Analyst Berufsunfähigkeitsversicherung | BU Angebote 2024

Das Wichtigste in Kürze: Analyst Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten wichtig?
  • Welche Risiken können dazu führen, dass ein Analyst berufsunfähig wird?
  • Welche Leistungen sind in einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten enthalten?
  • Was muss bei der Auswahl einer passenden Versicherung berücksichtigt werden?
  • Wie hoch sollte die Versicherungssumme für eine Berufsunfähigkeitsversicherung eines Analysten sein?
  • Welche Faktoren beeinflussen die Höhe der Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
Inhaltsverzeichnis

Analyst Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen
Analyst BU – Berufsunfähigkeitsversicherung Angebote werden von einem Berater online berechnet

Der Analyst: Ein Beruf für Zahlenjongleure und Datenexperten

Als Analyst sind Sie ein wahrer Experte im Umgang mit Zahlen, Daten und Fakten. Sie sind dafür verantwortlich, komplexe Informationen zu analysieren, interpretieren und präzise Auswertungen zu liefern. Der Beruf des Analysten erfordert ein hohes Maß an analytischem Denken, Genauigkeit und Detailorientierung.

Ihr Tätigkeitsfeld als Analyst ist vielfältig und abwechslungsreich. Sie arbeiten in Unternehmen, Banken, Versicherungen, Behörden oder Beratungsunternehmen. Ihre Aufgaben umfassen die Durchführung von Markt- und Wettbewerbsanalysen, die Erstellung von Finanzmodellen, die Entwicklung von Prognosen und die Erstellung von Berichten für das Management.

In Ihrem Verantwortungsbereich als Analyst liegt es, fundierte Entscheidungsgrundlagen auf Basis von Daten und Fakten zu liefern. Sie arbeiten eng mit verschiedenen Abteilungen zusammen, um Geschäftsstrategien zu entwickeln und zu optimieren.

Als Analyst haben Sie täglich mit Kunden, Geschäftspartnern, Produkten und Produktpartnern zu tun. Sie analysieren deren Bedürfnisse, erstellen individuelle Lösungskonzepte und präsentieren Ihre Ergebnisse überzeugend.

Für den Beruf des Analysten ist in der Regel ein Studium der Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Statistik oder Informatik erforderlich. Zusätzlich sind fundierte Kenntnisse in Datenanalyse-Software wie Excel, SPSS oder SAS von Vorteil.

  • Markt- und Wettbewerbsanalysen durchführen
  • Finanzmodelle erstellen
  • Prognosen entwickeln
  • Berichte für das Management erstellen

Als Analyst können Sie entweder angestellt in Unternehmen arbeiten oder sich als selbstständiger Berater etablieren. Als Angestellter haben Sie oft feste Arbeitszeiten und ein festes Gehalt, während Selbstständige flexiblere Arbeitszeiten haben, aber auch für die Akquise neuer Kunden verantwortlich sind.

Hintergrundinformationen zufolge ist die Nachfrage nach Analysten in den Bereichen Finanzen, Marketing und Datenanalyse stark zunehmend. Eine fundierte Ausbildung und ständige Weiterbildung sind daher unerlässlich, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Beruf des Analysten eine spannende und herausfordernde Tätigkeit für alle ist, die Zahlen lieben, gerne komplexe Zusammenhänge verstehen und präzise Auswertungen liefern. Mit einer fundierten Ausbildung und viel Erfahrung können Sie als Analyst in verschiedenen Branchen erfolgreich sein.

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Analyst sinnvoll ist

Als Analyst ist man in der Regel im Bereich der Datenanalyse, Finanzanalyse oder Marktforschung tätig. Die Arbeit als Analyst erfordert eine hohe Konzentration, geistige Flexibilität und Belastbarkeit.

In der Berufsausübung als Analyst können verschiedene Risiken bestehen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen könnten. Dazu gehören unter anderem:

  • Hohe Arbeitsbelastung und Stress durch enge Deadlines und komplexe Analysen
  • Langfristige Bildschirmarbeit, die zu Augenproblemen oder Rückenbeschwerden führen kann
  • Psychische Belastung durch die Verantwortung für wichtige Entscheidungen und Prognosen

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher für Analysten besonders sinnvoll, da sie im Falle einer Berufsunfähigkeit finanzielle Sicherheit bietet. Durch die monatliche Rente können laufende Kosten gedeckt und der Lebensstandard aufrechterhalten werden. Zudem sind Analysten auf ihre Arbeitskraft angewiesen, um ihren Beruf auszuüben, weshalb eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit essenziell ist.

