körperlich aktiv und könnten dadurch ein gewisses Risiko für Berufsunfähigkeit darstellen.
  • Statistiken zeigen, dass Bekleidungsingenieure ein etwas höheres Risiko für Berufsunfähigkeit haben als reine Büroberufe, aber ein niedrigeres Risiko als handwerkliche Berufe.

Ergänzende Hinweise:
– Es ist wichtig, als Bekleidungsingenieur eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein.
– Achten Sie darauf, die Versicherungsbedingungen genau zu prüfen und gegebenenfalls Zusatzoptionen wie eine dynamische Anpassung der Versicherungssumme einzubeziehen.

Worauf Bekleidungsingenieure bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Bekleidungsingenieur ist es wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die speziell auf die Anforderungen dieses Berufs zugeschnitten ist. Bei der Wahl einer passenden Versicherung sollten Bekleidungsingenieure daher auf folgende Kriterien achten:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Es ist entscheidend, dass die Versicherung einen Verzicht auf abstrakte Verweisung enthält. Dies bedeutet, dass im Falle der Berufsunfähigkeit nur der zuletzt ausgeübte Beruf als Maßstab für die Leistungen der Versicherung gilt und die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verwiesen werden kann.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es ist wichtig, dass die Versicherung flexible Nachversicherungsgarantien bietet, um sich in verschiedenen Lebenssituationen wie Gehaltserhöhungen, Familienplanung oder Immobilienkauf entsprechend absichern zu können.
  • Rückwirkende Leistungen: Die Versicherung sollte rückwirkende Leistungen ab Beginn der Berufsunfähigkeit bieten, auch wenn die Meldung der Berufsunfähigkeit verspätet erfolgt.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung sollte auch Leistungen bei Pflegebedürftigkeit beinhalten, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Da Bekleidungsingenieure oft international tätig sind, ist ein weltweiter Versicherungsschutz wichtig, um auch im Ausland abgesichert zu sein.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten anstelle von 3 Jahren ermöglicht eine schnellere Leistungszusage im Falle der Berufsunfähigkeit.

Zusätzlich zu diesen Kriterien ist es ratsam, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen als Bekleidungsingenieur optimal abzudecken. Ein Versicherungsmakler kann bei der Analyse der Bedingungen und der Auswahl einer passenden Berufsunfähigkeitsversicherung unterstützen und sicherstellen, dass alle wichtigen Aspekte berücksichtigt werden.

Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Zu den wichtigsten zählen das Eintrittsalter, die Höhe der BU-Rente, die Laufzeit des Vertrags und natürlich der Beruf des Versicherten.

Für Bekleidungsingenieure können die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung höher ausfallen, da es sich um einen kreativen und technischen Beruf handelt. Versicherungsgesellschaften bewerten Berufe nach ihrem Risiko und Bekleidungsingenieure könnten als risikoreich eingestuft werden.

Auch Hobbys spielen eine Rolle bei der Kostenberechnung. Wenn Sie in Ihrer Freizeit riskante Aktivitäten wie Motorradfahren, Eishockey spielen oder klettern, könnte dies die Kosten für Ihre BU erhöhen.

Bei BU Verträgen gibt es den Bruttobeitrag und den Nettobeitrag. Der Nettobeitrag ist der Betrag, den Sie monatlich zahlen und ergibt sich aus dem Bruttobeitrag abzüglich der Überschüsse der Gesellschaft. Achten Sie daher nicht nur auf den Nettobeitrag, sondern auch auf den maximalen Bruttobeitrag, den die Gesellschaft erheben könnte.

Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen für die Berufsunfähigkeitsversicherung, daher können die Kosten stark variieren.

Hier sind einige Beispielzahlen für Bekleidungsingenieure:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag (Spanne)
Alte Leipziger301.500€bis 67 Jahre50€ – 65€
DEVK352.000€bis 65 Jahre75€ – 110€
Swiss Life402.500€bis 70 Jahre90€ – 160€

(Stand: 2024)

Diese Zahlen sind Durchschnittswerte und können je nach individueller Situation variieren. Faktoren wie detaillierte Berufsangabe, Ausgestaltung der Tätigkeit, Gesundheitszustand und Hobbys beeinflussen die genauen Kosten.

Es ist ratsam, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Ein Makler kann Ihnen helfen, die verschiedenen Angebote zu vergleichen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihren Beruf als Bekleidungsingenieur zu ermitteln.

Bekleidungsingenieur BU Angebote vergleichen und beantragen

Bekleidungsingenieur BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Bekleidungsingenieur Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungUm eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure abzuschließen, sollten Sie zuerst verschiedene Angebote von Versicherungsgesellschaften vergleichen. Achten Sie dabei auf die Leistungen, Versicherungssummen und Beiträge, um die für Sie passende Versicherung zu finden.

Sobald Sie sich für einen Anbieter entschieden haben, müssen Sie einen Antrag ausfüllen. Dabei ist es wichtig, alle Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Versäumte oder falsche Angaben könnten im Leistungsfall zu Problemen führen.