Es empfiehlt sich daher, frühzeitig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um im Ernstfall abgesichert zu sein und finanzielle Einbußen zu vermeiden.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten

In der Berufsunfähigkeitsversicherung werden Berufsgruppen je nach Risikoeinschätzung in unterschiedliche Tarifgruppen eingeteilt. Hierbei gelten Berufe mit viel körperlicher Tätigkeit als risikoreicher und zahlen daher einen höheren Beitrag im Vergleich zu Berufen mit wenig körperlicher Arbeit.

Die meisten Versicherungen verwenden 5 Berufsgruppen, wobei Berufsgruppe 1 oder A als sehr wenig risikoreich gilt und beispielsweise alle Akademiker, Ärzte, Ingenieure, Büroangestellte oder Personen, die hauptsächlich im Sitzen arbeiten, umfasst. Analysten werden aufgrund ihres überwiegend geistigen Tätigkeitsfeldes und ihrer hohen Fachkenntnisse in der Regel in die niedrigen Berufsgruppen 1 oder 2 bzw. A oder B eingestuft.

Die Risikoeinschätzung für Analysten in Bezug auf die Berufsunfähigkeit ist daher eher gering, da ihre Tätigkeit hauptsächlich im Büro oder am Computer stattfindet und sie keinen hohen körperlichen Belastungen ausgesetzt sind. Statistiken zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit für Analysten, berufsunfähig zu werden, geringer ist als bei handwerklichen oder risikoreicheren Berufen.

Zusätzlich zu den allgemeinen Kriterien für die Einstufung in Berufsgruppen sollten Analysten bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung darauf achten, dass ihre spezifischen Tätigkeiten und Risiken angemessen berücksichtigt werden. Es empfiehlt sich daher, sich von einem Experten beraten zu lassen, um die passende Versicherung zu finden, die den individuellen Anforderungen und Risiken als Analyst gerecht wird.

Worauf Analysten bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten

Als Analyst ist es besonders wichtig, bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf bestimmte Kriterien zu achten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit optimal abgesichert zu sein. Die Bedingungen einer BU Versicherung sind von großer Bedeutung und sollten daher sorgfältig geprüft werden, um mögliche Risiken zu minimieren.

Einige der wichtigsten Kriterien und Bedingungen, auf die Analysten bei ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollten, sind:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung: Es sollte darauf geachtet werden, dass der Versicherer die versicherte Person nicht auf einen anderen Beruf verweisen kann. Es zählt also nur der zuletzt ausgeübte Beruf, in dem man berufsunfähig geworden ist.
  • Umfangreiche Nachversicherungsgarantien: Es sollten verschiedene Nachversicherungsgarantien zu verschiedenen Lebenspunkten während der Vertragslaufzeit angeboten werden, um sich bei Veränderungen im Leben entsprechend absichern zu können.
  • Rückwirkende Leistungen bei Berufsunfähigkeit: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, dass Leistungen auch rückwirkend ab Beginn der Berufsunfähigkeit gezahlt werden, selbst bei verspäteter Meldung.
  • Leistungen bei Pflegebedürftigkeit: Die Versicherung sollte auch Leistungen im Falle von Pflegebedürftigkeit vorsehen.
  • Weltweiter Versicherungsschutz: Ein globaler Versicherungsschutz ist besonders wichtig für Analysten, die möglicherweise auch im Ausland tätig sind.
  • Verkürzter Prognosezeitraum: Ein verkürzter Prognosezeitraum von nur 6 Monaten statt 3 Jahren erleichtert die Anerkennung der Berufsunfähigkeit, wenn die versicherte Person aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf nicht mehr ausüben kann.

Denken Sie daran, sich bei der Analyse und Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, da dieser die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse eines Analysten am besten einschätzen kann. Eine individuelle Beratung hilft dabei, eine maßgeschneiderte Absicherung zu finden, die im Ernstfall optimalen Schutz bietet.

Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung hängen grundsätzlich von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem setzen sich die Kosten aus dem Eintrittsalter, der Höhe der BU-Rente, der Laufzeit des Vertrags und dem monatlichen Beitrag zusammen.

Für Analysten kann die BU teurer sein, wenn sie in einem risikoreichen Bereich tätig sind oder gefährliche Hobbys wie Motorradfahren, Eishockey spielen oder Klettern haben. Die Versicherungsgesellschaften bewerten diese und andere Hobbys unterschiedlich, was sich auf die Kosten auswirken kann.

Die Kosten für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten hängen auch von ihrem konkreten Beruf ab. Versicherungsgesellschaften verwenden unterschiedliche Berufsgruppen, wodurch die Kosten variieren können. Es gibt den Bruttobeitrag, aus dem sich der Zahlbeitrag ergibt. Dieser Zahlbeitrag kann vom Bruttobeitrag bis maximal zum Höchstbeitrag erhöht werden.

Hier sind einige Zahlenbeispiele für Analysten:

AnbieterEintrittsalterHöhe der BU-RenteLaufzeit des VertragsMonatlicher Beitrag
Alte Leipziger301.500€65 Jahreab 50€
Basler352.000€60 Jahreab 55€
Mannheimer402.500€67 Jahreab 60€

(Stand: 2024)

Bitte beachten Sie, dass es sich um durchschnittliche Beträge handelt, die je nach individuellen Faktoren abweichen können. Die genauen Kosten hängen unter anderem von der detaillierten Berufsangabe, der Ausgestaltung der Tätigkeit, der persönlichen gesundheitlichen Situation und den Hobbys ab.

Es empfiehlt sich, sich von einem Versicherungsmakler beraten zu lassen, um die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden.

Analyst BU Angebote vergleichen und beantragen

Analyst BU Antrag, Vertrag und Leistungsfall
Analyst Berufsunfähigkeitsversicherung - BeratungDer Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten durchläuft in der Regel folgende Schritte: Zunächst sollten Sie sich über verschiedene Angebote informieren und Angebote vergleichen, um die passende Versicherung für sich zu finden. Dann füllen Sie einen Antragsbogen aus, in dem Sie auch Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand machen müssen. Nachdem der Antrag bei der Versicherung eingegangen ist, wird in der Regel eine Gesundheitsprüfung durchgeführt.
  • Informieren und Angebote vergleichen
  • Antragsbogen ausfüllen mit Angaben zum Gesundheitszustand
  • Gesundheitsprüfung durch die Versicherung

Die Gesundheitsprüfung erfolgt in der Regel anhand des ausgefüllten Fragebogens im Antragsformular. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle Fragen wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten, da falsche Angaben zu Problemen im Leistungsfall führen können. In den meisten Fällen ist keine ärztliche Untersuchung erforderlich, nur die Angaben im Fragebogen sind relevant.

  • Alle Gesundheitsfragen im Fragebogen wahrheitsgemäß und vollständig beantworten
  • Normalerweise keine ärztliche Untersuchung erforderlich

Falls Sie unsicher sind, ob Ihre gesundheitlichen Angaben ein Problem darstellen könnten, können Sie mit einem Versicherungsmakler eine anonyme Voranfrage bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften durchführen. Dadurch bekommen Sie eine Einschätzung, ob Ihr Berufsunfähigkeitsantrag normal angenommen würde oder ob es Ausschlüsse oder Beitragszuschläge geben könnte.

Im Leistungsfall, also wenn Sie berufsunfähig werden und Ihren Beruf als Analyst nicht mehr vollständig oder gar nicht mehr ausüben können, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Beantragung der BU-Rente bei der Versicherung
  • Unterstützung durch Versicherungsmakler bei der Antragstellung
  • Bei Schwierigkeiten: Einschaltung eines spezialisierten Fachanwalts

Denken Sie daran, sich im Leistungsfall von einem Versicherungsmakler unterstützen zu lassen, um sicherzustellen, dass alle nötigen Unterlagen eingereicht werden und die Bearbeitung des Antrags reibungslos verläuft. Falls die Versicherungsgesellschaft sich weigern sollte, die BU-Rente zu zahlen, kann ein spezialisierter Fachanwalt helfen, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Häufig gestellte Fragen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten

1. Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und warum ist sie für Analysten wichtig?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Versicherung, die Analysten finanziell absichert, wenn sie aufgrund gesundheitlicher Probleme ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Da Analysten oft auf ihre geistigen Fähigkeiten angewiesen sind, kann selbst eine leichte Beeinträchtigung ihrer kognitiven Fähigkeiten ihre Arbeitsfähigkeit stark beeinträchtigen. Daher ist es für Analysten besonders wichtig, sich gegen Berufsunfähigkeit abzusichern, um ihren Lebensstandard auch im Falle einer Erwerbsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.