Während des Antragsprozesses wird in der Regel eine Gesundheitsprüfung durchgeführt. Diese erfolgt meist durch das Ausfüllen eines Gesundheitsfragebogens. In den meisten Fällen ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich. Es ist wichtig, die Fragen im Fragebogen sorgfältig und ehrlich zu beantworten.

Sollten Sie unsicher sein, ob Ihre Gesundheitsangaben ein Problem darstellen könnten, können Sie mit Hilfe eines Versicherungsmaklers eine Risikovoranfrage bei verschiedenen Gesellschaften durchführen. Dadurch erhalten Sie Informationen darüber, ob ein Antrag angenommen werden würde und welche möglichen Ausschlüsse oder Zuschläge es geben könnte.

Im Leistungsfall, wenn Sie berufsunfähig werden und Ihren Beruf als Bekleidungsingenieur nicht mehr ausüben können, sollten Sie idealerweise Ihren Versicherungsmakler kontaktieren. Dieser kann Sie bei der Beantragung der BU-Rente unterstützen und gegebenenfalls einen spezialisierten Anwalt hinzuziehen, falls es zu Problemen mit der Versicherungsgesellschaft kommen sollte.

Wichtige Aspekte, die Sie im Leistungsfall beachten sollten, sind:

  • Beantragen Sie die BU-Rente rechtzeitig und vollständig.
  • Reichen Sie alle erforderlichen Unterlagen und Nachweise ein.
  • Halten Sie sich an die ärztlichen Anweisungen und Kooperationen.
  • Informieren Sie die Versicherungsgesellschaft über alle Veränderungen in Ihrem Gesundheitszustand.

FAQs zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure

1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung und warum ist sie für Bekleidungsingenieure wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist eine Absicherung, die im Falle einer Berufsunfähigkeit des Versicherten eine monatliche Rente zahlt. Für Bekleidungsingenieure ist diese Versicherung besonders wichtig, da ihr Beruf sehr spezifisch ist und bei einer Berufsunfähigkeit möglicherweise nicht mehr ausgeübt werden kann.

Die Tätigkeiten eines Bekleidungsingenieurs erfordern oft körperliche Belastungen, wie langes Stehen, Heben von schweren Materialien oder repetitive Bewegungen. Sollte ein Bekleidungsingenieur aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr in der Lage sein, seinen Beruf auszuüben, kann die BU-Versicherung finanzielle Sicherheit bieten.

  • Die BU-Versicherung zahlt eine monatliche Rente, um den Verdienstausfall auszugleichen.
  • Die Versicherung bietet Schutz vor existenziellen finanziellen Einbußen im Falle einer Berufsunfähigkeit.

2. Ab welchem Zeitpunkt tritt der Versicherungsschutz der BU-Versicherung für Bekleidungsingenieure ein?

Der volle Versicherungsschutz der BU-Versicherung für Bekleidungsingenieure gilt in der Regel ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns, ohne dass eine Wartezeit eingehalten werden muss. Dies bedeutet, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit sofort Leistungen seitens der Versicherung erbracht werden.

Dies ist besonders wichtig, da Berufsunfähigkeiten oft plötzlich eintreten und eine schnelle finanzielle Absicherung erforderlich ist. Durch den sofortigen Versicherungsschutz ab Beginn der Police können Bekleidungsingenieure im Ernstfall auf die Unterstützung ihrer BU-Versicherung zählen.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für Bekleidungsingenieure sein?

Die empfohlene BU-Rente für Bekleidungsingenieure liegt in der Regel bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Diese Höhe soll sicherstellen, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit der gewohnte Lebensstandard weitestgehend aufrechterhalten werden kann.

Es ist wichtig, die individuellen finanziellen Verpflichtungen und Bedürfnisse zu berücksichtigen, um die passende Höhe der BU-Rente zu ermitteln. Bekleidungsingenieure sollten daher sorgfältig prüfen, welche monatliche Rentenhöhe für sie angemessen ist, um im Ernstfall finanziell abgesichert zu sein.

  • Die BU-Rente sollte ausreichen, um laufende Kosten wie Miete, Lebensmittel und andere Ausgaben zu decken.
  • Eventuelle Zusatzkosten für medizinische Behandlungen oder Therapien sollten ebenfalls berücksichtigt werden.

4. Ist eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente für Bekleidungsingenieure möglich?

Ja, viele BU-Tarife bieten im Rahmen von Nachversicherungsgarantien die Möglichkeit, die BU-Rente nachträglich anzupassen oder aufzustocken. Dies kann sinnvoll sein, wenn sich die finanzielle Situation des Versicherten ändert, beispielsweise durch eine Gehaltserhöhung oder den Kauf einer Immobilie.

Durch die Möglichkeit der nachträglichen Anpassung der BU-Rente können Bekleidungsingenieure sicherstellen, dass ihr Versicherungsschutz den aktuellen finanziellen Bedürfnissen entspricht. Es ist ratsam, regelmäßig zu überprüfen, ob die vereinbarte BU-Rente noch angemessen ist und gegebenenfalls eine Anpassung vorzunehmen.

5. Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Beiträge für die BU-Versicherung eines Bekleidungsingenieurs?

Die Höhe der Beiträge für die BU-Versicherung eines Bekleidungsingenieurs wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, darunter:

  • Das Eintrittsalter des Versicherten: Jüngere Versicherte zahlen in der Regel niedrigere Beiträge.
  • Der Gesundheitszustand und Vorerkrankungen des Versicherten: Personen mit gesundheitlichen Risikofaktoren können höhere Beiträge haben.
  • Die versicherte Berufsgruppe: Berufe mit einem höheren Risiko für Berufsunfähigkeit können zu höheren Beiträgen führen.

Es ist wichtig, diese Faktoren zu berücksichtigen, um die Beiträge für die BU-Versicherung eines Bekleidungsingenieurs realistisch einzuschätzen und einen passenden Versicherungsschutz zu wählen.

6. Gibt es spezielle Klauseln oder Leistungen, die Bekleidungsingenieure in ihrer BU-Versicherung beachten sollten?

Ja, für Bekleidungsingenieure können bestimmte Klauseln oder Leistungen in der BU-Versicherung besonders relevant sein. Dazu gehören beispielsweise:

  • Die Verweisungsklausel: Diese Klausel legt fest, ob der Versicherte bei Berufsunfähigkeit auf einen anderen, zumutbaren Beruf verwiesen werden kann.
  • Die Option auf eine dynamische Anpassung der Rente: Dadurch kann die BU-Rente jährlich an die Inflation angepasst werden, um den realen Wert zu erhalten.

Es ist ratsam, bei der Auswahl einer BU-Versicherung als Bekleidungsingenieur auf solche speziellen Klauseln oder Leistungen zu achten, um einen umfassenden Versicherungsschutz zu gewährleisten.

7. Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit für die BU-Versicherung von Bekleidungsingenieuren?

Bei den meisten BU-Versicherungen gibt es keine Mindestvertragslaufzeit, da die Versicherung in der Regel auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wird. Bekleidungsingenieure können die Versicherung daher flexibel an ihre individuellen Bedürfnisse anpassen und bei Bedarf kündigen oder ändern.

Durch die fehlende Mindestvertragslaufzeit haben Bekleidungsingenieure die Möglichkeit, ihre BU-Versicherung je nach Lebenssituation anzupassen und auf Veränderungen zu reagieren. Es ist jedoch wichtig, die Vertragsbedingungen genau zu prüfen, um eventuelle Kündigungsfristen oder Einschränkungen zu beachten.

8. Welche Alternativen zur BU-Versicherung gibt es für Bekleidungsingenieure?

Für Bekleidungsingenieure gibt es neben der BU-Versicherung auch andere Absicherungsmöglichkeiten im Falle einer Berufsunfähigkeit. Dazu gehören beispielsweise:

  • Die Dread-Disease-Versicherung: Diese zahlt eine einmalige Kapitalleistung bei der Diagnose schwerer Krankheiten wie Krebs oder Herzinfarkt.
  • Die Grundfähigkeitsversicherung: Diese leistet, wenn bestimmte grundlegende Fähigkeiten wie Sehen, Hören oder Gehen beeinträchtigt sind.

Es ist ratsam, die verschiedenen Absicherungsmöglichkeiten zu prüfen und je nach individuellen Bedürfnissen eine passende Versicherungslösung zu wählen.

9. Wie kann man als Bekleidungsingenieur die passende BU-Versicherung finden?

Um die passende BU-Versicherung als Bekleidungsingenieur zu finden, sollten folgende Schritte beachtet werden:

  • Bedarfsermittlung: Die individuellen finanziellen Bedürfnisse und Verpflichtungen müssen sorgfältig analysiert werden.
  • Vergleich von Angeboten: Es empfiehlt sich, verschiedene BU-Tarife zu vergleichen, um den bestmöglichen Versicherungsschutz zu finden.
  • Beratung durch Experten: Eine Beratung durch Versicherungsexperten kann bei der Auswahl einer passenden BU-Versicherung helfen.

Durch eine gründliche Vorbereitung und Beratung können Bekleidungsingenieure die für sie optimale BU-Versicherung auswählen und sich so umfassend vor den finanziellen Risiken einer Berufsunfähigkeit schützen.

10. Was ist der Unterschied zwischen Berufsunfähigkeitsversicherung und Erwerbsunfähigkeitsversicherung für Bekleidungsingenieure?

Der Unterschied zwischen einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung liegt in der Definition der Leistungsvoraussetzungen. Bei einer BU-Versicherung wird die Rente gezahlt, wenn der Versicherte seinen zuletzt ausgeübten Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann.

Im Gegensatz dazu wird bei einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung die Rente nur dann gezahlt, wenn der Versicherte aufgrund gesundheitlicher Probleme keine beliebige Tätigkeit mehr ausüben kann, die seiner Ausbildung und Erfahrung entspricht. Für Bekleidungsingenieure ist daher eine BU-Versicherung empfehlenswert, da sie speziell auf den ausgeübten Beruf zugeschnitten ist.

Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Absicherungsmöglichkeiten zu verstehen und die passende Versicherungslösung entsprechend der individuellen Bedürfnisse auszuwählen.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 35

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.