Eine BU-Versicherung bietet Analysten finanzielle Sicherheit, indem sie im Falle einer Berufsunfähigkeit eine monatliche Rente zahlt. Diese Rente kann dazu verwendet werden, um laufende Kosten wie Miete, Lebensmittel und andere Ausgaben zu decken, ohne auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein.

2. Wann sollte ein Analyst eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Denken Sie daran, eine Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst früh abzuschließen, da die Beiträge in jungen Jahren niedriger sind und das Risiko einer Ablehnung aufgrund von Vorerkrankungen geringer ist. Da Analysten häufig einem erhöhten beruflichen Stress ausgesetzt sind, ist es besonders wichtig, frühzeitig für den Fall einer Berufsunfähigkeit vorzusorgen.

Die empfohlene Laufzeit für eine BU-Versicherung für Analysten liegt in der Regel bis zum 67. Lebensjahr, da zu diesem Zeitpunkt die meisten Analysten in Rente gehen. Sie sollten auf jeden Fall daran denken, die Laufzeit entsprechend der geplanten Renteneintrittszeit und den individuellen Bedürfnissen anzupassen.

3. Wie hoch sollte die BU-Rente für einen Analysten sein?

Die empfohlene BU-Rente für einen Analysten liegt normalerweise bei ca. 60 bis 80% des Nettoeinkommens. Da Analysten oft ein überdurchschnittlich hohes Einkommen haben, ist es wichtig, eine angemessene BU-Rente zu wählen, um den gewohnten Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechterhalten zu können.

Denken Sie daran, die BU-Rente regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf anzupassen, um sicherzustellen, dass sie den aktuellen Lebenshaltungskosten entspricht. Eine nachträgliche Anpassung oder Aufstockung der BU-Rente ist bei vielen Tarifen im Rahmen der Nachversicherungsgarantien möglich.

4. Welche Krankheiten und gesundheitlichen Probleme sind bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten besonders relevant?

Für Analysten sind vor allem psychische Erkrankungen wie Burnout, Depressionen oder Angststörungen relevant, da ihr Beruf oft mit hohem Stress, langen Arbeitszeiten und einem hohen Maß an Verantwortung verbunden ist. Diese Erkrankungen können die Arbeitsfähigkeit eines Analysten stark beeinträchtigen und zu einer Berufsunfähigkeit führen.

Zusätzlich sind auch andere gesundheitliche Probleme wie Rückenleiden, Sehstörungen oder neurologische Erkrankungen relevant, da sie die Arbeitsfähigkeit eines Analysten ebenfalls beeinträchtigen können. Daher ist es wichtig, bei Abschluss einer BU-Versicherung alle relevanten Risiken zu berücksichtigen und gegebenenfalls spezielle Klauseln für bestimmte Erkrankungen einzuschließen.

  • Psychische Erkrankungen wie Burnout oder Depressionen
  • Rückenleiden und andere orthopädische Probleme
  • Neurologische Erkrankungen

5. Welche Kriterien sollten bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten beachtet werden?

Bei der Auswahl einer BU-Versicherung für Analysten sollten verschiedene Kriterien berücksichtigt werden, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Dazu gehören unter anderem:

  • Höhe der BU-Rente: Die BU-Rente sollte ausreichend sein, um den Lebensstandard im Falle einer Berufsunfähigkeit aufrechtzuerhalten.
  • Laufzeit der Versicherung: Die Laufzeit sollte bis zum geplanten Renteneintrittsalter des Analysten reichen.
  • Gesundheitsfragen: Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten, um im Falle einer Berufsunfähigkeit keine Probleme bei der Leistungsprüfung zu haben.
  • Nachversicherungsgarantie: Eine Nachversicherungsgarantie ermöglicht es, die BU-Rente bei Bedarf ohne erneute Gesundheitsprüfung aufzustocken.

Die Auswahl der richtigen BU-Versicherung für Analysten erfordert eine sorgfältige Prüfung der individuellen Bedürfnisse und Risiken, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.

6. Was ist der Unterschied zwischen einer Berufsunfähigkeitsversicherung und einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung für Analysten?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt eine Rente, wenn der Versicherte aufgrund gesundheitlicher Probleme seinen bisherigen Beruf nicht mehr ausüben kann. Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung hingegen zahlt eine Rente, wenn der Versicherte aufgrund gesundheitlicher Probleme überhaupt keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen kann.

Für Analysten ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der Regel die bessere Wahl, da sie speziell auf die Absicherung des eigenen Berufs zugeschnitten ist. Eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung bietet einen umfassenderen Schutz, ist jedoch meist auch teurer und schwieriger zu erhalten.

Es ist daher ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, um sich gezielt gegen das Risiko einer Berufsunfähigkeit abzusichern und den gewohnten Lebensstandard im Falle einer Erwerbsunfähigkeit aufrechtzuerhalten.

7. Gibt es eine Wartezeit bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten?

Bei den meisten BU-Versicherungen gibt es keine Wartezeit, sondern der volle Versicherungsschutz gilt ab dem ersten Tag des Versicherungsbeginns. Dies bedeutet, dass Analysten im Falle einer Berufsunfähigkeit sofort Anspruch auf die vereinbarte BU-Rente haben, ohne eine Karenzzeit überbrücken zu müssen.

Eine schnelle Leistungsprüfung und Auszahlung der BU-Rente ist besonders wichtig für Analysten, da sie im Falle einer Berufsunfähigkeit schnell auf finanzielle Unterstützung angewiesen sein können. Daher ist es ratsam, eine BU-Versicherung abzuschließen, die keine Wartezeit vorsieht und einen sofortigen Versicherungsschutz bietet.

8. Was passiert, wenn ein Analyst nach Abschluss der BU-Versicherung seine Tätigkeit ändert?

Wenn ein Analyst nach Abschluss der BU-Versicherung seine Tätigkeit ändert, ist es wichtig, dies der Versicherungsgesellschaft mitzuteilen. Je nach neuen Tätigkeitsbereich kann es sein, dass die Versicherungsgesellschaft die Beiträge anpasst oder zusätzliche Risikozuschläge verlangt.

Denken Sie daran, vor einer beruflichen Veränderung mit der Versicherungsgesellschaft Rücksprache zu halten, um sicherzustellen, dass der Versicherungsschutz auch für die neue Tätigkeit ausreichend ist. In einigen Fällen kann es notwendig sein, die BU-Versicherung entsprechend anzupassen, um den gewohnten Schutz auch für die neue Tätigkeit zu gewährleisten.

9. Was passiert, wenn ein Analyst bereits gesundheitliche Probleme hat und eine BU-Versicherung abschließen möchte?

Wenn ein Analyst bereits gesundheitliche Probleme hat und eine BU-Versicherung abschließen möchte, kann es sein, dass die Versicherungsgesellschaft einen Risikozuschlag verlangt oder bestimmte Erkrankungen von der Versicherung ausschließt. In einigen Fällen kann es auch zu einer Ablehnung des Antrags kommen, wenn die gesundheitlichen Risiken zu hoch sind.

Sie sollten auf jeden Fall daran denken, alle Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß zu beantworten und gegebenenfalls ärztliche Unterlagen vorzulegen, um im Falle einer Berufsunfähigkeit keine Probleme bei der Leistungsprüfung zu haben. Eine umfassende Beratung durch einen Versicherungsexperten kann dabei helfen, die passende BU-Versicherung zu finden, auch wenn bereits gesundheitliche Probleme bestehen.

10. Wie wirkt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung auf die Steuern für Analysten aus?

Die Beiträge für eine Berufsunfähigkeitsversicherung können in der Regel als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Dadurch können Analysten Steuern sparen und gleichzeitig für den Fall einer Berufsunfähigkeit vorsorgen.

Im Falle einer Berufsunfähigkeit werden die Leistungen aus der BU-Versicherung in der Regel steuerfrei ausgezahlt, da sie als Ersatz für entgangenes Einkommen gelten. Dadurch können Analysten die BU-Rente in vollem Umfang für ihre Lebenshaltungskosten verwenden, ohne Steuern darauf zahlen zu müssen.

Denken Sie daran, sich von einem Steuerberater oder Finanzexperten beraten zu lassen, um die steuerlichen Auswirkungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Analysten zu verstehen und optimal zu nutzen.


Autor: Philipp Hermann
Philipp verfügt über tiefgreifende Kenntnisse in der Sicherung von Arbeitskraft und Einkommen. Sein Wissen umfasst eine Vielzahl von Versicherungslösungen, die darauf ausgerichtet sind, das Einkommen und die berufliche Leistungsfähigkeit zu bewahren, einschließlich Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherung, Grundfähigkeitsversicherung, schwere Krankheiten Versicherungen sowie Risikolebensversicherung.


Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 43

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.